Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeipräsidium Tuttlingen / Bundesweite Kontrollaktion ...

12.09.2019 - 21:06:40

Polizeipräsidium Tuttlingen / Bundesweite Kontrollaktion .... Bundesweite Kontrollaktion "Sicher.mobil.leben - Brummis im Blick"

Polizeipräsidium Tuttlingen - Bereits seit den frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstags beteiligen sich die Beamtinnen und Beamte des Polizeipräsidiums Tuttlingen am bundesweiten Aktions- und Kontrolltag der Verkehrssicherheitsaktion

"sicher.mobil.leben - Brummis im Blick"

und führen an verschiedenen Kontrollstellen in den Landkreisen Freudenstadt, Rottweil, Tuttlingen, dem Schwarzwald-Baar-Kreis und dem Zollernalbkreis noch bis Mitternacht Überprüfungen von Brummis und deren Fahrer durch.

Hierbei widmen sich insbesondere speziell ausgebildete Beamte der Verkehrspolizeidirektion den Schwerpunkten Lenk- und Ruhezeiten, technischer Zustand der Lastwagen und deren Ladung.

Gerade in Deutschland, als einem der wesentlichen Transitländer Europas, nimmt der gewerbliche Personen- und Güterverkehr stetig zu - und zeitgleich auch die Anzahl der Unfälle mit Brummis, häufig mit schwerwiegendem Ausgang. Zeit- und Kostendruck lastet in zunehmendem Maße insbesondere auf den Berufskraftfahrern, die mit ihren Brummis den größten Teil aller beförderten Güter in immer schnellerer Taktung über die Straßen transportieren. Gerade die Brummi-Fahrer tragen hierbei mit ihren schweren Lasten und großen Fahrzeugen eine wesentliche Verantwortung gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Denn kommt es mit den tonnenschweren Gefährten zum Unfall, gehen diese nur selten glimpflich aus - oft sind dann auch Tote zu beklagen!

Auf den Bundesautobahnen sind die Hauptunfallursachen im Zusammenhang mit Brummi-Unfällen nicht angepasste Geschwindigkeit, mangelnde Ladungssicherung, unzureichender Abstand, Fehler beim Überholen und Übermüdung. Außerhalb der Bundesautobahnen sind die häufigsten Ursachen für Unfälle, die im Zusammenhang mit Güterkraftfahrzeugen passieren, Abstandsfehler, Fehler beim Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren, solche beim Ein- und Ausfahren im Bereich von Grundstücken sowie Vorfahrts- und Vorrangfehler.

Entsprechend dem Appell des Aktionsbündnisses:

1. Ausreichend schlafen und Pausen machen! 2. Bremsen und Reifen okay? Sichere Straße durch sichere Fahrzeuge! 3. Nicht zu viel laden und richtig sichern!

fokussieren sich unsere Verkehrsspezialisten bei ihren Kontrollen auf diese Schwerpunkte. Doch nicht nur die Verkehrspolizei ist in die Überprüfung der Fahrzeuge und ihren Fahrern involviert, auch Beamte der Polizeireviere und Polizeiposten des Polizeipräsidiums Tuttlingen beteiligen sich mit entsprechenden Kontrollen am Aktionstag. Daneben suchen Spezialisten der Prävention während den Kontrollaktionen den direkten Kontakt mit den Brummi-Fahrern, um mit diesen in Gesprächen Konsens in der Reduzierung von möglichen Gefahrenquellen für sie selbst und die anderen Verkehrsteilnehmer zu finden - insbesondere um so auch bei den Fahrern für die eigentlich selbstverständliche Einhaltung des sicherheitsrelevanten Appells des Aktionsbündnisses zu werben.

Die Kontrollergebnisse des Polizeipräsidiums Tuttlingen zu dem Aktionstag "sicher.mobil.leben - Brummis im Blick" werden voraussichtlich am Freitagvormittag, 13.09., in einer weiteren Mitteilung bekanntgegeben.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp Polizeipräsidium Tuttlingen Pressestelle Telefon: 07461 941-115 E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de