Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Pressemeldungen für den Landkreis Sigmaringen

13.01.2020 - 17:56:25

Polizeipräsidium Ravensburg / PP Ravensburg: Pressemeldungen für den ...

Landkreis Sigmaringen - Krauchenwies

Reh überquert Fahrbahn - 7000 Euro Schaden

Bei einem Wildunfall auf der L286 zwischen Habsthal und Krauchwies ist am Sonntagmorgen nicht unerheblicher Sachschaden entstanden.

Gegen 7.30 Uhr fuhr eine Frau in ihrem Audi A1 auf der Landstraße in Richtung Krauchenwies, als ein Reh über die Fahrbahn sprang. Die 40-Jährige erfasste das Tier linksseitig und verletzte es tödlich. Am Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 7000 Euro.

In der Jahresstatistik 2018 sind im Landkreis Sigmaringen insgesamt 780 Wildunfälle erfasst worden. Das sind im Tagesdurchschnitt zwei Wildunfälle, die für den Menschen in den überwiegenden Fällen "nur" Sachschaden, für die betroffenen Tiere in den meisten Fällen aber den Tod bedeuten. Vor allem in der dunklen Jahreszeit ist deswegen nach wie vor erhöhte Vorsicht geboten.

Bad Saulgau

Unfallflucht in der Hauptstraße - Zeugen gesucht

In der Hauptstraße, nahe des Eiscafés "Venedig", ist am Sonntag ein VW Polo angefahren und beschädigt worden. Der PKW stand zwischen 10.15 Uhr und 12.15 Uhr in einer Parklücke am Fahrbahnrand vor Haus Nummer 94. Der oder die Schuldige entfernten sich unerlaubt von der Unfallstelle. An dem VW entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1000 Euro.

Das Polizeirevier Bad Saulgau ermittelt wegen Fahrerflucht und sucht Zeugen. Wer sachdienliche Hinweise zum Verursacherfahrzeug geben kann, wird gebeten, sich zu melden (Telefon 07581 482 0).

Ostrach

Qualmende Pfanne löst Brandalarm aus

Wegen einer überhitzten Pfanne musste die Feuerwehr Ostrach in der Nacht zum Montag in die Kaplaneigasse ausrücken. Dort hatte ein Bewohner des betroffenen Mehrfamilienhauses in seiner Küche eine Pfanne mit Fett auf den Herd gestellt, den Herd eingeschaltet und danach seine Wohnung verlassen. Die Pfanne überhitzte mit der Zeit, das Fett brannte ein. Durch die Rauchentwicklung löste ein Brandmelder aus. Die Brandbekämpfer mussten die Wohnungstür in Abwesenheit des Inhabers gewaltsam öffnen. Gebrannt hat es zum Glück noch nicht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Thomas Kalmbach Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/138081/4490825 Polizeipräsidium Ravensburg

@ presseportal.de