Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Westpfalz / Nach Verfolgungsfahrt mehrere ...

05.08.2019 - 16:26:45

Polizeipräsidium Westpfalz / Nach Verfolgungsfahrt mehrere .... Nach Verfolgungsfahrt mehrere hundert Ecstasytabletten beschlagnahmt

Winnweiler (Donnersbergkreis) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern und des Polizeipräsidiums Westpfalz

Die Polizei hat nach einer Verfolgungsfahrt in der Nacht zum Samstag einen 26-Jährigen wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmittel festgenommen.

Der Autofahrer sollte einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Doch statt anzuhalten, fuhr er weiter. Der Fahrer missachtete sämtliche Haltesignale der Polizei. Als eine Funkstreife den Wagen überholte, rammte der 26-Jährige das Polizeiauto. Auch danach fuhr er ohne anzuhalten weiter. Erst durch eine Straßensperre konnte der Tatverdächtige gestoppt werden. Beim Wenden fuhr er in den Graben und blieb stecken. Neben dem Fahrer saßen in dem Wagen noch ein 20-jähriger Beifahrer und auf dem Rücksitz vier Kinder im Alter von zwei bis acht Jahren. Alle Personen blieben unverletzt. Im Auto und bei dem 26-Jährigen fanden die Beamten Drogen. Die Polizei stellte unter anderem mehrere hundert Ecstasytabletten, Amphetamin, Marihuana sowie Bargeld sicher. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern erließ die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Kaiserslautern Haftbefehl gegen den 26-Jährigen wegen Fluchtgefahr. Dem Mann wird unerlaubter Handel mit Betäubungsmittel vorgeworfen. Er bestreitet die Tat. Bei den Kindern handelt es sich um die Kinder der Lebensgefährtin des 26-Jährigen beziehungsweise in einem Fall um sein eigenes. Sie wurden zu seiner Lebensgefährtin gebracht. |erf

OTS: Polizeipräsidium Westpfalz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117683 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117683.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de