Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

21.11.2019 - 16:36:27

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 21.11.2019

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Gräber wurden beschädigt - Offenbach/Bieber

(aa) Unbekannte beschädigten mehrere Gräber auf dem Friedhof in der Dietesheimer Straße; dies wurde am Dienstagvormittag festgestellt. Es handelt sich um acht Kriegsgräber. Der oder die Täter schlugen die auf den Grabsteinen angebrachten Kreuze ab. Ein Grabstein wurde aus der Verankerung gerissen. Zudem wurden die Ruhestätten mit Farbe beschmiert: Striche, Zeichen und die Ziffern "666". Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Die Ruhestätten für Verstorbene des 1. Weltkrieges befinden sich im alten Friedhofsteil in einer kleinen Anlage. Die Polizei ermittelt wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung. Die Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe suchen Zeugen und bitten um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-5100 des 1. Polizeireviers.

2. Das war eine teure Fahrt... - Gemarkung Egelsbach, Autobahn 661

(aa) Polizeibeamte der Verkehrsüberwachung stoppten am Mittwochvormittag auf der Autobahn 661 eine junge Autofahrerin, die offensichtlich mit Tempo 130 am Ausbauende unterwegs war. Für die Niederländerin ging die Fahrt erst nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 510 Euro weiter. Zwischen 10 und 13 Uhr kontrollierten die Polizisten die Einhaltung des Tempolimits von 70 Stundenkilometern. Acht weitere Autofahrer waren so schnell, dass sie nun mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Von 1.329 gemessenen Fahrzeugen hatten sich 186 Fahrer nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten. Die Polizei führt am Ausbauende der Autobahn aufgrund der dortigen Unfallgefahr regelmäßig Geschwindigkeitskontrollen durch.

3. Radfahrer nach Zusammenstoß mit Auto leicht verletzt - Hainburg/Hainstadt

(as) Am Montagmorgen stießen ein Radfahrer und ein Auto zusammen. Gegen 9 Uhr soll ein 62-Jähriger aus Hainburg mit seinem grauen Chevrolet Orlando die Wendelinusstraße in Richtung Hauptstraße befahren haben. An der Kreuzung zur Hauptstraße wollte der 62-Jährige dann nach rechts in die Hauptstraße einbiegen. Ein 17-Jähriger kam mit seinem Fahrrad von links die Hauptstraße geradelt. Dabei übersah der Autofahrer vermutlich den Jugendlichen. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der junge Mann stürzte und sich leicht am linken Arm und Fuß verletzte. Er kam in eine nahegelegene Klinik. Es entstand ein Sachschaden von circa 600 Euro. Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, melden sich bitte telefonisch bei der Polizeistation in Seligenstadt unter der Rufnummer 06182 8930-0.

4. Autofahrer flüchtet nach Zusammenstoß mit Fahrradfahrer - Zeugensuche - Obertshausen

(as) Am Montagnachmittag stießen ein Radfahrer und ein Auto zusammen. Gegen 13 Uhr war eine 13-Jährige mit ihrem Fahrrad rechtsseitig auf der Fahrbahn der Ringstraße aus Richtung Kirchstraße kommend unterwegs. An der Kreuzung Ringstraße/Friedhofstraße/Otto-Hahn-Straße fuhr sie dann nach links in die Otto-Hahn-Straße, um dort linksseitig auf dem Gehweg ihre Fahrt fortzusetzen. Während des Abbiegens bog ein unbekannter Autofahrer der Otto-Hahn-Straße nach rechts in die Ringstraße/ Kirchstraße ein. Das junge Mädchen konnte gerade noch einen Zusammenstoß verhindern, verlor jedoch die Kontrolle über ihr Rad und stürzte in der Otto-Hahn-Straße, wodurch Sie sich leicht verletzte. Sie kam in eine nahegelegene Klinik. Der Autofahrer verließ die Unfallstelle, ohne sich um das Kind zu kümmern und setzte seine Fahrt fort. Bei dem Auto soll es sich um einen grauen Kleinwagen gehandelt haben. Die Beamten der Verkehrsunfallfluchtgruppe bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Main-Kinzig-Kreis

1. Wer sah die Straßenräuber? - Hanau

(aa) Ein Fußgänger wurde am späten Dienstagabend in der Güterbahnhofstraße Opfer eines Straßenraubes. Kurz vor 23 Uhr begegnete er etwa 100 Meter nach der Unterführung mehreren Personen. Während zwei Täter ihn zu Boden schlugen und ihm Handy sowie Geldbörse raubten, standen zwei bis drei weitere Männer etwa zwei Meter entfernt. Der 28-Jährige wurde an der Lippe und den Schneidezähnen verletzt. Ein Täter war etwa 1,70 Meter groß, hatte ein Muttermal unter dem linken Auge, dunkle Haare und dunkle Augen. Ein Komplize war gut zehn Zentimeter größer und trug ein beiges Oberteil. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

2. Wer verschüttete gelbe Farbe an Mehrfamilienhaus? - Hanau/Kesselstadt

(as) Unbekannte nutzten die freie Zugangsmöglichkeit über das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses Montagabend, um zwischen 20 bis 22 Uhr aus dem Rohbau des Fenstereinsatzes gelbe Farbe hinunter zu schütten. Hierbei wurde die neu erstellte Fassade auf zehn Stockwerken beschädigt. Die Beamten der Ermittlungsgruppe haben die Ermittlungen übernommen und erbittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 100-123.

ST/1352690/2019

3. Mann griff Fußgängerin an den Hals - Zeugen gesucht - Schlüchtern

(aa) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Dienstagmorgen in der Straße "Alte Bahnhofstraße" ereignet. Gegen 7.30 Uhr war eine junge Fußgängerin mit ihren drei Freundinnen auf dem Gehweg in Richtung Kreisel gegangen. Plötzlich kam in Höhe der Feuerwehr ein 20 bis 25 Jahre alter und etwa 1,80 Meter großer Mann und griff dem Mädchen unvermittelt an den Hals. Die Brachttalerin schrie, woraufhin der Unbekannte in Richtung Bahnhof flüchtete. Er hatte einen orangefarbenen Schal vor dem Gesicht und Jeans mit Löchern an. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06661 9610-0 zu melden.

4. Verkehrsunfall mit vier Leichtverletzten - Bundesstraße 45 Nidderau/Heldenbergen

(as) Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der Bundesstraße 45 ein Verkehrsunfall mit vier leichtverletzten Personen. Eine 37-Jährige befuhr gegen 6.35 Uhr mit ihrem PKW VW Golf die B 45 aus Richtung Hanau kommend in Fahrtrichtung Eichen und wollte an der Abfahrt Karben (K 246) nach links abbiegen. Ein 40-Jähriger befuhr mit seinem PKW Ford SMAX die B 45 in entgegengesetzter Richtung. Beim Abbiegevorgang übersah die Frau den entgegenkommenden Ford. Beide stießen zusammen. Alle Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Es entstand ein Sachschaden von circa 11.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Fahrbahn war zeitweise vollgesperrt.

Offenbach, 21.11.2019, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/4446469 Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

@ presseportal.de