Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Tuttlingen / Flüchtender Ladendieb ...

05.12.2018 - 17:21:38

Polizeipräsidium Tuttlingen / Flüchtender Ladendieb .... (Rosenfeld) Flüchtender Ladendieb wehrt sich - Zeugen greifen beherzt ein - weitere Augenzeugen gesucht

Rosenfeld - Zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung kam es am Montagabend, zwischen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Silcherstraße. Zwei Zeugen beobachteten wie ein Mann aus dem Laden rannte, verfolgt von zwei Mitarbeiterinnen. Die beiden Männer nahmen folgerichtig an, dass es sich um einen flüchtigen Dieb handeln dürfte und nahmen deshalb ihrerseits die Verfolgung auf. Einem der Helfer gelang es schließlich den Flüchtigen einzuholen und ihn zu überwältigen. Obwohl sich der Dieb heftig wehrte, konnte er von dem Zeugen zunächst festgehalten werden. Als sich ein Komplize des Täters einmischte und den couragierten Helfer körperlich anging, gelang es dem Dieb sich aus der Umklammerung zu lösen. Der Zeuge hielt ihn jedoch weiter an seiner Jacke fest, woraufhin ihn der Dieb in die linke Hand biss. Auf diese Weise konnte sich der Beschuldigte befreien und rannte in Richtung Kreisverkehr davon. Auch seinem Komplizen gelang die Flucht. Er stieg in einen schwarzen Audi A 3 und flüchtete in die gleiche Richtung. Der Haupttäter ist circa 25 bis 40 Jahre alt, circa 170 cm groß, schlank, schwarze Stoppelhaare, südländischer Typ, sprach gebrochen Deutsch und trug eine rote Daunenjacke. Sein Komplize war deutlich größer, circa 180 bis 190 cm groß, etwa 30 bis 40 Jahre alt, kurze schwarze Haare, ebenfalls südländischer Typ, sprach auch gebrochen deutsch. Wer zu dem Vorfall Angaben machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Rosenfeld, Tel. 07428/94513-0 zu melden. Der mutige Helfer wurde durch den Biss nicht nennenswert verletzt.

OTS: Polizeipräsidium Tuttlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110978 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110978.rss2

Rückfragen bitte an:

Michael Aschenbrenner Polizeipräsidium Tuttlingen Pressestelle Telefon: 07461 941-110 E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...