Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

PP Heilbronn, Stand 07.30 Uhr

28.06.2020 - 12:11:25

Polizeipräsidium Heilbronn / PP Heilbronn, Stand 07.30 Uhr

Heilbronn - Stadt- und Landkreis Heilbronn Flein: Betrunken Auto zu Schrott gefahren Am frühen Sonntagmorgen, gegen 03.15 Uhr, versuchte ein 21-jähriger mit seinem Pkw vor der Polizei zu flüchten. Beim Anblick des Streifenwagens in der Max-von-Laue-Straße be-schleunigte der Fahrer den Pkw und flüchtete über die Max-Plank-Straße mit deutlich über-höhter Geschwindigkeit. An der Kreuzung zur Charlottenstraße missachtete der Fahrzeuglenker das Rotlicht der Licht-zeichenanlage und bog nach rechts in Fahrtrichtung Flein ab. Der Fahrzeugführer versuchte in Flein in die Bildstraße nach links abzubiegen, verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr geradeaus gegen einen Bordstein. Dort blieb das Fahrzeug liegen. Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von schätzungsweise 4000,00 Euro. Beim unverletzten Fahrzeugführer konnte bei der Kontrolle Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 1,3 Promille. Der Fahrer musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde einbe-halten.

Neuenstadt, Cleversulzbach: Zeugen gesucht Am Freitag, 26.06.2020, gegen 00.30 Uhr, befuhr ein bisher unbekannter Fahrzeuglenker die Kieshofstraße in Richtung Brettacher Straße. Dabei rammte er aus bisher nicht bekannter Ur-sache einen Wohnwagen. Der Aufprall war so stark, dass der Wohnwagen gegen die Haus-wand eines Gebäudes gedrückt wurde. Es entsteht ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Das Unfallfahrzeug dürfte erhebliche Unfallschäden an der linken Front aufweisen. Da es bei dem Zusammenstoß einen recht lauten Schlag gelassen hat, hofft das Polizeirevier Neckarsulm auf Zeugen, welche Angaben zum Unfall und dem Verursacher machen können. Das Polizeirevier Neckarsulm ist unter Tel.: 07132/93710 erreichbar.

Main-Tauber-Kreis Wertheim: Trotz Überschlag nur leicht verletzt Am Samstag, 27.06.2020, gegen 11.49 Uhr, befuhr eine 32-jährige mit ihrem Ford die L 507 aus Richtung Neunkirchen kommend in Richtung Nassig. Kurz vor Nassig kam der Pkw zu-nächst leicht auf den rechten Grünstreifen. Die Fahrerin lenkte dann anschließend ihr Fahr-zeug nach links auf die Fahrbahn zurück. Hierbei übersteuerte sie den Pkw, rutschte nach rechts über die Fahrbahn und überschlug sich im Straßengraben. Der Pkw kam auf dem Dach zum Liegen. Die Pkw-Lenkerin und auch ihr 41-jähriger Mitfahrer konnten selbständig aus dem Fahrzeug klettern. Sie wurden anschließend vom DRK behandelt und in eine Klinik verbracht. Nach ei-ner ambulanten Behandlung konnten sie die Klinik wieder verlassen.

Hohenlohekreis Jagshausen: Motorradfahrer gestürzt Am Samstag, 27.06.2020, gegen 16.10 Uhr, befuhr ein 28-jähriger mit seinem Kraftrad BMW die L 1050 von Sindringen in Richtung Jagsthausen. Im Ausgang einer Linkskurve kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in den angrenzenden Straßengraben. Bei dem Sturz verletzte sich der Mann an der Hand, ansonsten ging der Sturz glücklicher-weise glimpflich aus. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Neckar-Odenwald-Kreis Elztal: Unfallursache Reh oder Alkohol? Am Samstag, 27.06.2020, gegen 00.54 Uhr, wurde ein Unfall auf der K3970, zwischen Ober-schefflenz und Rittersbach gemeldet, bei dem sich ein Pkw überschlagen hatte. Beim Eintref-fen der Streife am Unfallort war bereits die Feuerwehr mit 32 Mann, 1 Rettungswagen und ein Notarztwagen vor Ort. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr ein 38-jähriger mit seinem VW von Oberschefflenz in Richtung Rittersbach. Auf halber Strecke querte angeblich ein Reh die Straße, sodass er nach links auswich und in den Grünstreifen geriet. Nach ein paar Meter stieß der Pkw gegen einen Hang und überschlug sich. Der VW kam auf dem Dach zum Liegen. Bei dem Unfall wurde der 38-jährige schwer verletzt. Bei der Unfallaufnahme konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchge-führter Alkotest zeigte an, dass der Mann mehr als 2,3 Promille hatte Deshalb wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten. Die Höhe des Schades steht noch nicht fest.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-9 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4636330 Polizeipräsidium Heilbronn

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...