Obs, Polizei

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

07.12.2018 - 14:16:48

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 07.12.2018

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Einbruch am Nikolaustag - Offenbach

(av) Ein Wohnhaus in der Gaußstraße war am Donnerstagnachmittag das Ziel von Einbrechern; Zeugen könnten ein klirrendes Geräusch vernommen haben. Zwischen 14.30 und 16.30 Uhr gelangten sie über die Hofeinfahrt zum Haus im Bereich der 30er-Hausnummern und warfen auf der rückwärtigen Seite eine Fensterscheibe ein. Hierüber stiegen sie ins Haus ein und durchsuchten anschließend mehrere Räume. Sie nahmen eine hochwertige schwarze Winterjacke, Bargeld und Schmuck mit, ehe sie flüchteten. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

2. Einbruch während der Dämmerung - Offenbach

(fg) Während der Dämmerung kamen Einbrecher am Donnerstag und brachen in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Fritz-Remy-Straße (10er-Hausnummern) ein. Zwischen 16.30 und 17.30 Uhr waren die Unbekannten am Werk, hebelten die Terrassentür auf und betraten anschließend den Wohnraum. Sie durchsuchten alle Räume der Wohnung und nahmen Schmuck mit. Zeugenhinweise nimmt die Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen. 3. Kioskeinbrecher erbeuten Geld und Zigaretten - Offenbach (fg) Am Donnerstagmorgen stiegen Unbekannte in einen Kiosk in der Bieberer Straße (70er-Hausnummern) ein, nachdem sie eine Tür aufgehebelt und sich so Zutritt verschafft hatten. Die Kioskeinbrecher durchsuchten den Verkaufsraum, entwendeten Geld und mehrere Stangen Zigaretten. Der entstandene Schaden wird auf etwa 350 Euro geschätzt. Der Einbruch dürfte sich gegen 6.45 Uhr ereignet haben. Die Kriminalpolizei in Offenbach bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Einbrechern geben können, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

4. Streit unter Jugendlichen von der Polizei beendet - Mühlheim

(neu) Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung unter jungen Leuten ist es am Donnerstagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, am Mühlheimer Bahnhof gekommen. Eine Gruppe von Bereitschaftspolizisten, die auf dem Rückweg von einer privaten Feier war und zufällig auf das Geschehen aufmerksam wurde, konnte die Streithähne schließlich trennen. Dabei wurde ein 27 Jahre alter Beamter jedoch durch einen Tritt leicht verletzt. Die Beamten nahmen einen 16-jährigen Schüler aus Offenbach vorläufig fest; gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt. Die übrigen Streithähne suchten flugs das Weite. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung liegen bislang keine Erkenntnisse vor. Zeugen, die zu dem Vorfall weitere Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Wer sah den Unfall? - Langen

(av) Am Donnerstagmorgen wurde eine Zehnjährige bei einem Unfall auf der Egelsbacher Straße verletzt; der Verursacher fuhr davon, ohne sich um sie zu kümmern. Gegen 7.30 Uhr fuhr das Mädchen auf seinem Fahrrad die Egelsbacher Straße entlang und wollte auf die Südliche Ringstraße abbiegen. In diesem Moment sei ein Mann auf einem Fahrrad von hinten gekommen, habe ihr Hinterrad angefahren und sie dadurch zu Fall gebracht. Das Kind verletzte sich bei dem Sturz leicht, während der Mann weiterfuhr. Sie beschrieb ihn als 45 bis 55 Jahre alt mit Glatze und leicht gebräunter Haut. Er habe mit osteuropäischem Akzent gesprochen und sei auf einem weißen Mountainbike gefahren. Die Polizei bittet nun Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, sich unter der Rufnummer 06103 9030-0 auf der Wache in Langen zu melden.

6. Facebookfaufruf mit glücklichem Ende - Langen

(fg) Einen schnellen Erfolg verzeichnete die Polizei, nachdem sie am Mittwochnachmittag einen Facebookaufruf der besonderen Art auf der Seite des Polizeipräsidiums Südosthessen veröffentlicht hatte. "18 werden ist toll! Man ist endlich erwachsen, darf Auto fahren, wählen gehen...", lautete der Beginn des Beitrags, in dem ein 18-jähriges Geburtstagskind gesucht wurde. Doch was ist eigentlich passiert? Eine Streifenbesatzung fuhr am Mittwoch, gegen 14 Uhr, die Bahnstraße entlang und fand einen auf der Straße liegenden Heliumballon, an dem ein Geschenk befestigt war. Auf dem Ballon befand sich eine große 18, weshalb die Beamten davon ausgingen, dass es sich um ein Geburtstagsgeschenk handeln müsse. Eine Frage blieb bis dahin jedoch offen; hatte das Geburtstagskind das Geschenk bereits erhalten und der Ballon flog davon oder hatte die Übergabe noch gar nicht stattgefunden? Kurze Zeit später beantwortete sich diese Frage von selbst, da eine 22-jährige Frau aus Langen den Beitrag auf Facebook kommentierte und überglücklich angab, den Ballon verloren zu haben. Sie befand sich auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters und aß mit ihrer Begleitung einen Snack im Auto. Anschließend öffneten sie das Schiebedach und bemerkten nicht, wie sich der Ballon seinen Weg aus dem Auto bahnte und in Richtung Bahnstraße davonflog. Am Abend fuhren sie dann zum Geburtstag, öffneten den Wagen und stellten erschrocken fest, dass der Ballon fehlt. Dank des Aufrufs fand das Geschenk doch noch den Weg zum Geburtstagskind. Die 22-jährige Cousine kam am Donnerstagnachmittag auf die Station nach Langen und holte es ab.

Hinweis: Dieser Meldung sind zwei Bilder beigefügt.

7. Fahrzeug beim Überholen gestreift und davon gefahren - Rödermark

(jh) Die Polizei sucht derzeit Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 45 zwischen Nieder-Roden und Rödermark ereignete. Gegen 17 Uhr fuhr eine 34-Jährige Frau aus Rödermark mit ihrem Ford in Nieder-Roden auf die Bundesstraße auf und überholte dort nach kurzer Fahrtstrecke einen Smart. Als sie nach dem Überholvorgang zurück auf die rechte Fahrspur wechseln wollte, soll sich von hinten ein dunkler Kombi genähert haben. Noch bevor die 34-Jährige den Spurwechsel komplett vollzogen hatte, sei sie bereits von dem Kombi überholt worden, der ihr Fahrzeug hierbei gestreift habe. Der Fahrer des dunklen Kombis, an dem DI-Kennzeichen angebracht waren, habe seine Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern. Diesen schätzt die Polizei auf etwa 2.000 Euro. Der Fahrer des Smart sowie weitere Unfallzeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Polizei zu melden.

8. Wer sah die Unfallflucht? - 14-Jähriger leicht verletzt - Rodgau

(fg) Am Freitagmorgen ereignete sich in der Alfred-Delp-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 14-Jähriger leicht verletzt wurde; die Verursacherin fuhr jedoch einfach weiter. Gegen 7.30 Uhr war der Jugendliche auf dem Radweg der Alfred-Delp-Straße aus Richtung Jügesheim kommend in Richtung Weiskirchen unterwegs. In der Höhe eines Einkaufsmarktes fuhr eine Frau mit ihrem grauen größeren PKW von dem dortigen Parkplatz und übersah hierbei wohl den vorbeifahrenden Schüler. Nachdem sich die Fahrerin kurz nach dem Befinden des Schülers erkundigte, fuhr sie weg, ohne sich weiter um den 14-Jährigen zu kümmern. Bei dem Zusammenprall wurde der Schüler leicht verletzt; er kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Zeugen, die den Unfall gesehen haben oder Hinweise zur Fahrerin geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Heusenstamm unter der 06104 6908-0 oder der Unfallfluchtgruppe der Polizei unter 06183 91155-0 zu melden.

9. Einbruch in Reihenhaus - Dreieich/Offenthal

(av) Am Donnerstagabend brachen Unbekannte in ein Reihenhaus in der Adolf-Kolping-Straße ein und entwendeten eine Sammlermünze. Die Ganoven brachen ein Fenster auf und kletterten durch dieses ins Haus im Bereich der 40er-Hausnummern. Sie durchwühlten sämtliche Räume und sackten ihre Beute ein, ehe sie durch die Hauseingangstür flüchteten. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 bei der Kriminalpolizei zu melden.

10. Unbekannte brechen mehrere Fahrzeuge auf - Dreieich/ Sprendlingen

(jh) Auf Bargeld und andere Wertgegenstände hatten es Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wohl abgesehen, als sie in Sprendlingen insgesamt neun Fahrzeuge aufbrachen. Dabei gingen sie immer auf die gleiche Art und Weise vor: Zwischen 00.30 und 06.20 Uhr schlugen die Unbekannten zunächst eine Scheibe der geparkten Fahrzeuge ein, öffneten eine Tür und entwendeten anschließend Gegenstände aus dem Fahrzeuginneren, die von den Eigentümern dort zurückgelassen wurden. Dabei konnten die Täter mehrere Geldbörsen erbeuten, nahmen aber auch Zigaretten und Kleidungsstücke mit. Betroffen waren im Bereich der Gravenbruchstraße, der Schlagfeldstraße, der Frankfurter Straße und der Freiherr-vom-Stein-Straße abgestellte Fahrzeuge. Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 bei der Kriminalpolizei zu melden.

11. Autofahrerin wurde offenbar beleidigt - Neu-Isenburg

(av) Ein Unbekannter soll am Donnerstagnachmittag im Straßenverkehr eine Autofahrerin beleidigt und angespuckt haben; die Hintergründe sind noch unklar. Gegen 13.20 Uhr fuhr die 53-Jährige mit ihrem roten Mini von der Carl-Ulrich-Straße in die Luisenstraße. Da dort auf der Gegenfahrbahn der Fahrer eines grauen VW Caddy mit OF-Kennzeichen offensichtlich gerade dabei war, rückwärts einzuparken, habe sie gebremst, um ihm das Einparken zu ermöglichen. Kurz darauf sei er dann aus der Parklücke wieder herausgefahren und habe ein Wortgefecht mit ihr begonnen. Er soll ihr ins Gesicht gespuckt und sie beleidigt haben. Anschließend sei er davongefahren. Der Mann war 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er hatte eine kräftige Statur, eine blasse Haust sowie rotbraune kurze Haare und einen Vollbart. Bekleidet war er mit einem karierten Hemd und einem olivgrünen Parka. Die Polizei bittet nun Zeugen, die Hinweise auf den Mann geben können, sich unter der Rufnummer 06102 2902-0 auf der Wache in Neu-Isenburg zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Unbekannte klauen Mercedes Sprinter - Maintal/Hochstadt

(fg) In der Nacht zum Donnerstag haben Autodiebe einen im Maulbeerweg abgestellten Mercedes Sprinter mitgehen lassen. Seinen schiefergrauen Wagen hatte der Eigentümer am späten Mittwochabend, gegen 22 Uhr, in Höhe der Hausnummer 30 geparkt. Als er am Donnerstagmorgen, gegen 6 Uhr, losfahren wollte, stellte er den Diebstahl fest. Am Mercedes waren MKK-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 78 angebracht. Im Fahrzeug befanden sich verschiedene Bauutensilien. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Diebstahl oder zum Standort des Sprinters geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123.

2. Kleinwagen war wohl nicht abgesichert - Autobahn 45/Langenselbold

(neu) Weil der Fahrer seinen liegen gebliebenen Kleinwagen vermutlich nicht absicherte, ist es am frühen Freitagmorgen, gegen 5.35 Uhr, auf der Autobahn 45 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Am frühen Morgen musste ein 21 Jahre alter Ungar auf der vierspurigen Schnellstraße zwischen dem Hanauer Kreuz und dem Langenselbolder Dreieck anhalten, weil er wohl keinen Sprit mehr im Tank hatte. Da er nach Ansicht der Autobahnpolizei weder den Warnblinker einschaltete, noch ein Warndreieck aufstellte, erkannte ein Brummifahrer das Hindernis zu spät und prallte dagegen. Der 21-Jährige, der in diesem Moment zwischen seinem Wagen und der Leitplanke stand, wurde dabei leicht am Knie verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Nach Ansicht des Leiters der Autobahnpolizei Langenselbold, Christian Kreß, zeigt der aktuelle Vorfall ganz deutlich, wie wichtig eine gute Absicherung ist, wenn ein Auto überraschend liegen bleibt. "Wir raten, auf Schnellstraßen das Warndreieck in mindestens 100 Metern Abstand aufzustellen. Das entspricht etwa zwei Leitpfosten-Längen", so der Erste Polizeihauptkommissar. Zudem raten die Ordnungshüter dazu, die vorgeschriebenen Warnwesten auch anzuziehen, um insbesondere in der Dunkelheit frühzeitig gesehen zu werden.

3. Einbrecher schlagen Scheibe ein - Gelnhausen

(av) Zeugen könnten am Nikolaustag im Friedhofsweg im Bereich der einstelligen Hausnummern ein klirrendes Geräusch gehört haben; denn dort brachen Unbekannte in ein Wohnhaus ein und stahlen Bargeld und Schmuck. Zwischen 16 und 18.30 warfen sie eine Scheibe ein und gelangten ins Haus. Hier durchsuchten sie mehrere Räume und sackten schließlich ihre Beute ein, ehe sie flüchteten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

Offenbach, 07.12.2018, Pressestelle, Felix Geis

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de