Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Tuttlingen / Nach tödlichem ...

12.06.2018 - 11:36:49

Polizeipräsidium Tuttlingen / Nach tödlichem .... (Schiltach) Nach tödlichem Verkehrsunfall auf der B462: eines der Zwillingskinder lebensgefährlich verletzt

Schiltach - Bei dem tragischen Verkehrsunfall am gestrigen Montag auf der B462 zwischen Schiltach und Schramberg (wir berichteten) ist eines der beiden Zwillingskinder mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Uniklinik Freiburg geflogen worden. Warum der Baum, eine Fichte, abgebrochen ist, muss noch durch Fachleute geklärt werden.

Entgegen der gestrigen Meldung war die Familie in ihrem Skoda nicht in Richtung Schiltach, sondern in Richtung Schramberg unterwegs. In Höhe des Deissenbauernhofes brach neben der Bundesstraße aus bisher noch nicht abschließend geklärter Ursache eine etwa 35 Meter hohe Fichte ab, rutschte ein Stück den steilen Abhang hinunter und fiel dann um. Der Pkw wurde von dem Baum voll getroffen. Alle Insassen in dem Skoda erlitten schwere Verletzungen. Die Verletzungen des 33-jährigen Familienvaters waren so schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Zu allem Unglück hin erlitt auch eines der beiden 5-jährigen Zwillingskinder lebensgefährliche Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog das Mädchen ins Universitätsklinikum nach Freiburg. Zur notärztlichen Versorgung waren ein Rettungshubschrauber, drei Rettungswagen und eine Notärztin vor Ort. Die Feuerwehr Schiltach unterstützte mit drei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften. Der vom Baum getroffene Skoda wurde schwer beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf zirka 20.000 Euro. Der Pkw ist beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft Rottweil hat zur Klärung der Frage, warum die Fichte abgebrochen ist, eine gutachterliche Stellungnahme angeordnet. Die Unfallermittlungen dauern noch an.

OTS: Polizeipräsidium Tuttlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110978 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110978.rss2

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach Polizeipräsidium Tuttlingen Telefon: 07461 941-114 E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...