Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südhessen / Rimbach / Mörlenbach / Heppenheim: ...

30.06.2020 - 13:11:23

Polizeipräsidium Südhessen / Rimbach / Mörlenbach / Heppenheim: .... Rimbach / Mörlenbach / Heppenheim: Verfahren wegen des Verdachts des Drogenhandels / 1,3 Kilogramm Amphetamin & 500 Gramm Marihuana sichergestellt

Bergstraße - Polizeikräfte haben im Rahmen eines Verfahrens wegen des Verdachts des Drogenhandels am Montag (29.06.) mehrere Anwesen in Rimbach, Mörlenbach und Heppenheim durchsucht und dabei fünf Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen des Kommissariats 34 der Heppenheimer Kriminalpolizei hatten sich seit Anfang des Jahres gegen drei Männer im Alter von 26, 28 und 30 Jahren sowie zwei 21- und 25-jährige Frauen gerichtet. Der Verdacht aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse bestand, dass sie mit nicht geringen Mengen an Marihuana und Amphetamin Handel treiben würden. Über die Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse für ihre Wohnungen erwirkt und diese am frühen Montagmorgen mit Unterstützung von Zivilfahndern vollstreckt. Hierbei nahmen die Polizisten alle Tatverdächtigen vorläufig fest. Bei den Durchsuchungen beschlagnahmten die Einsatzkräfte rund 1,3 Kilogramm Amphetamin, 500 Gramm Marihuana und acht Ecstasy Tabletten. Zudem wurde Verpackungsmaterial, Feinwaagen, etwa 2.000 Euro mutmaßliches Drogengeld und 4.000 Euro vermeintliches Falschgeld sichergestellt. Das Quintett muss sich jetzt in dem Verfahren strafrechtlich verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Sebastian Trapmann Telefon: 06151/969 2411 Mobil: 0173/659 6516 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4638457 Polizeipräsidium Südhessen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Baden-Württemberg - Mann aus Psychiatrie geflohen und bei Polizeieinsatz getötet. Nun ist einer von ihnen tot. Er soll Polizisten bedroht haben. Zwei Menschen entkommen in Baden-Württemberg aus der Psychiatrie. (Politik, 15.07.2020 - 19:12) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Image-Schaden und Aufklärungs-Druck nach Berliner Drohmails. Auch in Berlin werden die Vorgänge in Hessen genau beobachtet. Der Rücktritt des Landespolizeipräsidenten in Hessen hat nur wenig Druck aus den Ermittlungen zu den «NSU 2.0»-Drohschreiben genommen. (Politik, 15.07.2020 - 16:20) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt zu Berliner Drohmails Frankfurt/Berlin - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat auch die Ermittlungen zu rechtsextremen E-Mails an die Berliner Kabarettistin Idil Baydar und Linkspartei-Politikerinnen in der Hauptstadt übernommen. (Politik, 15.07.2020 - 12:30) weiterlesen...

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...