Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

10.07.2019 - 15:51:31

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 10.07.2019

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Polizeibeamte stellten Marihuana sicher - Offenbach

(fg) Am Dienstagabend unterzogen Polizeibeamte des 2. Reviers den Fahrer eines Mercedes in der Senefelderstraße einer Verkehrskontrolle; hierbei nahmen sie den Geruch von Marihuana wahr und wurden fündig. Gegen 19.20 Uhr hielten sie den blauen CLK im Bereich der 70er-Hausnummern an. Bei der anschließenden Durchsuchung des Autos fanden sie etwa 100 Gramm Marihuana auf und stellten dieses sicher. Der 29 Jahre alte Dietzenbacher steht nun im Verdacht mit Betäubungsmitteln zu handeln. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet; die Ermittlungen dauern an.

2. Unfall: Ein Leichtverletzter und vier beschädigte Fahrzeuge - Obertshausen

(aa) Ein Leichtverletzter und ein Schaden von etwa 28.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochmorgen in der Schulstraße ereignete. Ein 78-jähriger Jaguar-Fahrer hatte gegen 8.55 Uhr zunächst zwei in Höhe der Hausnummer 10 geparkte Fahrzeuge (Ford Transit und Opel Corsa) touchiert und war dann mit einem entgegenkommenden Audi zusammengestoßen. Dessen 25-jähriger Fahrer aus Obertshausen klagte anschließend über Kopfschmerzen. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Jaguar-Lenker von der Bremse abgerutscht und versehentlich auf das Gaspedal gekommen war.

3. Alfa Romeo gestohlen - Egelsbach

(fg) Einen in der Langener Straße geparkten Alfa Romeo haben Unbekannte am Dienstag geklaut. Zwischen 9.30 und 16 Uhr rissen sich die Autodiebe den im Bereich der 20er-Hausnummern abgestellten grauen Alfa Romeo vom Typ 156 unter den Nagel. Am Wagen waren OF-Kennzeichen und die Ziffer 3 angebracht. Wer etwas zu dem Diebstahl oder dem Standort des Autos sagen kann, wird um Anruf bei der Offenbacher Kripo unter der Telefonnummer 069 8098-1234 gebeten

4. Autofahrer verletzt 22-Jährigen schwer - Wer sah den Unfall? -Hainburg/Hainstadt

(as) Am Samstagabend soll sich in Hainstadt ein Verkehrsunfall ereignet haben, bei dem ein 22-Jähriger schwer verletzt wurde. Gegen 18.25 Uhr sollen sich zwei Linienbusse in der Hauptstraße in Höhe der Hausnummer 123 in gleicher Höhe gegenübergestanden haben. Ein Linienbus soll dabei in der dafür vorgesehenen Haltebucht, der andere in gleicher Höhe auf der Hauptstraße angehalten haben. Der Busfahrer, der auf der Hauptstraße gehalten haben soll, soll dem Busfahrer, welcher zu diesem Zeitpunkt an der Haltestelle stand, mit einem Handzeichen signalisiert haben kurz zu warten und einen falsch zugestiegenen Fahrgast aufzunehmen. Daraufhin soll der 22-Jährige aus Hanau den Linienbus verlassen und die Fahrbahn hinter diesem überquert haben. Dabei wurde er von einem 54-jährigen BMW-Fahrer aus Hanau erfasst, welcher ebenfalls die Hauptstraße befuhr. Der junge Mann wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Seligenstadt unter der Rufnummer 06181 8930-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Trickdiebinnen gingen leer aus - Hanau

(aa) Drei Trickdiebinnen waren am Dienstagnachmittag am Johanneskirchplatz unterwegs. Gegen 15 Uhr gelangten die Täterinnen zwar in die Wohnung einer Rentnerin, zogen allerdings ohne Beute wieder ab. Die drei Frauen hatten die Seniorin gegen 15 Uhr vor dem Mehrfamilienhaus abgepasst. Sie baten darum, für einen im Haus wohnenden Bekannten einen Zettel schreiben zu dürfen. Die Mieterin wurde schließlich in der Küche von einer etwa 30-Jährigen geschickt beschäftigt, während die etwa 35 Jahre alte Komplizin an der Tür ein großes buntes Tuch hochhielt. Dies nutzte dann die dritte Täterin, um ungesehen das Schlafzimmer durchsuchen zu können. Gestohlen wurde nichts. Die Geschädigte beschrieb die Wortführerin als modisch gekleidet. Sie hatte ihre schwarzen langen Haare zum Zopf gebunden. Die Tuchträgerin hatte blonde lange Haare, ebenfalls zum Zopf gebunden. Beide Frauen waren etwa 1,50 Meter groß und hatten eine kräftige Figur. Die dritte Täterin konnte nicht näher beschrieben werden. Die Kriminalpolizei bittet nun Anwohner oder Passanten, die im Bereich Johanneskirchplatz verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Wer sah das Trickdiebpärchen? - Maintal/Dörnigheim

(aa) Ein Trickdiebpärchen gelangte am Dienstagmittag in der Kennedystraße unter dem Vorwand, das Kabelfernsehen überprüfen zu müssen, in die Wohnung einer Seniorin. Während gegen 14 Uhr die etwa 35 Jahre alte und 1,60 Meter große Täterin die Bewohnerin durch geschickte Gesprächsführung ablenkte, durchsuchte der etwa 40 Jahre alte und 1,70 Meter große Komplize die Wohnung. Die Diebe stahlen einen kleinen Safe, in dem sich unter anderem Schmuck befand. Die Täterin hatte ihre blonden Haare zum Zopf gebunden und war mit einer weißen Bluse, einer dunklen Hose und dunklen Jacke bekleidet. Sie hatte eine schwarze Umhängetasche dabei. Der Komplize hatte kurze dunkle Haare, war schlank und dunkel gekleidet. Beide sprachen Deutsch mit Akzent. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die in der Kennedystraße und Umgebung verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Offenbach, 10.07.2019, Pressestelle, Andrea Ackermann

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Bewaffneter raubt Fahrzeug - Polizist schießt auf ihn. Der Mann sei mehreren Beamten mit einer Waffe entgegengetreten, als sie ihn stellten, teilte die Polizei mit. Der 32-Jährige habe mehrfach versucht, ein Fahrzeug zu rauben - schließlich sei es ihm gelungen. Er habe dann mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht und sei zu Fuß geflüchtet. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort bewacht, wie ein Polizeisprecher sagte. Lebensgefahr bestehe nicht. Dresden - Ein mutmaßlicher Fahrzeug-Räuber ist in Dresden von einem Polizisten angeschossen worden. (Politik, 17.07.2019 - 00:00) weiterlesen...

Polizei auf Kos zerschlägt großen Schleuserring. Die Schleuser - zwei Griechen und vier Ausländer - sollen in den Sommermonaten im großen Stil per Fähre Migranten vom griechischen Festland nach Kos gebracht haben. Dort erhielten die Menschen gefälschte Reisedokumente, mit denen sie auf Charterflügen nach Westeuropa reisen konnten. Unter den mutmaßlichen Schleusern sei auch ein griechischer Polizist gewesen, teilten die Ermittler mit. Es werde nach weiteren Mitgliedern gefahndet. Athen ? Der Polizei auf der griechischen Touristeninsel Kos ist ein Schlag gegen eine internationale Schleuserbande gelungen. (Politik, 16.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Polizei: Mann hat Mord an Biologin auf Kreta gestanden. Die Leiche der gebürtigen US-Amerikanerin war am Montag vergangener Woche gefunden worden. Eaton stammte aus Oakland im Bundesstaat Kalifornien. Sie arbeitete im Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden. Der mutmaßliche Täter werde der Justiz vorgeführt, so ein Polizeisprecher. Athen ? Der Mord an der Dresdner Wissenschaftlerin Suzanne Eaton ist offenkundig geklärt: Ein 27 Jahre alter Mann von der griechischen Insel Kreta hat den Mord gestanden, teilte die Polizei mit. (Politik, 16.07.2019 - 14:20) weiterlesen...

Mann stirbt nach polizeilicher Wohnungsdurchsuchung. Eine Cousine habe den Mann tot in dessen Wohnung aufgefunden, berichtete hessenschau.de. Nach der Durchsuchung am Freitagabend soll der Verdächtige über WhatsApp Fotos seiner Verletzungen verbreitet und Polizisten der Misshandlung beschuldigt haben. Bei den Ermittlungen ging es möglicherweise um Drogengeschäfte. Ein Anwalt der Familie habe Strafanzeige wegen Polizeigewalt gestellt. Hattersheim/Main - Ein 38-Jähriger aus Hattersheim am Main ist aus zunächst ungeklärten Umständen ums Leben gekommen, nachdem Polizisten wenige Stunden zuvor seine Wohnung durchsucht hatten. (Politik, 14.07.2019 - 12:46) weiterlesen...

Sicherheitspanne beim LKA: Akten mit Daten gestohlen. Die Anfang Mai gestohlenen Akten lassen Schlüsse auf die Arbeit des Beamten und die Art seiner Informationsbeschaffung zu. Dies geht aus einem Bericht des Innenministeriums an den zuständigen Landtagsausschuss hervor. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius bestätigte den Fall, das Landeskriminalamt nahm zu dem Vorfall bislang nicht Stellung. Hannover - Bei einem Einbruch in das Auto eines Beamten des Landeskriminalamtes Niedersachsen sind Akten mit sensiblen Daten über Vertrauensleute der Polizei gestohlen worden. (Politik, 11.07.2019 - 15:20) weiterlesen...

Wohl kein Sicherheitsschaden - Panne beim LKA: Akten mit Daten über V-Leute gestohlen. Darin sind neben Geld und persönlichen Dingen auch Akten mit höchst sensiblen Informationen. Aus dem Auto eines niedersächsischen LKA-Beamten wird eine Tasche gestohlen. (Politik, 11.07.2019 - 13:10) weiterlesen...