Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Westpfalz / Platzverweis nicht befolgt - Mann ...

14.02.2020 - 14:16:30

Polizeipräsidium Westpfalz / Platzverweis nicht befolgt - Mann .... Platzverweis nicht befolgt - Mann spuckt und schlägt nach Polizisten

Kaiserslautern - In der Nacht zum Freitag werden zwei Männer in Gewahrsam genommen. Einer spuckt und schlägt nach Polizisten.

Weil zwei Männer im Alter von 37 und 53 Jahren ein Schnellrestaurant in der Fruchthallstraße nach Ladenschluss nicht verlassen wollten, verständigten Mitarbeiter die Polizei. Kurz nach Mitternacht kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Kaiserslautern 2 die beiden augenscheinlich stark Betrunkenen und forderten sie mehrfach dazu auf zu gehen. Statt dem Platzverweis nachzukommen, aß der 37-Jährige weiterhin an seinem Essen und spuckte dieses in Richtung der Polizisten. Auch der andere Mann machte keinerlei Anstalten das Schnellrestaurant zu verlassen.

Da die beiden dem Platzverweis auch nach mehrfachen Aufforderungen nicht nachkamen, nahmen die Beamten die Männer in Gewahrsam.

Während des Transports zur Dienststelle spuckte der 37-Jährige weiterhin um sich und wurde immer aggressiver. In der Zelle sollte der polizeilich Bekannte durch die Einsatzkräfte durchsucht werden. Auch hier weigerte er sich den Anweisungen zu folgen und spuckte in Richtung der Polizisten. Er griff die Beamten an und versuchte sie zu schlagen und zu treten. Die Beamten wurden dabei nicht verletzt.

Staatsanwaltschaft ordnete Blutprobe an

Ein Arzt erschien nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern in der Dienststelle in der Logenstraße, um dem Täter Blut zu entnehmen. Als dieser die Zelle zusammen mit den Polizisten betrat, wurde der 37-Jährige erneut aggressiv und ballte seine Fäuste. Erst als ihm Handschellen angelegt wurden, konnte die Blutprobe entnommen werden.

Am Morgen durften beide Männer ausgenüchtert die Gewahrsamszellen verlassen. Der 53-Jährige leistete keinen Widerstand. Ihn erwartete eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Den 37-Jährigen erwarten Anzeigen wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung, versuchter Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. |spi

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117683/4520545 Polizeipräsidium Westpfalz

@ presseportal.de