Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Tuttlingen / Audi fährt in ...

29.11.2019 - 12:16:22

Polizeipräsidium Tuttlingen / Audi fährt in .... (Haigerloch-Gruol) Audi fährt in den Gegenverkehr - drei Schwerverletzte und über 350.000 Euro Schaden

Haigerloch-Gruol - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B463 zwischen Empfingen und Haigerloch sind am Donnerstagnachmittag vier Personen verletzt worden, drei davon schwer. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Gegen 15.30 Uhr geriet ein Audi, der auf der Bundesstraße in Richtung Haigerloch fuhr, im Bereich der Brücke vor der Abfahrt nach Gruol auf die Gegenfahrbahn. Der 79-jährige Fahrer stieß seitlich gegen einem entgegenkommenden, speziellen Messwagen einer Firma und drückte den Kastenwagen gegen die Leitplanke. Im weiteren Verlauf streifte er einen dem Messwagen nachfolgenden Transporter so heftig, dass dieses Fahrzeug ins Schleudern geriet. Am Ende prallte der Audi frontal gegen einen ebenfalls entgegenkommenden Volkswagen. Der Unfallverursacher, der Fahrer des Transporters und der VW-Fahrer verletzten sich bei dem Unfall schwer. Der Fahrer des Messwagens konnte mit leichteren Verletzungen aus seinem Spezialfahrzeug aussteigen. Alle Vier wurden von Notarzt und Rettungsdienst erstversorgt und danach in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Es entstand vierfacher Totalschaden. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf etwa 356.000 Euro. Der Schaden an dem Messwagen wird alleine auf 300.000 Euro geschätzt. Neben den Unfallfahrzeugen wurde auch noch ein heranfahrender BMW durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Zur Bergung der Automobile waren mehrere Abschleppunternehmen im Einsatz. Der von dem Unfall betroffene Streckenabschnitt zwischen Haigerloch und Gruol musste für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Erst ab 20.45 Uhr war die B463 wieder frei befahrbar. Neben dem Rettungsdienst befand sich auch die Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach Polizeipräsidium Tuttlingen Telefon: 07461 941-114 E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/4453915 Polizeipräsidium Tuttlingen

@ presseportal.de