Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südhessen / Otzberg-Habitzheim: Drei Autos im ...

11.01.2019 - 12:11:46

Polizeipräsidium Südhessen / Otzberg-Habitzheim: Drei Autos im .... Otzberg-Habitzheim: Drei Autos im Visier von Kriminellen / Zeugen gesucht

Otzberg-Habitzheim - Auf drei in der Schulstraße geparkte Autos hatten es bislang unbekannte Täter am späten Donnerstagabend (10.1.) abgesehen. Bei allen drei Fahrzeugen überwanden die Täter auf noch nicht bekannte Weise die Verriegelung und verschafften sich so Zugang zu den Innenräumen. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie dabei aus einem Dacia Duster eine Sonnenbrille sowie einen geringen Betrag Münzgeld aus einem BMW. Beide Gegenstände lagen im Bereich der Mittelkonsolen. In einem Dacia Dokker wurden die Kriminellen nicht fündig. Gegen 21.50 Uhr konnten die Täter von Zeugen im Bereich der Fahrzeuge beobachtet und angesprochen werden. Sofort traten sie hierauf die Flucht in Richtung der Langgasse an. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich bei den Tätern um eine 5 bis 6-köpfige Personengruppe gehandelt haben. Eine nähere Beschreibung liegt den Ermittlern derzeit nicht vor. Die Kriminalpolizei in Darmstadt ist mit den Fällen betraut und sucht Zeugen. Wer Hinweise zu den Tätern geben kann oder andere verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht hat, wird gebeten, sich mit den Beamten des 21. Kommissariats unter der Rufnummer 06151/969-0 in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeipräsidium Südhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Kathy Rosenberger Telefon: 06151/969-2416 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...