Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

24.06.2020 - 16:06:45

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, den 24.06.2020

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Mann entblößt sich - Zeugen gesucht - Mühlheim am Main

(as) Ein Vorfall am frühen Dienstagabend auf einem Spielplatz am Ludwigsplatz beschäftigt derzeit die Offenbacher Kriminalpolizei. Gegen 18.30 Uhr hielt sich ein 38 Jahre alter Mann hinter einem Trafohäuschen auf und soll angeblich seinen erigierten Penis herausgeholt haben. Dabei habe er in Richtung des Spielplatzes geschaut. Als Zeugen den Mann ansprachen, rannte er in Richtung Mühlheimer Bahnhof weg. Eine herbeigerufene Streife fand den Mann in einem Gebüsch und nahm den Verdächtigen vorläufig fest. Zur Tatzeit sollen sich mindestens noch zwei Mädchen in Begleitung der Eltern auf der Schaukel befunden haben. Diese waren zum Zeitpunkt des Eintreffens der Beamten allerdings nicht mehr vor Ort. Unklar ist, ob noch weitere Personen den Mann bemerkt haben. Die Kripo Offenbach hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Wer sah den Autoaufbrecher? - Dreieich/Buchschlag

(as) Ein 48-Jähriger aus Sindelfingen stellte gegen 18.30 Uhr seinen grauen Mercedes E 400 auf dem P+R Parkplatz in der Buchschlager Allee ab. Ein bislang unbekannter Täter öffnete auf bisher unbekannte Art und Weise das Auto, durchsuchte es und endwendete schließlich einen Rucksack und einen kleinen Reisekoffer samt Inhalt. Aus bisher unbekannten Gründen ließ er den Rucksack in unmittelbarer Nähe zum Tatort zurück und entfernte sich in unbekannter Richtung. Ein Zeuge beobachtete das Tatgeschehen und beschreibt den Täter als einen circa 20 bis 30 Jahre alten und etwa 1,90 Meter großen schlanken Mann mit Dreitagebart und blonden nach hinten gegelten Haaren. Der Unbekannte war mit einer dreiviertel Radlerhose bekleidet und führte einen dunklen Rucksack und ein grünes Rennrad mit sich. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen und bittet diese und weitere Zeugen sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Autofahrer schlägt auf Fahrradfahrer ein - Rodgau/Jügesheim

(ms) Ein bislang unbekannter Autofahrerfahrer bremste einen Fahrradfahrer aus, weil dieser mit seinem Fahrrad über einen Zebrastreifen gefahren war und schlug dafür anschließend auf ihn ein. So geschehen in Rodgau-Jügesheim in der Weiskircher Straße in Höhe einer Tankstelle. Die Tat ereignete sich gegen Mitternacht vom 16. auf den 17.06.2020. Der Autofahrer hörte erst auf, als ein Zeuge auf die Tat aufmerksam wurde und ihn aufforderte, aufzuhören. Anschließend stieg der Mann wieder in seinen dunklen Wagen mit vermutlich OF-Kennzeichen und flüchtete. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen liefern können, sich unter 069 8098-1234 zu melden.

4. Unbekannter verursacht einen Schaden von 1.200 Euro und haut ab - Seligenstadt

(neu) Einen Schaden von rund 1.200 Euro hat ein bislang unbekannter Autofahrer am Dienstag im Steinweg an einem geparkten Fahrzeug hinterlassen und ist einfach weggefahren. Der beschädigte Wagen, ein schwarzer Skoda Oktavia mit Aschaffenburger Kennzeichen, stand von 7.25 Uhr bis 15.10 Uhr gegenüber der dortigen Kita. Es ist daher denkbar, dass der Verursacher rückwärts ausparkte und gegen die Fahrertür des Skoda stieß. Zeugen wenden sich bitte an die Polizeistation in Seligenstadt unter der Rufnummer 06182 89300.

VU/0660741/2020

5. Wer sah den Unfall auf der Bundesautobahn 3? - Seligenstadt (as) Die Polizei sucht nach einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagabend am Seligenstädter Dreieck ereignete, weitere Zeugen. Gegen 18.45 Uhr befuhr eine 25-Jährige aus Essen mit ihrem schwarzen BMW Mini die Bundesautobahn 3 in Fahrtrichtung Würzburg vom Autobahndreieck Seligenstadt kommend die linke Fahrspur. Der bislang unbekannte Fahrer eines vermutlich weißen Transporters wechselte plötzlich von der mittleren auf die linke Fahrspur, ohne auf den Mini zu achten. Die junge Frau konnte einen Aufprall nicht verhindern, kam ins Schleudern und prallte in die rechte Leitplanke. Der Fahrer des Transporters fuhr danach einfach weiter, ohne sich um die Verunfallte zu kümmern und ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Durch den Aufprall wurde die 25-Jährige leicht verletzt und kam in ein nahegelegenes Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte telefonisch bei Verkehrsunfallgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Bereich Hanau

1. Zeugen nach Mülltonnenbrand gesucht - Hanau/Kesselstadt

(fg) Eine in Brand stehende Mülltonne entdeckten Beamte der Polizeistation Hanau am frühen Mittwochmorgen, gegen 3.50 Uhr, in der Helmholtzstraße und löschten diese mit einem im Streifenwagen vorhandenen Handlöscher. Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 250 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer und bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Autofahrer flüchtet nach Zusammenstoß mit Radfahrerin - Hanau

(neu) Nach einem Zusammenstoß mit einer Radfahrerin ist am Dienstagmorgen ein bislang unbekannter Autofahrer einfach weitergefahren und hat die leicht verletzte Frau an der Unfallstelle zurückgelassen. Die 63-Jährige war gegen 8 Uhr mit ihrem Trekkingrad von der Williy-Brandt-Straße in Richtung Innenstadt unterwegs, dürfte hierbei allerdings verbotenerweise den Radweg auf der linken Straßenseite benutzt haben. Am Kreisverkehr Kurt-Blaum-Platz kam es dann zu einem Zusammenstoß mit einem Autofahrer, der aus Richtung Friedrich-Ebert-Anlage ankam. Die Radfahrerin stürzte auf die Fahrbahn und zog sich Prellungen und Schürfwunden zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Sie konnte im Anschluss wieder nach Hause gehen. Laut Zeugen handelt es sich bei dem Unfallverursacher um einen etwa 70 bis 75 Jahre alten schlanken Mann in Jeans und T-Shirt, der mit einem silberfarbenen Dacia mit Hanauer Kennzeichen unterwegs war. An der Unfallstelle habe er in aktzentfreiem Deutsch angegeben, dass er sein Auto nur zur Seite fahren wolle. Allerdings verschwand er dann einfach. Nach ihm wird nun wegen Unfallflucht gefahndet. Hinweise nimmt die Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 911550 entgegen.

3. Vorsicht vor falschen Handwerkern - Linsengericht

(neu) Vor möglichen Gaunern, die sich als Handwerker ausgeben und sich so Zutritt zu Wohnungen und Häusern verschaffen wollen, warnt aus aktuellem Anlass die Polizei im Raum Linsengericht. Am Dienstagmorgen klingelte ein solcher bei einer Anwohnerin im Blumenweg und gab vor, den Gaszähler tauschen zu wollen. Ein solcher Wechsel war zwar tatsächlich angekündigt worden, allerdings zu einer späteren Uhrzeit. Die misstrauisch gewordene Frau ließ den Fremden nicht herein und erkundigte sich sogleich beim Netzbetreiber. Dort zeigte man sich überrascht, denn eine Vorverlegung des Termins war nicht geplant. Da die Anwohnerin ihre Haustür nicht öffnete, verschwand der Unbekannte wieder. "Hier hat sich die Frau aus Sicht der Polizei völlig richtig verhalten", meint Polizeihauptkommissar Stefan Adelmann von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle. "Ziel der Ganoven ist stets, in die Wohnung ihrer Opfer zu gelangen, um dort nach Beute zu suchen. Die Tricks, wie sie dabei vorgehen, sind äußerst vielfältig. Auf welchem Weg er von dem tatsächlich geplanten Zählerwechsel erfahren hat, wissen wir derzeit nicht. Aber der Fall zeigt, wie gewieft die Täter vorgehen." Da nicht auszuschließen ist, dass sich der Unbekannte weiterhin in diesem Bereich aufhält, bittet die Kriminalpolizei um besondere Vorsicht.

4. Polizei verhindert Trunkenheitsfahrt - Freigericht

(neu) Vor möglichen gravierenden Folgen hat die Polizei in der Nacht zu Mittwoch einen 19 Jahre alten Mann aus Freigericht bewahrt. Eine Streife entdeckte gegen 23.20 Uhr mehrere junge Männer, die an der Bushaltestelle der Kopernikus-Schule Alkohol tranken. Ein dort geparkter BMW war auf den 19-Jährigen zugelassen, der offensichtlich auch zur Gruppe gehörte. Da der junge Mann laut einem Atemschnelltest mit 0,75 Promille deutlich unter Alkoholeinfluss stand und sich zudem noch in der Führerschein-Probezeit befindet, stellte die Polizei den Schlüssel des BMW vorläufig sicher, um eine Trunkenheitsfahrt zu verhindern. Sich in der Probezeit alkoholisiert ans Steuer zu setzen, zählt zu den schwerwiegenden Vergehen und kann für einen Fahranfänger erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen, auch wenn es zuvor nicht zum Unfall kam. So kann die Bewährungszeit zum Führen von Kraftfahrzeugen von zwei auf vier Jahre verlängert werden. Zudem sind mitunter Bußgelder zwischen 200 und 1.500 Euro fällig. Dies alles blieb dem Freigerichter in der Nacht erspart. Den Schlüssel für sein Auto konnte er sich später auf der Wache abholen, allerdings in nüchternem Zustand.

5. Weiterhin vermisst - Wo ist Michael Thiel? - Maintal

(fg) Die Kriminalpolizei in Hanau sucht weiterhin nach dem 55 Jahre alten Michael Thiel aus Maintal und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Herr Thiel ist etwa 1,78 Meter groß und korpulent. Er hat eine Glatze und ist Brillenträger. Er war mit einer schwarzen Kapuzenjacke und blauen Slippern bekleidet. Der Gesuchte wurde zuletzt am 16. Juni, kurz vor 6 Uhr, in seinem Zuhause in der Allensteiner Straße gesehen. Er fuhr dann in den folgenden Stunden mit seinem schwarzen Hyundai i10, an dem MKK-Kennzeichen mit den Buchstaben MT angebracht sind, weg. Michael Thiel leidet an einer Erkrankung und benötigt dringend Medikamente.

Wer Hinweise auf den Aufenthaltsort von Michael Thiel oder den von ihm genutzten Hyundai i10 geben kann, wird gebeten, sich unter 06181 100-123 bei der Kriminalpolizei in Hanau oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Hinweis: Ein Bild des Vermissten ist der Meldung beigefügt.

6. Einbrechern misslingt Diebstahl aus St. Bonifatiuskirche - Schlüchtern

(ms) Unbekannte haben wohl am vergangenen Wochenende versucht, den Opferstock in der St. Bonifatiuskirche aufzubrechen und den Inhalt zu stehlen. Letztlich gelang dies den Tätern nicht, jedoch wurden der Einwurf und der Schließzylinder, beim Versuch diese zu öffnen, beschädigt. Die Tat lässt sich auf einen Zeitraum zwischen Samstagnacht und Dienstagabend einschränken. Die Polizei Schlüchtern hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise liefern können, sich unter 06661 96100 zu melden.

Offenbach, 24.06.2020, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/4633346 Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

@ presseportal.de