Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht für ...

28.10.2017 - 11:06:32

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht für .... Pressebericht für das Polizeipräsidium Südosthessen von Samstag, 28.10.2017

Offenbach - Bereich Offenbach

Kein Beitrag

Bereich Main-Kinzig

1. Person bei Verkehrsunfall schwer verletzt - Sinntal

Zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw im Begegnungsverkehr kam es am Freitagnachmittag, gegen 15:20 Uhr, in Altengronau, als ein Mercedesfahrer auf der Neuengronauer Straße nach links in die Forststraße abbiegen wollte und dabei offensichtlich einen entgegen-kommenden BMW nicht beachtete. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge erlitt der 64 jährige Mercedesfahrer aus Jossa derart schwere Thoraxverletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus überführt wurde. Der Unfallgegner, ein ebenfalls 64 jähriger Mann aus Steinau-Marjoß, zog sich lediglich leichte Prellungen an Knie und Schulter zu und wurde an der Unfallstelle ambulant behandelt. Der entstandene Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird durch die Polizei auf 12.000.- Euro geschätzt. Zum Gesundheitszustand des Schwerverletzten liegen der Polizei keine weiteren Angaben vor.

2. Einbruch in Elektronikfachmarkt in Hanau - vier Täter flüchtig

Vier Einbrecher schlugen in der Nacht zum Samstag, gegen 02:54 Uhr, die gläserne Eingangstüre zu einem Elektronikfachmarkt im "Kinzigbogen" mit einem Vorschlaghammer ein und entwendeten, während des etwa zweiminütigen Aufenthalts in dem Geschäft diverse Handys. Sie konnten noch vor Eintreffen der Polizei zu Fuß vom Tatort flüchten, wurden aber von einem Zeugen beobachtet. Die Täter werden als etwa 175 cm groß beschrieben. Einer soll einen braunen Kapuzenpullover und eine Mütze (Cap), die anderen schwarzen Bomberjacken sowie während der Tat weiße Sturmhauben getragen haben. Die osteuropäisch miteinander sprechenden Einbrecher führten nach Zeugenangeben außerdem zwei schwarze Umhängetaschen und einen Rucksack mit. Die Polizei nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06181 - 100 123 oder bei jeder Polizeidienststelle entgegen.

Die Autobahnpolizei berichtet:

Kein Beitrag

Offenbach am Main, 28.10.2017,Carlos Mußgang, Polizeiführer vom Dienst

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 069-80 98-0 Fax: 069-80 98-2307 E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...