Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

11.09.2018 - 15:51:38

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polzeipräsidiums Südosthessen von Dienstag 11.09.2018

Offenbach - Bereich Offenbach

In eigener Sache:

(fg) Aufgrund einer internen Veranstaltung ist der Polizeiladen im Offenbacher Stadthof am Donnerstag dieser Woche, dem 13. September, nicht besetzt.

1. Radler verursacht Unfall und haut ab - Offenbach

(fg) Am Sonntagnachmittag stießen in der Waldstraße (170er-Hausnummern) ein Radler und der Fahrer eines VW Polos zusammen; kurz danach unterhielten sich die beiden Unfallbeteiligten, bis der Radfahrer einfach in Richtung Gabelsberger Straße davon humpelte. Gegen 16.20 Uhr war der 41-jährige Frankfurter in seinem VW auf der Waldstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs, als plötzlich ein Radfahrer von einem Grundstück auf die Straße fuhr. Der VW-Lenker konnte den Zusammenprall nicht mehr verhindern; hierbei wurde der Radfahrer wohl leicht verletzt. Der Mann, der noch kurz mit dem Autofahrer redete, war etwa 1,85 Meter groß. Er hatte eine schmale Statur, kurze schwarze Haare und trug ein schwarzes T-Shirt sowie eine helle Jeans. Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 850 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Unfallermittler unter der Rufnummer 06183 91155-0.

2. Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht - Offenbach

(mol) Noch unklar ist der Hergang eines Verkehrsunfalls im Bereich des Kaiserleikreisels am Montagnachmittag. Um 16 Uhr fuhr ein 33 Jähriger Cabriofahrer mit seinem 2er BMW die als Kaiserleipromenade bekannte Straße in Richtung Offenbach. Nach einer Ampel an einem Autohaus teilt sich der einspurige Verkehr unmittelbar vor der Autobahnbrücke in Richtung Offenbach und Richtung Norden. Der Cabriofahrer wollte wohl geradeaus nach Offenbach und soll im Zuge eines Fahrmanövers die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben. Der zum Glück unverletzte Autolenker stieß mit einer Warnbarke zusammen und krachte abschließend in die Anpralldämpfer am Brückenpfeiler. Der Sachschaden am schwer beschädigten Cabrio und der Brücke beträgt vermutlich mehrere zehntausend Euro. Ein bislang unbekannter Fahrer eines schwarzer Audis könnte möglicherweise in den Unfall involviert sein und wird, zusammen mit weiteren Augenzeugen, daher gesucht. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter 069 8098-1234 zu melden.

3. Baustellendiebe haben es auf Kabel abgesehen - Offenbach

(mol) Auf Stromkabel hatten es Baustellendiebe zwischen Samstagmittag und Montagmorgen am Neubau des Goethequartiers in der Berliner Straße abgesehen. Die bislang unbekannten Täter zerstörten eine Kette und bogen ein Zaunelement auf, um auf die Baustelle und dort gelagerte Stromkabel zu gelangen. Der dabei entstandene Sachschaden in Höhe von zirka 1000 Euro übertrifft dabei den Wert des Diebesgutes. Die Polizei bittet Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Diebe konnten nur mit Gewalt flüchten - Hanau (mol) Die Polizei sucht derzeit nach zwei Männern und einer Frau, die vermutlich gestern im Kaufland Waren klauten und bei ihrer anschließenden Flucht einen Ladendetektiv verletzten. Der Ladendetektiv beobachtete um 17.50 Uhr, wie die drei Täter Waren im Wert von mehreren hundert Euro in ihre Taschen steckten und den Laden verließen, ohne zu zahlen. Der Detektiv folgte den Dreien und sprach sie außerhalb des Ladens auf den Diebstahl an, woraufhin diese versuchten zu flüchten. Der Detektiv konnte zunächst die Diebin festhalten, wurde jedoch durch einen ihrer Komplizen gewürgt und weggeschubst. So konnten alle drei flüchten und werden nun durch die Polizei gesucht. Die zwei Männer waren zirka 1,70 bis 1,80 Meter groß, hatten beide kurze schwarze Haare und trugen dunkle Kleidung. Lediglich einer unterschied sich durch ein weißes T-Shirt. Die Frau war zirka 1,65 Meter groß, trug einen Zopf und dunkle Kleidung. Außerdem hatte sie eine weiß-graue Umhängetasche dabei. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

2. Einbruch in Einfamilienhaus - Steinau an der Straße

(av) Ein Einfamilienhaus in der Odenwaldstraße war am Montagvormittag das Ziel von Einbrechern. Zwischen 8 und 13.15 Uhr hebelten die Ganoven im Bereich der einstelligen Nummern ein Fenster an der rückwärtig gelegen Seite des Hauses auf und gelangten so zunächst ins Badezimmer. Von hieraus durchsuchten sie das ganze Haus und nahmen Schmuck an sich, bevor sie in unbekannte Richtung flüchteten. Zeugenhinweise nimmt die Kripo in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 entgegen.

3. Einbruch durch das Dach - Gründau/Lieblos

(av) Unbekannte, die am in der Nacht zum Dienstag in einen Getränkemarkt in der Straße "Am Lindengraben" einbrachen, nutzten dafür einen ungewöhnlichen Weg; was sie jedoch wohl nicht wussten, war, dass es im Markt derzeit nichts zu holen gibt. Um kurz nach Mitternacht kletterten die Einbrecher aufs Dach des Marktes, brachen eine Dachluke auf und gelangten so auf den Dachboden; sie liefen hier entlang, bis sie über dem Getränkemarkt waren und brachen dann das Dach zum Verkaufsraum auf. Im Innern mussten sie jedoch feststellen, dass der Markt gerade umgebaut wird und deswegen keinerlei Beute zu machen war. Unverrichteter Dinge flohen sie auf dem Einstiegsweg. Zeugen, welche die kletternden Ganoven beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Offenbach, 11.09.2018, Pressestelle, Anke Vitasek

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de