Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen für den Landkreis Ravensburg

30.06.2020 - 16:31:38

Polizeipräsidium Ravensburg / PP Ravensburg: Meldungen für den Landkreis ...

Landkreis Ravensburg - Landkreis Ravensburg

Ravensburg

Bremsleitungen durchtrennt

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der zwischen Sonntagnachmittag, 16 Uhr, und Montagnachmittag an einem im Schuppen eines umzäunten Wohngebäudes in der Raueneggstraße abgestellten E-Bike beide Bremsschläuche durchtrennte. Als der 80-Jährige Eigentümer mit dem Fahrrad am Montagnachmittag gegen 15 Uhr die abschüssige Raueneggstraße stadteinwärts befuhr und bemerkte, dass die Bremsen nicht funktionieren, konnte er gerade noch einen Sturz verhindern. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Raueneggstraße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, in Verbindung zu senden.

Ravensburg

Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Weiße Lackantragungen wies ein geparkter Audi A4 Avant auf, der am Montagvormittag zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr von einem Unbekannten Fahrzeuglenker auf dem Scheffelplatz angefahren wurde. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 2.500 Euro zu kümmern, suchte der Verursacher anschließend das Weite. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333.

Ravensburg

Laptop gestohlen

Wie erst jetzt bei der Polizei angezeigt wurde, hat ein unbekannter Täter am vergangenen Samstagabend gegen 20.30 Uhr einem 36-jährigen Mann dessen Laptop entwendet. Nach den Angaben des Geschädigten war er bei einem Streit bei den öffentlichen Toiletten am Bahnhof von einer Person weggestoßen worden und dabei auf den Boden gestürzt. Während er nach seiner beim Sturz verloren gegangenen Brille suchte, sei ihm aus einer zu Boden gefallenen Umhängetasche sein Laptop gestohlen worden. Personen, die zur fraglichen Zeit den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.

Ravensburg

Vorfahrt missachtet

Einen leicht Verletzten und Sachschaden von rund 11.000 Euro hat ein Verkehrsunfall gefordert, der sich am Montagmorgen gegen 07.40 Uhr an der Kreuzung Allmand-/Möttelistraße ereignete. Der 54-jährige Lenker eines Volvos war von der Allmandstraße kommend in den Kreuzungsbereich eingefahren und hatte hierbei den Vorrang eines 58-jährigen Autofahrers missachtet, der mit seinem Dacia auf der Möttelistraße stadteinwärts fuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge erlitt der Volvo-Fahrer leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Ravensburg

Polizisten wird Rassismus vorgeworfen

Anlässlich der am Montagnachmittag beim Amtsgericht Ravensburg stattfindenden Vorführung des 29-jährigen türkischen Staatsangehörigen, der am vergangenen Sonntagmorgen bei einer Personen- und Fahrzeugkontrolle einem Polizeibeamten einen heftigen Stoß mit dem Knie gegen den Kopf versetzt und dabei nicht unerheblich verletzt hatte, waren von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers mehrere Personen aus dem familiären Umfeld und des Freundeskreises des Beschuldigten vor dem Gerichtsgebäude angetroffen worden. Da deren Absichten zunächst nicht bekannt waren, wurden weitere Polizeikräfte angefordert und die Personalien der Wartenden überprüft. Als die Gruppe realisierte, dass der zuständige Richter wegen gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte die Untersuchungshaft des 29-Jährigen angeordnet hatte, wurde gegenüber den Beamten mehrfach geäußert, dass die Polizeipräsenz rassistisch sei.

Weingarten

Richtigstellung

Wie die Unfallermittlungen zwischenzeitlich ergaben, ist der 16-jährige Leichtkraftradfahrer, der am Dienstag vergangener Woche gegen 16.45 Uhr von einem 30-jährigen Pkw-Lenker beim Ausfahren aus einem Tankstellengelände erfasst worden war, nicht von rechts, sondern von links gekommen. Entgegen unserer Erstmeldung vom 25.06.2020 trug der Jugendliche zur Unfallzeit auch eine lange Jeans und eine dicke Weste über dem T-Shirt.

Unsere Meldung vom 25.06.2020:

Weingarten

Autofahrer übersieht Motorrad

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein 16-Jähriger bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag gegen 16.45 Uhr in der Abt-Hyller-Straße ereignete. Ein 30-jähriger Autofahrer war von einem Tankstellengelände nach links in die Straße eingebogen und hatte hierbei den von rechts kommenden Jugendlichen mit seinem Leichtkraftrad übersehen. Der 16-Jährige, der zwar einen Helm trug, aber sonst mit einem T-Shirt, einer kurzen Hose und einem Nierengurt bekleidet war, stürzte bei der Kollision mit dem Auto auf die Straße, kam jedoch mit Schürfwunden davon. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 1.000 Euro.

Bad Waldsee

Körperverletzung

Wegen Verdachts der Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 28-Jährigen, der am Sonntagnachmittag gegen 16.15 Uhr einer Zeugin in der Schützenstraße aufgefallen war. Diese hatte beobachtet, wie ein Auto anhielt und der Mann sowie eine Frau ausstiegen. Nach einem Streit sei diese von ihrem Begleiter wieder ins Fahrzeug gezogen worden und beide weggefahren. Nachdem noch eine weitere Zeugin mitgeteilt hatte, dass ein Mann in Höhe der Bahngleise eine Frau am Steuer eines Pkw geschlagen habe und danach in Richtung Haisterkirch davongefahren sei, konnte eine Streifenwagenbesatzung das betreffende Auto anhalten und die Insassen überprüfen. Bei der 19-jährigen Frau konnten die Beamten Rötungen im Gesicht und Kratzspuren am Hals feststellen. Wie die weiteren Abklärungen ergaben, war der Pkw der 19-Jährigen nicht zugelassen. Da die junge Frau erst nächste Woche einen Termin zur Zulassung ihres Autos bekommen hatte, schraubte sie kurzerhand die Kennzeichen am Pkw ihres Freundes ab und brachte diese an ihrem Fahrzeug an. Die Beamten stellten die Kennzeichen sicher und untersagten die Weiterfahrt der 19-Jährigen, die sich nun wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauchs und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu verantworten hat. Auch deren Freund wurde deswegen angezeigt, da er wusste, dass für das Fahrzeug seiner Freundin kein Versicherungsschutz bestand.

Isny

Keine Fahrerlaubnis und obendrein betrunken

Erheblich alkoholisiert war ein 30-jähriger Autofahrer, der am späten Montagabend gegen 22.30 Uhr von Beamten des Polizeireviers Wangen in Isny kontrolliert wurde. Wie die Polizisten feststellten, ist der Mann nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis, weil ihm diese bereits letztes Jahr wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden war. Zudem hatte der 30-Jährige den Pkw ohne das Wissen der Fahrzeughalterin benutzt. Da der Alkoholisierte, dessen Alkoholtest über 2,5 Promille ergab, überdies Anzeichen von Drogeneinwirkung zeigte, die Beamten fanden bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen eine geringe Menge Marihuana, veranlassten sie bei dem Pkw-Lenker im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe.

Leutkirch

Sachbeschädigung durch Graffiti

Über das vergangene Wochenende hat ein unbekannter Täter den Schriftzug "2STONED" auf eine Außenwand der Gemeinschaftsschule im Seelhausweg, des dortigen Fahrradabstellplatzes sowie der Festhalle und an der Tribüne im Leutkircher Stadion gesprüht. Der dadurch angerichtete Sachschaden beläuft sich auf über 2.500 Euro. Personen, die am fraglichen Wochenende Verdächtiges bei der Schule, bei der Festhalle oder beim Stadion beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, aufzunehmen.

Leutkirch

Versuchter Geldautomatenaufbruch

Sachschaden von rund 5.000 Euro haben unbekannte Täter angerichtet, die in der Nacht zum Montag zwischen 19 und 5 Uhr im Vorraum eines Geldinstituts in der Steinbeisstraße versuchten, den Geldausgabeautomaten aufzubrechen. Nachdem ihnen dies trotz brachialer Gewalt nicht gelang, ließen sie von ihrem Vorhaben ab. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Markus Sauter Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/138081/4638925 Polizeipräsidium Ravensburg

@ presseportal.de