Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeipräsidium Trier / Gern gesehen bei den Bürgern und für ...

23.07.2020 - 14:17:23

Polizeipräsidium Trier / Gern gesehen bei den Bürgern und für .... Gern gesehen bei den Bürgern und für die gute Sache unterwegs: Polizisten auf Streife in Morbach

Trier - 100, 50, 20 - das sind drei Zahlen, die das Ergebnis der Präventionsarbeit in Wohnvierteln in Morbach beschreiben. Vier Experten der Zentralen Prävention des Polizeipräsidiums Trier sind am Dienstag vier Stunden lang unterwegs gewesen, um Bürger*innen auf das Thema Einbruchsschutz und Call-Center-Betrug aufmerksam zu machen. "Insgesamt haben wir 100 Infoflyer zu der Call-Center-Masche verteilt, 50 persönliche Gespräche geführt und leider auch an 20 Wohnobjekten offensichtliche und vermeidbare Sicherungsmängel festgestellt", sagt Marc Powierski, Leiter der Zentralen Prävention.

Die Bevölkerung begrüßte die Arbeit der Polizei und zeigte sich vor allen Dingen am Thema Call-Center-Betrug interessiert. Dazu gehört beispielsweise auch das Phänomen des falschen Polizeibeamten: Von einem Call Center aus werden vornehmlich ältere Menschen angerufen. Die Anrufer geben sich als Polizisten aus. Ihnen wird eine Geschichte erzählt, nach der ihr Hab und Gut in Gefahr wäre und dringend in Sicherheit gebracht werden müsste, beispielsweise sei in der Nachbarschaft eingebrochen worden. In diesem Zusammenhang fragen die Betrüger auch nach persönlichen Daten, Bargeld oder Schmuck. Geld und Wertsachen sollen dann von einer Vertrauensperson abgeholt und in Sicherheit gebracht werden.

An insgesamt 20 Häusern und Wohnungen fanden die Fußstreifen Sicherungsmängel vor, wie zum Beispiel gekippte Fenster oder offene Garagentore. Die Mängel haben die Beamten auf einer Postkarte vermerkt und den Bewohnern jeweils in den Briefkasten eingeworfen. "Wir hoffen, dass wir mit unserer Aktion das Sicherheitsgefühl der Bürger*innen stärken und vielleicht den ein oder anderen Trickbetrug verhindern konnten.", resümiert Polizeihauptkommissar Powierski.

Mehr Informationen rund um das Thema Call-Center-Betrug finden Sie in unserer Pressemitteilung unter: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117701/4651221

Mehr Informationen rund um das Thema Einbruchsschutz - gerade in der Urlaubszeit - finden Sie in unserer Pressemitteilung unter: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/29763/4632816

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/29763/4336365

https://www.polizei.rlp.de/de/aufgaben/praevention/kriminalpraevention/einbruchs chutz/wer-hilft-mir/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0 E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117701/4660142 Polizeipräsidium Trier

@ presseportal.de