Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

29.06.2020 - 17:16:20

Polizeipräsidium Ravensburg / PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis ...

Landkreis Sigmaringen - Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Sigmaringen

Sturz mit Pedelec

Mutmaßlich eine Rippenfraktur zog sich der 50-jährige Lenker eines Pedelecs zu, der am Sonntagmittag kurz vor 12 Uhr einen gekiesten Feldweg von der Josefstraße in Richtung Innenstadt befuhr. Infolge eines Bremsmanövers verlor der Fahrradfahrer auf dem schlüpfrigen Untergrund die Kontrolle über sein Elektrorad und stürzte. Er musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Sigmaringen-Gutenstein

Sturz mit Pedelec

Auf dem Donautalradweg bei Gutenstein in Höhe der dortigen Brücke stürzte am Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr eine 62-jährige Pedelec-Fahrerin. Die Frau verlor auf Schotter vermutlich infolge eines Fahrfehlers die Kontrolle über ihr Elektrorad und kam zu Fall. Hierdurch verletzte sie sich. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Sigmaringen-Laiz

Fehlalarm

Durch einen Anwohner wurde am späten Sonntagabend gegen 22.15 Uhr über Notruf ein ausgelöster Rauchwarnmelder in einem Gebäude in der Keltenstraße mitgeteilt. Durch die Einsatzkräfte konnte schließlich im Regal eines Kellerraums des Mehrfamilienhauses ein entsprechendes Gerät festgestellt werden, welches offensichtlich eine Fehlfunktion hatte. Hinweise auf ein tatsächliches Brandgeschehen gab es nicht, sodass der Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei schnell beendet werden konnte.

Bingen

Einbruch in Bauwagen

Unbekannte Täter brachen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einen in einem Waldstück zwischen Sigmaringen und Bingen abgestellten Bauwagen ein. Die Unbekannten brachen gewaltsam die Türe auf und entwendeten aus dem Fahrzeug mehrere Softdrinks und Spirituosen, Shishazubehör samt Tabak sowie einen Bluetooth-Lautsprecher. Eine Stereoanlage rissen sie aus der Verankerung und beschädigten diese, ließen sie jedoch im Wagen zurück. Bereits im Zeitraum zwischen dem 25. und dem 27.06.2020 kam es auf einem Grundstück im Oberen Laubohl in Bingen zum Aufbruch eines Bauwagens, aus dem eine Shisha sowie ein Bunsenbrenner entwendet wurden. Außerdem wurden durch die ebenfalls noch unbekannten Täter im Wagen befindliche Polsterauflagen und diverse Einrichtungsgegenstände offenbar mutwillig zerstört. Aufgrund der Vorgehensweise in beiden Fällen wird davon ausgegangen, dass ein und dieselben Täter für beide Einbrüche verantwortlich sind. Das Polizeirevier Sigmaringen ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07571/104-0.

Scheer/Ennetach

Opferstockaufbrüche

Zu Opferstockaufbrüchen in mindestens zwei Kirchen kam es im Laufe des vergangenen Wochenendes in Scheer und Ennetach. Am Samstagnachmittag zwischen 14.30 und 15 Uhr brach ein bislang unbekannter Täter zwei Opferstöcke in der Katholischen Kirche Scheer auf. Der Unbekannte wurde dabei beobachtet, wie er zunächst mittels angezündeter Streichhölzer in die Behältnisse hereinleuchtete und diese später mit einem mitgebrachten Brecheisen gewaltsam öffnete. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Katholischen Kirche St. Cornelius und Cyprian in Ennetach ebenfalls zum versuchten Aufbruch dreier Opferstöcke. Hier scheiterte der Dieb allerdings und gelangte nicht an das Geld. Da in den Behältnissen erloschene Streichhölzer gefunden wurden, geht die Polizei davon aus, dass hier derselbe Täter am Werk war wie in Scheer. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: etwa 50 bis 55 Jahre alt und schlank. Zur Tatzeit war er mit einem blauen T-Shirt mit weißem Aufdruck, blauen Jeans, schwarzen Schuhen, einer schwarzen Basecap mit Aufdruck sowie mit einem blauen Mund-/Nasenschutz bekleidet. Er trug eine silberne Uhr am linken Handgelenk und führte eine schwarze Bauchtasche und einen schwarzen Rucksack mit sich. Während des Diebstahls in Scheer kam eine bislang unbekannte Person in die Kirche, die von der Polizei nun dringend als Zeuge gesucht wird. Die Person muss den Unbekannten ebenfalls wahrgenommen haben. Sie, sowie Menschen, die weitere sachdienliche Hinweise zu den beiden Taten geben können, werden gebeten, im Fall des Diebstahls von Scheer das Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, und bezüglich der Tat in Ennetach das Polizeirevier Bad Saulgau, Tel. 07581/482-0, zu kontaktieren.

Scheer

Sturz mit Tretroller

Nicht unerheblich verletzt wurde ein 4-jähriger Junge bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend kurz nach 22 Uhr in der Montfortstraße in Scheer. Sein 39-jähriger Vater war zusammen mit dem Kind auf den Tretroller des Jungen gestiegen und befuhr die Montfortstraße in Richtung Siechensteigle. Hierbei übersah er einen Gullydeckel, woraufhin beide Personen mit dem Roller stürzten. Während der Vater augenscheinlich unverletzt blieb, fiel der Junge auf den Kopf und zog sich dadurch eine Platzwunde an der Stirn zu. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Kinderklinik eingeliefert. Die Polizei hat wegen des fahrlässigen Verhaltens des Vaters ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

Beuron

Geschwindigkeitskontrollen

Beamte des Verkehrsdienstes Sigmaringen führten am Sonntag im Zeitraum von 09.45 bis 15.15 Uhr eine stationäre Geschwindigkeitsmessung auf der L 277 in der Ortsdurchfahrt Beuron durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist dort auf 50 km/h begrenzt. Im Überwachungszeitraum wurden 680 Fahrzeuge gemessen, von denen 57 zu schnell unterwegs waren, davon 28 Motorräder. Der schnellste Pkw wurde mit 76 km/h gemessen. Fünf der Betroffenen müssen neben einem Bußgeld auch zusätzlich mit einem Fahrverbot rechnen. Aufgrund der wechselhaften Witterung war eher geringer Zweiradverkehr zu verzeichnen.

Bad Saulgau

Dreister Diebstahl

Den Inhalt eines kompletten Einkaufswagens schob am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr ein bislang Unbekannter aus einem Lebensmitteldiscounter in der Platzstraße, ohne die Waren zu bezahlen. Der Mann, der das Geschäft durch den Eingang verlassen hatte, wurde von einer Zeugin beobachtet, welche eine Angestellte des Geschäfts informierte. Diese konnte den Unbekannten auf dem Parkplatz stellen und ansprechen. Als die Mitarbeiterin den Unbekannten zum Vorzeigen des Kassenbelegs aufforderte, ließ er den Einkaufswagen zurück und entfernte sich fußläufig in Richtung Breitenlohweg. Ein Teil der entwendeten Gegenstände, die einen Gesamtwert von über 200 Euro hatten, musste aufgrund der unterbrochenen Kühlkette vernichtet werden. Von dem Unbekannten liegt folgende Personenbeschreibung vor: etwa 180 bis 185 cm groß, etwa 35 bis 40 Jahre alt, braune Augen, schwarze kurze Haare, muskulöse Statur, sprach Russisch. Er trug zur Tatzeit ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze Sporthose sowie einen Mund-/Naseschutz mit Aufdruck eines weißen Lächelns. Außerdem führte er einen schwarzen Trolley mit sich. Das Polizeirevier Bad Saulgau bittet um sachdienliche Hinweise zur Identität des Ladendiebs unter Tel. 07581/482-0.

Bad Saulgau

Fahren unter Drogeneinfluss

Mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand eine 27-jährige Pkw-Lenkerin, die am frühen Sonntagmorgen von einer Polizeistreife in Bad Saulgau kontrolliert wurde. Die Beamten stellten bei der Frau deutliche Verdachtsmomente fest, ein durchgeführter Test reagierte positiv auf THC, Amphetamin und Opiate. Eine daraufhin im Krankenhaus veranlasste Blutprobe dürfte für Aufschluss sorgen. Die 27-Jährige gelangt entsprechend zur Anzeige, eine Weiterfahrt mit dem Pkw wurde zunächst untersagt.

Pfullendorf

Verkehrsunfallflucht

Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro verursachte ein bislang unbekannter Pkw-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend kurz nach 22 Uhr im Kreisverkehr Franz-Xaver-Heilig-Straße/Überlinger Straße. Den Angaben einer 39-jährigen Autofahrerin zufolge habe diese den Kreisverkehr aus Richtung Franz-Xaver-Heilig-Straße kommend befahren, als der Unbekannte aus Richtung Überlinger Straße ohne anzuhalten in den Kreisel einfuhr und ihr die Vorfahrt nahm. Beide Fahrzeuge berührten sich, wodurch es am Pkw der 39-Jährigen zu einer Beschädigung am vorderen rechten Kotflügel kam. Der Unbekannte setzte nach dem Unfall seine Fahrt zunächst in Richtung Aach-Linz und weiter Richtung Wald fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Das von der Geschädigten abgelesene Kennzeichen wurde möglicherweise missbräuchlich an dem Verursacherfahrzeug verwendet, bei dem es sich um einen schwarzen Wagen gehandelt haben soll. Die polizeilichen Ermittlungen in dem Fall dauern an, mögliche Zeugen des Verkehrsunfalls oder Personen, die Hinweise zum Verursacherfahrzeug oder dem verantwortlichen Fahrzeuglenker geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Pfullendorf unter Tel. 07552/2016-0 zu melden.

Schwäblishausen

Radmuttern gelöst

Ein unbekannter Täter löste im Zeitraum zwischen Freitagmorgen und Sonntagmittag an einem in Schwäblishausen abgestellten VW Touran alle Radmuttern des linken Vorderreifens sowie eine Radmutter am linken Hinterrad. Die Manipulation wurde glücklicherweise rechtzeitig erkannt, sodass es zu keinem Unfall kam. Der Polizeiposten Pfullendorf ermittelt nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07552/2016-0 erbeten.

Ostrach

Trunkenheitsfahrt

Anzeichen von Alkoholeinwirkung zeigte ein 73-jähriger Pkw-Lenker, der von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Bad Saulgau am Samstagabend kurz nach 21.30 Uhr in Ostrach kontrolliert wurde. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,4 Promille, woraufhin die Beamten bei dem Autofahrer die ärztliche Entnahme einer Blutprobe veranlassten und seinen Führerschein sicherstellten. Der 73-Jährige gelangt nun entsprechend zur Anzeige.

Mengen

Partyaufruf unterschätzt

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizei in einen Teilort von Mengen gerufen. Ein 19-Jähriger hatte auf dem Betriebsgelände einer Firma eine Party veranstaltet und diese zuvor auch über soziale Netzwerke beworben. Daraufhin fand die Veranstaltung regen Zulauf mit dem Ergebnis, dass sich zahlreiche und auch unerwünschte Gäste einfanden. Nachdem der 19-Jährige die Kontrolle über die Situation verloren hatte, wandte er sich hilfesuchend an die Polizei. Die rückte mit mehreren Streifenwagenbesatzungen an und unterstützte den Veranstalter dabei, die Party zu beenden. Während ein Großteil der Gäste freiwillig die Örtlichkeit verließ, mussten gegenüber einigen Unbelehrbaren Platzverweise ausgesprochen werden. Insgesamt war die Stimmung unter den angetroffenen Personen sehr angespannt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/138081/4637819 Polizeipräsidium Ravensburg

@ presseportal.de