Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis / 191104-2: Falscher ...

04.11.2019 - 14:26:41

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis / 191104-2: Falscher .... 191104-2: Falscher IT-Mitarbeiter erschlich sich vierstellige Summe - Erftstadt

Rhein-Erft-Kreis - Ein Betrüger gab sich am Samstag (02. November) am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter aus und gewann im Laufe des Gesprächs das Vertrauen eines 65-jährigen Mannes.

Der Unbekannte rief den Senior gegen 12:30 Uhr an und behauptete, dass der Computer des 65-Jährigen mit Viren infiziert sei und er nun Veränderungen am Sicherheitsprogramm vornehmen müsse, um die Viren zu entfernen. Der 65-Jährige folgte den Anweisungen des Betrügers und gestattete ihm, seinen PC fernsteuern zu dürfen. Mit der Hilfe des Seniors loggte sich der Unbekannte im Onlinebanking des 65-Jährigen ein und führte zehn Transaktionen durch, wodurch ein Schaden in Höhe einer vierstelligen Summe entstand. Anschließend beendete der Erftstädter das Gespräch, ließ sein Konto sperren und informierte die Polizei. Die Ermittlungen leitet das Kriminalkommissariat 12. Personen, denen Gleiches widerfahren ist oder die Angaben zu dem Anrufer machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 02233 52-0 zu melden. Die Polizei weist darauf hin: Mitarbeiter einer Computerfirma rufen nur bei einem konkret erteilten Auftrag an. Eine Ferndiagnose ohne Auftrag, bei der ein Virenbefall bekannt wird, gibt es nicht. Beenden Sie in solchen Fällen umgehend das Gespräch und kommen Sie den Aufforderungen des Anrufers nicht nach! (nh)

OTS: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/10374 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_10374.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de  

@ presseportal.de