Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

22.06.2020 - 16:36:44

Polizeipräsidium Ravensburg / PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis ...

Landkreis Ravensburg - Ravensburg

Polizei nimmt Randalierer in Gewahrsam

Unter Alkoholeinwirkung und vermutlich auch unter Betäubungsmitteleinfluss stand ein 33-Jähriger, der am Sonntagabend gegen 20.15 Uhr vor einer Gaststätte in der Marktstraße randalierte. Als mehrere Passanten dem Betrunkenen, der immer wieder hinfiel, helfen wollten, wurde dieser immer aggressiver, warf mit Stühlen um sich und trat gegen Schilder. Dabei wurde das Handy eines Passanten beschädigt. Auch gegenüber den verständigten Polizeibeamten verhielt sich der 33-Jährige äußerst renitent, bespuckte die Polizisten sowie den Innenraum des Streifenwagens und beleidigte fortlaufend die Beamten. Nur mit Mühe gelang es, den Mann in Gewahrsam zu nehmen und zur Dienststelle zu bringen, von wo aus er mit einem Rettungswagen in eine Fachklinik gebracht wurde. Der 33-Jährige hat sich nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung zu verantworten.

Ravensburg

Streit artet aus

Wegen Körperverletzung hat sich ein 40-Jähriger zu verantworten, dem die Polizei am Sonntagvormittag gegen 10 Uhr nach einem Streit mit seiner Ehefrau einen Wohnungsverweis erteilte. Nachdem der Mann zunächst verbal mit seiner Frau in Streit geraten war, wurde er handgreiflich und schlug ihr ins Gesicht. Als die 18-jährige Tochter schlichten wollte, versetzte der 40-Jährige auch der jungen Frau Schläge und würgte sie kurz.

Ravensburg

Alkoholisierter beleidigt Streifenwagenbesatzung

Nahezu 2,2 Promille ergab der Alkoholtest eines 22-Jährigen, der Sonntagnacht Beamte des Polizeireviers am Bahnhof beleidigte. Als die Streifenwagenbesatzung gegen Mitternacht über den Bahnhofplatz fuhr, zeigte ihnen der junge Mann den Mittelfinger. Bei der anschließenden Personenkontrolle legte der 22-Jährige noch nach und beleidigte die Polizisten mit üblen Schimpfworten.

Schlier

Verletzte und hoher Sachschaden bei Wildunfall

Drei Verletzte und Sachschaden von rund 18.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall in der Nacht zum Samstag gegen 00.15 Uhr auf der L 317 bei Schlier. Als der 32-jährige Lenker eines Peugeot 207 wegen eines querenden Dachses stark abbremste, konnte ein hinter ihm fahrender 28-jähriger Mann mit seinem VW Touran nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte auf das Fahrzeug seines Vordermannes. Hierbei verletzte sich der Peugeot-Fahrer schwer, ein auf dem Rücksitz mitfahrendes Kind wurde leicht verletzt. Der Lenker des Touran zog sich ebenfalls leichte Verletzungen zu. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos mussten aufgeladen und abtransportiert werden.

Weingarten

Autofahrer unter Drogeneinwirkung

Noch in der Probezeit befindet sich ein 19-jähriger Pkw-Lenker, bei dem Beamte des Polizeireviers in der Nacht zum Montag gegen 23.40 Uhr bei einer Überprüfung in der Ravensburger Straße Anzeichen von Drogeneinwirkung feststellten. Nach einem Drogentest, der positiv auf THC verlief, veranlassten die Polizisten bei dem Fahranfänger im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und untersagten für die nächsten 24 Stunden dessen Weiterfahrt. Der 19-Jährige hat sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

Altshausen

Betrunkener schlägt zu

Erheblich alkoholisiert war ein 25-Jähriger, der am Sonntagabend mit seiner Mutter zunächst verbal in Streit geriet und dieser im Verlauf der Auseinandersetzung einen Faustschlag ins Gesicht versetzte. Die hinzugerufene Polizei nahm den jungen Mann, dessen Alkoholtest über zwei Promille ergab, mit zur Dienststelle, wo er ärztlich untersucht wurde. Anschließend verbrachte er die Nacht in der Ausnüchterungszelle. Der 25-Jährige hat sich nun wegen Körperverletzung zu verantworten.

Altshausen

Fahrverbote wegen überhöhter Geschwindigkeit

Insgesamt 27 Kraftfahrzeuglenker wurden am Sonntag von Beamten der Verkehrspolizei anlässlich von Geschwindigkeitskontrollen mit dem Lasermessgerät angezeigt, weil sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h auf der B 32 am Ausbauende des dreispurigen Bereichs bei Altshausen in Richtung Weingarten fahrend teilweise deutlich überschritten hatten. Allein 19 Verkehrsteilnehmer waren zwischen 15 und 19 Uhr so schnell unterwegs, dass sie jetzt nicht nur mit einem Bußgeld und Punkten in Flensburg, sondern auch mit einem Fahrverbot zu rechnen haben. Ein Pkw-Lenker, der die Kontrollstelle sogar mit 163 km/h passierte, ist zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Diese wurde ihm bereits wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes behördlich entzogen.

Aulendorf

Polizei erteilt alkoholisierten Männern Platzverweis

Nachdem der Polizei am Sonntagmitttag gegen 11.45 Uhr mehrere alkoholisierte Männer beim Schlossplatz gemeldet worden waren, die dort Lärm verursachten und gegen eine Mauer urinierten, trafen Beamte des Polizeireviers dort auf vier Männer im Alter von 29 bis 36 Jahren. Diese zeigten sich gegenüber der Streifenwagenbesatzung sehr aggressiv und einer des Quartetts sparte nicht mit Beleidigungen. Alle vier erhielten nach der Feststellung ihrer Personalien einen Platzverweis für den gesamten Schlosspark samt Grünanlagen und wurden angezeigt.

Bad Wurzach

Keine Fahrerlaubnis und unter Drogeneinwirkung

Anzeichen von Drogeneinwirkung stellten Beamte der Verkehrspolizei bei einem 20-jährigen Autofahrer fest, der ihnen am frühen Sonntagmorgen gegen 06.30 Uhr in der Ravensburger Straße durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Die Polizisten veranlassten nach einem positiven Drogentest bei dem jungen Mann, der überdies nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe. Der 20-Jährige hat sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung und ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Bad Wurzach

Trunkenheitsfahrt

Deutlich unter Alkoholeinwirkung stand ein 49-jähriger Pkw-Lenker, der von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Leutkirch am Montag kurz nach Mitternacht bei Bad Wurzach kontrolliert wurde. Ein Atemalkoholtest zeigte bei dem Mann über 2,2 Promille an. Die Beamten veranlassten daraufhin bei dem 49-Jährigen die Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus und behielten seinen Führerschein ein. Eine Strafanzeige folgt.

Bad Wurzach-Seibranz

Zeugen zu Unfall gesucht

Verletzungen im Schulterbereich zog sich ein 24-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr auf der K 7920 zwischen Seibranz und Talacker zu. Den Angaben des Zweiradlenkers zufolge habe dieser die Strecke in Richtung Seibranz befahren, als ihm ein entgegenkommender weißer Sprinter, älteres Modell, mit ausländischem Kennzeichen teilweise auf seiner Fahrspur entgegengekommen sei. Deshalb habe der 24-Jährige sein Motorrad nach links gelenkt, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hier kam er mit seiner Maschine von der Fahrbahn ab und stürzte, wodurch er sich die Schulterverletzungen zuzog. Der Motorradfahrer wurde nach notärztlicher Erstversorgung mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrer des entgegenkommenden weißen Sprinters hielt nach dem Unfall nicht an und beging Fahrerflucht. Die Polizei sucht daher nun Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Fahrer des weißen Kastenwagens geben können, und bittet diese, sich unter Tel. 07563/9099-0 beim Verkehrsdienst Kißlegg zu melden.

Wolfegg

Unklarer Unfallhergang

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall mit einem Gesamtsachschaden von rund 6.000 Euro, der sich am Sonntagnachmittag gegen 13.25 Uhr auf der L 316 bei Wolfegg ereignete. Der 72-jährige Lenker eines Pkw war von Gaißhaus kommend in Richtung Roßberg gefahren und hatte nach links auf einen Rastplatz abbiegen wollen. Zur selben Zeit überholte eine 55-jährige Autofahrerin, weshalb es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Während der Pkw-Lenker angab, geblinkt zu haben, soll der 72-Jährige laut der Autofahrerin über mehrere Kilometer langsam gefahren sein und das Abbiegen nicht angekündigt haben. Personen, die den Unfall beobachtet haben, werden deshalb geben, sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/9840, zu melden.

Isny

Jugendliche randalieren

Am frühen Sonntagmorgen gegen 00.30 Uhr wurden der Polizei mehrere Jugendliche gemeldet, die im Achener Weg randalieren und Mülleimer umwerfen würden. Bei der anschließenden Überprüfung wurde ein mit Gewalt abgebrochenes Verkehrszeichen festgestellt, Verursacher waren nicht mehr vor Ort. Zeugen zufolge soll es sich um ein Trio aus zwei Mädchen und einem Jungen gehandelt haben, die in Richtung Stadtmitte weitergelaufen sind. Sachdienliche Hinweise zu den Personen nimmt das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, entgegen.

Wangen

Randalierer beschädigen Holzfiguren am Kindergartenzaun

Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht von Freitag auf Samstag den Holzzaun am Kindergarten im Ebnet, indem sie am öffentlichen Durchgang vom Danneckerweg zum Ludwig-Maurer-Weg von insgesamt 13 aus Spanplatten bestehenden und von den Kindern liebevoll bemalten Figuren die Oberkörper abschlugen bzw. abtraten. Im weiteren Verlauf kippten mutmaßlich dieselben Täter einen in der Nähe befindlichen Bauzaun und ein mobiles Verkehrszeichen, eine Mobiltoilette sowie vier Abfallcontainer um und verteilten den Inhalt im unmittelbaren Umfeld. Mutmaßlich handelte es sich aufgrund des Umfangs der Verwüstungen um mehrere Täter. Das Polizeirevier Wagen ermittelt und bittet Zeugen der Taten oder Personen, die Hinweise zu den Verursachern geben können, sich unter Tel. 07522/984-0 zu melden.

Wangen

Drogenbeeinflussung beim Autofahren

Mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand ein 19-jähriger Pkw-Lenker, der von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Wangen am Sonntagabend kontrolliert wurde. Nachdem die Beamten entsprechende Auffälligkeiten feststellten, veranlassten sie bei dem 19-Jährigen einen Urintest. Hier versuchte der Heranwachsende, das Ergebnis durch die heimliche Zugabe eines Urin-Ersatzstoffs zu verfälschen, dies blieb den Polizeibeamten allerdings nicht verborgen. Da der daraufhin ordnungsgemäß durchgeführte Test auf mehrere verbotene Substanzen positiv reagierte, wurde bei dem 19-Jährigen die ärztliche Entnahme einer Blutprobe veranlasst, die für Klarheit sorgen dürfte. Die Weiterfahrt wurde zunächst untersagt.

Leutkirch

Geschwindigkeitsmessung

Beamte des Polizeireviers Leutkirch führten in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Zeit zwischen 22.45 und 01.15 Uhr auf der L 318 bei Urlau eine Laser-Geschwindigkeitsmessung durch. Die in dem Bereich geltende Höchstgeschwindigkeit wurde im Messzeitraum von vier Verkehrsteilnehmern überschritten. Den unrühmlichen Spitzenplatz belegte ein 29-jähriger Pkw-Lenker, der nach Abzug der vorgeschriebenen Toleranz mit 146 km/h gemessen wurde. Alle Betroffenen haben nun mit einem Bußgeldverfahren und teilweise auch mit führerscheinrechtlichen Konsequenzen zu rechnen.

Leutkirch

Jugendschutzkontrolle

Am Samstagabend gegen 20.30 Uhr überprüfte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Leutkirch die Wilhelmshöhe. Mehrere Jugendliche verließen beim Erblicken des Einsatzfahrzeugs fluchtartig die Örtlichkeit, konnten aber kurze Zeit später in der Nähe noch angetroffen werden. Wie sich herausstellte, waren sechs der acht Personen unter 18 Jahre alt, zusammen wurde Alkohol und auch Tabak konsumiert. Auch wenn die Atemalkoholtests insbesondere bei den unter 16-jährigen Anwesenden negativ bzw. sehr niedrig ausfielen, behielten die Polizeibeamten den Tabak und die harten Alkoholika vorsorglich ein, um eine Abgabe insbesondere an die Minderjährigen zu verhindern. Die sichergestellten Gegenstände werden bis zu einer Abholung durch Erwachsene beim Polizeirevier verwahrt. Im Rahmen einer weiteren Überprüfung der Wilhelmshöhe nach Mitternacht wurde festgestellt, dass der Grillplatz von der Gruppe total vermüllt zurückgelassen wurde. Diesbezüglich wird gegen die zuvor Beteiligten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Aitrach

Unfallflucht

Bereits am vergangenen Dienstag im Zeitraum zwischen 16.45 und 17.15 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker einen auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters im St.-Konrad-Weg geparkten BMW im Bereich der hinteren Stoßstange. Hierdurch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Das Polizeirevier Leutkirch ermittelt und bittet Personen, die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, sich unter Tel. 07561/8488-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Markus Sauter / Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/138081/4631005 Polizeipräsidium Ravensburg

@ presseportal.de