Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Nachmeldung des ...

05.11.2018 - 18:21:17

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Nachmeldung des .... Nachmeldung des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 05.11.2018

Offenbach - Bereich Main-Kinzig

Zwei Fahrzeuge abgebrannt - Kripo sucht Zeugen - Niederdorfelden

(fg) Am frühen Sonntagmorgen rückten Polizei und Feuerwehr zu einem gemeinsamen Einsatz in der Oberdorfelder Straße aus. Anwohner alarmierten die Polizei gegen 4.20 Uhr und gaben an, dass zwei in Höhe der einstelligen Hausnummern parkende Mercedes-Karossen in Brand stehen. Die A- und die B-Klasse brannten vollständig aus. Durch die Hitzeentwicklung wurde die Fassade eines angrenzenden Wohnhauses in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 20.000 Euro. Die Brandermittler suchen Zeugen und nehmen Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

Polizei zeigte sichtbare Präsenz - "Kalter Markt" verlief ruhig - Schlüchtern

(aa) Alles in Allem verlief der "Kalte Markt" am Wochenende ruhig; zu größeren Auseinandersetzungen kam es nicht. Axel Pauli, stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeistation Schlüchtern, sagte: "Wir haben mit eigenen und Unterstützungskräften der Hessischen Bereitschaftspolizei sichtbar Präsenz gezeigt. Unser Ziel war, so das Sicherheitsgefühl der Festbesucher zu stärken. Dies kam wohl in der Bevölkerung gut an." Dies mag auch daran gelegen haben, dass die Polizei über das komplette Wochenende zahlreiche Kontrollen durchführte. Pauli bilanzierte: "Am frühen Sonntag gab es eine Auseinandersetzung zwischen einem 24- und einem 21-Jährigen, in dessen Verlauf der Jüngere aus Bad Soden-Salmünster den 24-Jährigen aus Steinau mit einem Glas geschlagen haben soll." Der Steinauer erlitt eine Verletzung an der Lippe und an den Zähnen. Im Bereich Bahnhofstraße/Lotichiusstraße haben Unbekannte am Sonntag, zwischen 0.45 und 10.30 Uhr von einem Getränkestand drei schwarze Sonnenschirme mit roter Aufschrift gestohlen. "Eine Streife musste am Sonntagabend dem Rettungsdienst zur Hilfe eilen, die Probleme mit einem Mann hatten, der offensichtlich wegen einer Alkoholvergiftung behandelt wurde", ergänzte Pauli zu den Vorkommnissen und fügte an: "Bei zwei Besuchern des Festes stellten die Polizisten am jeweils späten Freitag und Samstag geringe Mengen Cannabis sicher; auf die 18 und 27 Jahre alten Männer kommen nun Strafverfahren zu." Am späten Freitag, kurz vor Mitternacht, hatte ein Unbekannter eine Flasche offenbar achtlos weggeworfen, die allerdings durch das Zeltdach eines Standes flog und den auf einer Pritsche schlafenden "Marktbeschicker" streifte; er erlitt eine leichte Prellung. "Wir ermitteln nun wegen Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung", sagte Hauptkommissar Pauli. Gegen 2.15 Uhr am frühen Samstag beendeten Polizisten die Feierlichkeiten im Zelt vor dem Rathaus. Ein junger offensichtlich betrunkener Mann soll gestänkert und Streit mit anderen Gästen gesucht haben. Daher wurde er mit zur Wache genommen. Noch unklar ist laut Pauli, was zur Verletzung eines Mannes am Samstagabend geführt hatte. Eine Streife traf kurz nach 22 Uhr im Bereich des Autoscooters auf einen 26-Jährigen, der eine Platzwunde am Kopf hatte. Der Mann aus Schlüchtern wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Pauli betonte: "Möglicher Weise ging diesem Vorfall ein Streit voraus. Wir suchen daher nach Zeugen, um den Sachverhalt zu klären." Auch ein Verkehrsunfall ereignete sich vermutlich nach dem Besuch des "Kalten Marktes" am Sonntag: Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 36-jähriger Toyota-Fahrer gegen 5.45 Uhr auf der Brückenauer Straße über eine Verkehrsinsel und prallte gegen eine Straßenlaterne. Der Fahrer und seine beiden Insassen (24 und 37 Jahre) erlitten leichte Blessuren. Ein erster Alkoholtest bei dem 36-Jährigen zeigte 1,7 Promille an. Des Weiteren wurden am Sonntag zwei Unfallfluchten angezeigt - diese ereigneten sich in der Breitenbachstraße auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes und in der Straße "Alte Hohenzeller Straße". Axel Pauli sagte abschließend: "Wir gehen in beiden Fällen ersten Hinweisen nach".

Offenbach, 05.11.2018, Pressestelle, Andrea Ackermann

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de