Obs, Polizei

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Vorabmeldung des ...

06.12.2018 - 12:21:31

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Vorabmeldung des .... Vorabmeldung des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 06.12.2018

Offenbach - Bereiche Offenbach und Main-Kinzig

Sechs neue Polizeihelferinnen und Polizeihelfer am Internationalen Tag des Ehrenamts in den Dienst gestellt

(mm) Leitender Polizeidirektor Claus Spinnler hat am Mittwoch, am Internationalen Tag des Ehrenamtes, im Beisein von Vertretern der Kommunen sechs neue Polizeihelferinnen und Polizeihelfer in den Dienst des Polizeipräsidiums Südosthessen gestellt. Vier von ihnen, eine Dame und drei Herren, werden künftig in Dreieich ihren Dienst versehen. In Rödermark wird ebenfalls eine Polizeihelferin im Einsatz sein. In Gelnhausen wird ein männlicher Ehrenamtler seinen Dienst verrichten. Der Leiter der Abteilung Einsatz des Polizeipräsidiums Südosthessen betonte in seiner Ansprache: "Der hessenweit eingeführte Freiwillige Polizeidienst begann vor 18 Jahren als Modellprojekt in Offenbach und hat sich als Erfolgsmodell erwiesen."

Im Polizeipräsidium Südosthessen versehen nun insgesamt 76 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ihren Dienst. Sie gehen im Main-Kinzig-Kreis in den Kommunen Gründau, Gelnhausen, Linsengericht, Freigericht, Wächtersbach und Brachttal sowie im Landkreis Offenbach in Dreieich, Mühlheim, Obertshausen, Rodgau, Neu-Isenburg, Rödermark und Dietzenbach auf Streife.

"Im Vordergrund steht die Präsenz der freiwilligen Helferinnen und Helfer in der Öffentlichkeit unter der Leitidee - Präsenz zeigen - beobachten - melden", hob der Leitende Polizeidirektor hervor. "Der Freiwillige Polizeidienst ist ein wichtiger Beitrag für die Sicherheit in Hessen. Mit dem Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern wird deutlich, dass die Prävention und der Dienst am Bürger keine alleinigen Aufgaben der Polizei sind, sondern in gesamtgesellschaftlicher Verantwortung liegen und das bürgerliche Engagement ein wichtiger Grundpfeiler in unserer Gesellschaft ist", ergänzte Spinnler.

Die Aufgabe des Freiwilligen Polizeidiensts ist es Personen zu befragen, Personalien aufzunehmen, Platzverweise auszusprechen und verdächtige Gegenstände sicherzustellen. Darüber hinaus ist es den freiwilligen Helferinnen und Helfern gestattet, Zeichen und Weisungen im Straßenverkehr zu erteilen.

Der Leitende Polizeidirektor Claus Spinnler, die Vertreter der Kommunen sowie die zahlreich erschienenen Führungskräfte des Polizeipräsidiums Südosthessen wünschten den sechs Polizeihelferinnen und Polizeihelfern einen guten Start.

Hinweis: Ein Bild ist der Meldung beigefügt. V.l.: Thorsten Buchinger, Sandra Erdnüß, Feras Alrashid, Francesco Benito Lo Parrino, Britta Schmidt, Andrej Schreiber,

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Polizeipräsidium Südosthessen, Pressestelle, Herr Michael Malkmus Telefon: 069 / 8098 - 1213, Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Polizeipräsidium Südosthessen, Koordinator Freiwilliger Polizeidienst, Herr Kristen Kempf Telefon: 069 / 8098 - 1223, Mail: fpold.ppsoh@polizei.hessen.de

Offenbach, 06.12.2018, Pressestelle, Michael Malkmus

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de