Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Gemeinsame ...

12.06.2018 - 11:07:10

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Gemeinsame .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Polizeipräsidiums Südosthessen

Offenbach - Bereich Main-Kinzig

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen Verdachts eines Tötungsdeliktes - Steinau an der Straße

(hf) Wie wir bereits berichteten, fand die Polizei am Montag in einer Wohnung in Steinau an der Straße in Müllsäcken verpackte Leichenteile auf. Die ersten Erkenntnisse der Kriminalpolizei, wonach es sich um menschliche Leichenteile handelte, wurden nun durch eine Obduktion bestätigt. Demnach handelt es sich bei dem Toten um den 47-jährigen Wohnungsnehmer. Es wurden mehrere Stichverletzungen im Bereich des Torsos beim Toten vorgefunden, die todesursächlich gewesen sein dürften. Der Tatverdacht richtete sich schnell gegen die Lebensgefährtin des Toten, die mit dem 47-Jährigen gemeinsam in der Wohnung lebte. Diese war zunächst flüchtig und konnte noch am Montagabend in Dortmund festgenommen werden. Die 34-Jährige soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft im Laufe des Dienstags einem Haftrichter vorgeführt werden.

Für Rückfragen und O-Töne steht OStA Mies am heutigen Dienstag, um 14.00 Uhr, in den Räumen der Staatsanwaltschaft Hanau (Katharina-Belgica-Straße 2) zur Verfügung.

Offenbach, 12.06.2018, Pressestelle, Henry Faltin

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Henry Faltin (hf) - 1200 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...