Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Tuttlingen / Nachtragsmeldung zu ...

12.06.2019 - 13:26:46

Polizeipräsidium Tuttlingen / Nachtragsmeldung zu .... (Aldingen) Nachtragsmeldung zu tödlichem Unfall vom Dienstag - 19-Jährige kam auf die linke Fahrbahnseite - Ersthelfer meldeten sich - weiter Unfallzeugen gesucht

Aldingen - Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen der Verkehrspolizei war die 19-jährge Opel-Fahrerin, die an der Unfallstelle verstarb, von Rottweil in Richtung Spaichingen unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache war die junge Frau zunächst rechts gegen eine Schutzplanke geprallt. Von dort wurde das Fahrzeug abgewiesen, geriet über die Fahrbahnmitte und prallte schließlich frontal in einen entgegenkommenden Audi A 4. In diesem Fahrzeug wurden der 28-jährige Fahrer sowie seine 25-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Ein wenige Monate altes Baby im Fond des Audis erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Es wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Während der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 14 komplett gesperrt werden. Die Staatsanwaltschaft Rottweil ordnete eine Untersuchung des Unfalls durch einen Sachverständigen an. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden, ebenfalls auf Anordnung der Staatsanwaltschaft, sichergestellt. Die Feuerwehr Aldingen/Aixheim war mit fünf Einsatzfahrzeugen an der Unfallstelle. Neben mehreren Rettungsfahrzeugen war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Mittlerweile haben sich auch die drei Ersthelferinnen sowie weitere Personen, die unmittelbar nach dem Geschehen am Unfallort eintrafen, gemeldet. Leider sind der Polizei bislang keine Personen bekannt, die den Unfallablauf beobachtet haben. Sollte jemand Augenzeuge des Unfalls sein, wird er dringend gebeten sich bei der Verkehrspolizei in Zimmern, Tel. 0741/34879-0, zu melden.

OTS: Polizeipräsidium Tuttlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110978 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110978.rss2

Rückfragen bitte an:

Michael Aschenbrenner Polizeipräsidium Tuttlingen Pressestelle Telefon: 07461 941-110 E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...