Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

12.12.2017 - 16:31:47

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 12.12.2017

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Frau verletzt und Auto demoliert - Offenbach

(aa) Noch unklar ist, wie viele Personen bei einer Auseinandersetzung am späten Montag auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Strahlenbergerstraße beteiligt waren und worum es wirklich ging. Hierbei wurde eine junge Frau verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Außerdem wurde ein Auto demoliert, wobei der Schaden auf 5.000 Euro geschätzt wird. Hintergrund könnte ein Streit unter Familienangehörigen sein. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigstelle Offenbach - und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen übernommen. Nach ersten Erkenntnissen saßen gegen 23.45 Uhr ein 26-Jähriger und seine 20 Jahre alte Freundin am Autoschalter in ihrem Audi. Plötzlich sollen ein weißer Lieferwagen und ein Mercedes auf den Parkplatz gefahren und mehrere Männer und Frauen ausgestiegen sein. Diese hätten dann mit Knüppeln den schwarzen Audi beschädigt. Dabei wurde auch die 20-Jährige verletzt; sie wurde zur Versorgung mit dem Krankenwagen in eine Klinik gebracht. Nach dem Vorfall flüchteten die Angreifer. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass vermutlich Familienstreitigkeiten die Ursache für die Auseinandersetzung sind. Die Ermittlungen dauern an.

2. Wer sah den weißen Transporter? - Offenbach

(av) Am Montag beschädigte ein weißer Transporter im Vorbeifahren einen an der Waldstraße geparkten Range Rover und fuhr dann einfach weiter; die Polizei sucht nun nach Zeugen. Gegen 15.30 Uhr wurde das auf Höhe der Hausnummer 13 in einer Einfahrt parallel zur Fahrbahn parkende Auto am Spiegel beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der Verursacher einen weißen Kastenwagen. Zeugen, die den Unfall gesehen haben und Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5200 auf dem 2. Polizeirevier in Offenbach zu melden.

3. Wo steht ein unfallbeschädigter Mazda? - Dietzenbach

(aa) Nach einer Unfallflucht in der Nacht zum Samstag in der Robert-Koch-Straße hat die Polizei erste Ermittlungsansätze zu dem flüchtigen Fahrzeug. Zwischen 19 und 7 Uhr war der Fahrer eines blauen Mazdas vermutlich beim Abbiegen von der Ober-Rodener-Straße in die Robert-Koch-Straße gegen einen Grundstückszaun geprallt; hierbei wurden mehrere Zaunelement sowie zwei Werbetafeln beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von gut 1.000 Euro und fuhr davon. Die Polizei fragt nun, wo ein beschädigter blauer Mazda steht und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06074 837-0 entgegen.

4. Geschädigter einer Unfallflucht gesucht - Dietzenbach

(yp) Der Besitzer eines beschädigten dunkelblauen Fahrzeuges, das am Montagabend, gegen 18.30 Uhr, im Kindäcker Weg geparkt war, wird gesucht. Das Fahrzeug wurde durch einen 72-jährigen aus Rödermark beim Einparken beschädigt, der sich nach dem Unfall von der Unfallstelle entfernte. Als er zur Unfallstelle zurückkam, sei das beschädigte Fahrzeug nicht mehr dort gewesen und der Unfall wurde nachträglich zur Anzeige gebracht. Die Polizei in Dietzenbach bittet nun den Geschädigten, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

5. Mann entblößte sich - Festnahme - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Polizeibeamte nahmen am Montagnachmittag einen 26-jährigen Mann vorläufig fest, der sich auf der Frankfurter Straße vor zwei jungen Fußgängerinnen entblößt haben soll. Gegen 14.50 Uhr waren die beiden Isenburgerinnen in Höhe der Hausnummer 128 unterwegs. Der Verdächtige hätte plötzlich seine Hose runtergezogen und dabei unsittliche Gesten gemacht. Die Fußgängerinnen zückten sofort die Handys und alarmierten die Polizei. Daraufhin flüchtete der Beschuldigte zunächst, wurde jedoch kurz darauf gefasst. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Dreieicher entlassen; auf ihn kommt allerdings ein Strafverfahren zu. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

6. Außenspiegel beschädigt und abgehauen - Hainburg

(yp) Auf gut 600 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den ein bislang unbekannter Autofahrer am Montag, zwischen 10.20 Uhr und 11 Uhr, auf der Friedrich-Ebert-Straße anrichtete. Der Wagen des noch Flüchtigen streifte in Höhe der Nummer 88 einen abgestellten Golf und beschädigte dessen Außenspiegel. Anschließend suchte der Unfallverursacher das Weite. Mögliche Zeugen des Zusammenstoßes melden sich bitte bei der Polizei in Seligenstadt, unter der Rufnummer 06182 8930-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Einbrüche bei Optiker und in Geschäft für Haushaltsgeräte - Hanau

(fg) Unbekannte verübten am vergangenen Wochenende, in der Zeit zwischen Samstagmittag, 13 Uhr und Montagmorgen, 9 Uhr, zwei Einbrüche in Klein-Auheim. Nachdem die Ganoven die Hintertür eines Geschäfts für Haushaltsgeräte in der Geleitstraße aufgehebelt hatten, begaben sie sich in den Verkaufsraum sowie die angrenzenden Büroräume. Dort nahmen die Einbrecher Bargeld, mehrere Kaffeevollautomaten sowie Elektrowerkzeuge an sich und flohen. Im Reitweg wurde im selben Tatzeitraum ein Optiker angegangen. Zunächst wurde eine Nebentür aufgehebelt, um in die Räumlichkeiten zu gelangen. Im Anschluss wurden Verkaufsraum, die Werkstatt sowie die Büroräume durchsucht. Mit Bargeld und Brillen flohen die Täter von diesem Tatort. Das Diebesgut beträgt in beiden Fällen einen hohen vierstelligen Eurobetrag. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Vergeblich gehebelt - Hanau

(yp) Trotz mehrerer Hebelansätze scheiterten Einbrecher am Montag, zwischen 11.40 Uhr und 12 Uhr, an der Eingangstür einer Wohnung in der Sternstraße, im Bereich der 30er-Hausnummern. Eine Anwohnerin beobachtete zur Tatzeit zwei verdächtige Frauen, die ihr im Treppenhaus entgegenkamen. Die Frauen sollen zwischen 25 und 30 Jahren alt gewesen sein. Sie sollen dunkle schulterlange Haare und einen gebräunten Teint gehabt haben. Weitere Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

3. Einbruch "Auf der Herrenweide" - Wächtersbach

(aa) Einbrecher, die am Montag in ein Einfamilienhaus "Auf der Herrenweide" eingedrungen waren, erbeuteten nach erster Überprüfung Schmuck. Zwischen 7.15 und 22.10 Uhr hatten die Diebe zunächst vergeblich an der Haustür gehebelt, gelangten dann jedoch über den Wintergarten in das Haus. Hier wurden alle Schränke und Schubladen durchwühlt. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0.

4. Achtung vor falschen Polizeibeamten! - Maintal

(yp) Die Kriminalpolizei warnt aktuell vor Anrufen falscher Polizeibeamter; seit dem Wochenende wurden zahlreiche Bürgerinnen und Bürger - überwiegend Senioren - von Betrügern angerufen. In einem Fall gingen die Täter so vor: Ein Praktikant einer Bank hätte Geld von diversen Bankkonten abgehoben und als Falschgeld wieder einbezahlt; zur Sicherheit müsse nun das Geld der Polizei übergeben werden. Mit dieser Geschichte gelang es am Freitag mehreren Betrügern einen höheren Geldbetrag von einer älteren Dame aus der Herrmann-Löns-Straße zu erbeuten. Dieser - von einer Frau am Telefon erfundenen - Geschichte Glauben schenkend, begab sich die Seniorin daraufhin zu ihrer Bankfiliale im Grünen Weg in Hanau. Dort hob sie einen höheren Geldbetrag ab und fuhr anschließend wieder nach Hause. Sowohl an der Bank, als auch vor ihrer Wohnanschrift, fiel der Dame ein rotes Fahrzeug auf, indem ein circa 60-jähriger Mann saß. Zu Hause übergab sie den abgehobenen Geldbetrag dann an einen schlanken, mittelgroßen und 35 bis 40 Jahre alten Mann mit kurzen dunklen Haaren. Der Mann trug einen blauen Anorak und eine blaue Hose. Zur Übergabe warf die Dame das Geld vom Balkon. Anweisungen hierzu erhielt die Rentnerin durch eine Frau über Telefon. Die Kriminalpolizei in Hanau erhofft sich nun Hinweise, insbesondere auf das rote Fahrzeug, die Insassen und den Abholer des Geldes. Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Offenbach, 12.12.2017, Pressestelle, Andrea Ackermann

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!