Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südhessen / Lampertheim: Einiges ...

14.06.2018 - 18:06:30

Polizeipräsidium Südhessen / Lampertheim: Einiges .... Lampertheim: Einiges zusammengekommen / 20-Jähriger in Untersuchungshaft

Lampertheim - Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat einen Untersuchungshaftbefehl gegen einen 20 Jahre alten Mann aus Lampertheim beantragt, der unter dringendem Tatverdacht steht, seit seiner letzten Haftentlassung im November 2017 mehrere Straftaten im Bereich der Bergstraße begangen zu haben. Der Haftrichter des Amtsgerichts Lampertheim kam dem Antrag nach und ordnete am Dienstag (12.6.) die erneute Haft des Heranwachsenden an.

Beamte des Kommissariats 35 in Heppenheim haben in ihren Ermittlungen, insbesondere nach einem Autodiebstahl in Lampertheim und dem nur vier Stunden späteren begangenen Raub in einer Bäckereifiliale in der Bürstädter Straße am 11. Januar (wir hatten berichtet), den Verdacht gegen den 20-Jährigen durch Spurenabgleiche und Zeugenaussagen erhärten können. Der Mann beging die zwei Taten mit einem noch nicht bekannten Komplizen, der weiterhin von den Kriminalbeamten gesucht wird. Hierzu nehmen die Ermittler noch Zeugenhinweise unter der Heppenheimer Telefonnummer 06252 / 706-0 entgegen.

Neben dem wird sich der Heranwachsenden noch in fünf weiteren Delikten, wie Fahren ohne Fahrerlaubnis, gefährliche Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Tankbetrug strafrechtlich verantworten müssen.

Unsere Bezugsmeldungen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/3878599 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/3836983

OTS: Polizeipräsidium Südhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Christiane Kobus Telefon: 06151/969-2410 o. mobil: 0152/218 83 783 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...