Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

PP Ravensburg: Pressemeldungen für den Landkreis Ravensburg

23.07.2020 - 18:07:39

Polizeipräsidium Ravensburg / PP Ravensburg: Pressemeldungen für den ...

Ravensburg - (Bad Wurzach) Umgestürzte Bäume blockieren K 7929

Bei dem heftigen Unwetter am Mittwochnachmittag sind zwischen Unterschwarzach und Dietmanns über zwanzig Bäume auf die K 7929 gestürzt. Ein Baum fiel auf die Motorhaube eines Mercedes Viano, der danach abgeschleppt werden musste. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro. Die Feuerwehr räumte die quer auf der Fahrbahn liegenden Stämme weg.

(Horgenzell) 15.000 Euro Schaden bei Vorfahrtsunfall

An der Kreuzung Kornstraße/Rathausstraße sind am Mittwochabend ein VW Tiguan und ein Fiat Doblo zusammengestoßen. Es entstand Sachschaden.

Gegen 18.10 Uhr bog die 44-jährige Volkswagenfahrerin vom Rathausweg nach links in die Kornstraße ab. Dabei übersah sie den von links aus Richtung Kreisverkehr kommenden Fiat. Eine Kollision war nicht mehr zu verhindern. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro. Den Schaden am Fiat schätzen die Unfallermittler auf etwa 7.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

(Isny im Allgäu) Einbruch bei den Kleingärtnern

Unbekannte Täter haben in der Kleingartenanlage der Gartenfreunde Ursprung eV in der Nacht zum Mittwoch mit einem Geißfuß vier Gartenlauben aufgebrochen. Danach durchsuchten sie die kleinen Häuser, fanden aber nichts Stehlenswertes. Die Gauner hinterließen einen Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro. Der Polizeiposten Isny ermittelt in der Sache. Wer verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Kleingartenanlage gemacht hat wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden (Telefon 07562 97562 0).

(Weingarten) Flaschenwurf endet blutig

Ein heftiger Streit zweier Männer endete am Mittwochabend in der Karlstraße nach einem Flaschenwurf mit blutenden Schnittwunden.

Die Streithähne, 28 und 48 Jahre alt, lieferten sich zunächst ein Wortgefecht, in dessen Verlauf der Jüngere mit einer Sprudelflasche nach seinem Kontrahenten warf. Der wehrte das Wurfgeschoss ab. Die Flasche fiel zu Boden und ging zu Bruch. Daraufhin griff der 28-Jährige nach einer der großen Scherben und zielte noch einmal auf seinen Widersacher. Dieses Mal traf er und verletzte den 48-Jährigen an der rechten Hand. Allerdings blieb auch der Schütze nicht unverletzt. Am Ende hatten beide blutende Schnittwunden. Der Ältere ließ sich im Krankenhaus ambulant behandeln. Der Flaschenwerfer wollte partout nicht zum Arzt. Gegen ihn ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

(Fronreute) 37-Jähriger bei Auffahrunfall verletzt

Ein 37-jähriger Autofahrer ist am Mittwochmorgen auf der B32 zwischen Altshausen und Blitzenreute bei einem Auffahrunfall leicht verletzt worden.

Der 37-Jährige war auf dem Weg zur Arbeit, als er gegen 8.30 Uhr kurz nach der Einmündung Hegehof verkehrsbedingt anhalten musste. Der Fahrer des ihm nachfolgenden BMWs bemerkte zu spät, dass sein Vordermann bremste. Mit Wucht krachte er dem Seat ins Heck. Der 37-jährige hatte danach Nackenprobleme. Der 46-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 9.000 Euro.

(Königseggwald) Überholer bremst Gegenverkehr aus - Polizei sucht Zeugen

Wegen einem grob verkehrswidrigen Überholvorgang am Mittwochmittag auf der L 288 zwischen Königseggwald und Unterweiler sucht die Polizei nach dem noch unbekannten Verkehrssünder. Die Ermittler hoffen auf Informationen von Zeugen.

Gegen 13.35 Uhr setzte der in Richtung Königseggwald fahrende Gesuchte mit seinem silbernen Kombi zum Überholen eines Traktor-Gespanns an. Im Bereich der Abzweigung Laubbach wurde es dann gefährlich. Dort kamen ihm zwei PKWs entgegen. Der Fahrer des vorderen Autos bremste sofort scharf ab und zog seinen Wagen auf den Grünstreifen. Die ihm nachfolgende Autofahrerin bremste ebenfalls reaktionsschnell, hatte aber alle Mühe, einen Auffahrunfall zu verhindern. Der Überholende fuhr weiter. Er könnte in einem Toyota unterwegs gewesen sein.

Der Polizeiposten Altshausen ermittelt wegen der Verkehrsstraftat und sucht dringend Zeugen. Wer Hinweise zum Fahrer des überholenden Autos geben kann wird gebeten, sich zu melden (Telefon 07584 9217 0).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Thomas Kalmbach Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/138081/4660526 Polizeipräsidium Ravensburg

@ presseportal.de