Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südhessen / Ginsheim-Gustavsburg: Seniorin ...

14.01.2020 - 17:41:55

Polizeipräsidium Südhessen / Ginsheim-Gustavsburg: Seniorin .... Ginsheim-Gustavsburg: Seniorin übergibt mehrere tausend Euro an falsche Polizeibeamte

Ginsheim-Gustavsburg - Eine Seniorin erhielt am Sonntagabend (12.01.) den Anruf einer angeblichen Polizeibeamtin. Die Betrügerin fragte die Frau zunächst in bekannter Manier geschickt über persönliche und finanzielle Verhältnisse aus und suggerierte ihr anschließend, dass ihr Erspartes vor Kriminellen nicht mehr sicher sei. Die "Polizei" komme vorbei und nehme vorsichtshalber alles in Verwahrung.

Am Montag (13.01.), gegen 11.00 Uhr, legte die Frau, wie zuvor telefonisch vereinbart, mehrere tausend Euro in einer Tasche verpackt vor ihrem Grundstück ab. Die Geschädigte beobachtete anschließend, dass ein grauer VW mit OF-Kennzeichen vorfuhr, eine unbekannte Person ausstieg, das Geld an sich nahm und wieder davonfuhr.

Zeugen, die zur Tatzeit in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder denen im Bereich Gustavsburg ein derartiges Fahrzeug auffiel, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 23) unter der Telefonnummer 06142/696-0 in Verbindung zu setzen.

Die Ermittler des Rüsselsheimer Betrugskommissariats K 23 warnen in diesem Zusammenhang: Das Auftreten von Betrügern, die sich am Telefon als falsche Polizeibeamte ausgeben, ist momentan eine der häufigsten Betrugsvarianten im Kreis Groß-Gerau.

Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

Die richtige Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge oder Schmuck bitten.

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Bernd Hochstädter Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4491941 Polizeipräsidium Südhessen

@ presseportal.de