Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

13.02.2018 - 15:46:30

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 13.02.2018

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Einbrecher sprangen über den Balkon - Offenbach

(aa) Einbrecher flüchteten am Montagabend aus einer Erdgeschosswohnung in der Weikertsblochstraße, als die Mieter gegen 18.50 Uhr nach Hause kamen. Zwei Täter waren zuvor auf den Balkon geklettert, hatten ein Fenster aufgehebelt und bereits die Zimmer durchsucht. Die Beute, mehrere Schmuckschatullen und ein Handy, hatten sie in einen Koffer der Bewohner gepackt. Ein Komplize stand draußen Schmiere. Als die Wohnungstür nun aufging, sprangen die Diebe samt Koffer aus dem Fenster und über den Balkon. Alle drei liefen in Richtung Schubertstraße davon. Ein Dieb war etwa 1,80 Meter groß und hatte eine kräftige Statur. Er war dunkel gekleidet und trug eine Basecap mit gelbem Emblem sowie weiße Schuhe. Ein Komplize war etwa zehn Zentimeter kleiner, hatte einen Bart und war komplett dunkel gekleidet. Vom dritten Täter liegt bislang keine Beschreibung vor. Eine Zeugin verfolgte noch die Einbrecher, woraufhin diese den Koffer wegwarfen und schließlich verschwanden. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Raubüberfall im Hinterhof - Kripo bittet um Hinweise! - Langen

(aa) Nach einem Raubüberfall auf den Mitarbeiter einer Shisha Bar in der Gartenstraße am Montagabend sucht die Kriminalpolizei dringend Zeugen; noch ist unklar, wie viele Täter den 25-Jährigen angegriffen und verletzt haben. Zudem liegt noch keine Beschreibung vor. Nach ersten Erkenntnissen wurde das Opfer gegen 20 Uhr im Hinterhof der Bar zunächst mit Pfefferspray besprüht und anschließend zu Boden geschlagen. Die Räuber nahmen ihm eine schwarze Umhängetasche, in der sich die Einnahmen befanden, ab und flüchteten. Der 25-Jährige erlitt unter anderem Prellungen und wurde im Krankenhaus behandelt. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise und sucht Zeugen, die im Bereich der einstelligen Hausnummern verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Von Wildpinklern angegriffen - Bad Soden-Salmünster

(neu) Eine Gruppe von vier "Wildpinklern" hat am Montagabend in der Frankfurter Straße einen Hausbesitzer angegriffen und diesen ins Gesicht geschlagen. Als der 51 Jahre alte Mann mit seiner Familie gegen 19.30 Uhr nach Hause kam, überraschte er vier junge Männer, die gerade gegen seine Hauswand urinierten. Nachdem er das Quartett auf ihr Verhalten ansprach, wurden diese aggressiv und gingen sowohl auf den Wagen des 51-Jährigen los, als auch auf ihn selbst. Anschließend verschwanden sie in Richtung Bahnhof. Der Haupttäter soll eine kräftige Statur haben und wird auf 20 bis 25 Jahre geschätzt. Er ist etwa 1,75 Meter groß, hat kurze braune Haare und trug eine schwarze Lederjacke. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Orb unter der Rufnummer 06052 91480 entgegen.

2. Achtung - Falsche Polizisten rufen an! - Maintal

(neu) Vor "falschen Polizisten" am Telefon warnen aktuell die Beamten der Polizeistation in Maintal. In der Nacht von Montag auf Dienstag meldeten sich mehrere besorgte Bürger auf der Wache in der Edinsonstraße und wollten eine Polizistin namens Cornelia Jung sprechen. Erst als ihnen der Wachhabende mitteilte, dass es eine solche Beamtin in Maintal nicht gäbe, dämmerte den Angerufenen, dass sie es zuvor wohl mit einer Betrügerin zu tun hatten, die sich nach Geld und Wertsachen erkundigt hatte. Gleichwohl haben sich die Betroffenen völlig richtig verhalten und bei der Polizeistation Maintal unter der Rufnummer 06181 43020 nachgefragt. Aus Sicht der Kripo Hanau kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Betrüger auch in nächster Zeit versuchen, ihre Opfer um das oft über Jahre angesparte Vermögen zu bringen. Daher der Tipp der Kriminalbeamten: Seien Sie wachsam, wenn Sie am Telefon zu Wertsachen oder Sparkonten gefragt werden. In diesem Moment haben Sie einen Betrüger am Apparat. Die polizeilichen Sicherheitsberater empfehlen zudem, innerhalb der Familie offen über das Thema zu reden und sich die lauernden Gefahren bewusst zu machen. Unterstützung und Informationen erhalten Sie zudem bei Stefan Adelmann von der polizeilichen Beratungsstelle in Hanau, Am Freiheitsplatz 2-4 oder telefonisch unter 06181 100-233.

Offenbach, 13.02.2018, Pressestelle, Rudi Neu

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!