Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südhessen / Bischofsheim: 80-Jähriger von ...

07.11.2019 - 13:26:24

Polizeipräsidium Südhessen / Bischofsheim: 80-Jähriger von .... Bischofsheim: 80-Jähriger von falschem Microsoft Mitarbeiter betrogen/Polizei warnt

Kreis Groß-Gerau/Bischofsheim - Mit der Masche des "falschen Microsoft-Mitarbeiters" haben Kriminelle am Montag (04.11.) einen 80 Jahre alten Mann um mehrere hundert Euro betrogen. Gegen 15.00 Uhr hatte das Telefon des 80-Jährigen geklingelt. Am anderen Ende eine männliche Stimme, die vorgab ein Mitarbeiter der Firma Microsoft zu sein. In einem mehrstündigen Gespräch suggerierte der dreiste Betrüger dem Angerufenen, dass er einen Virus auf dem Rechner habe. Als "Mitarbeiter" von der Firma Microsoft, sei er damit beauftragt, bei dem vermeintlich geschädigten Computer eine "Fernwartung" durchzuführen. Mit dieser Geschichte und durch geschickte Gesprächsführung, brachte der dreiste Betrüger den Mann schlussendlich dazu, dem Unbekannten einen Fernzugriff auf seinen Rechner zu gewähren. In diesem Zusammenhang führte der Kriminelle eine Geldtransaktionen in Höhe von 400 Euro durch. Einen weiteren, gleichgelagerten Anruf erhielt am Mittwoch (06.11.) eine Seniorin aus Mörfelden-Walldorf. Weil sie keinen Computer besitzt, legte sie aber sofort den Telefonhörer wieder auf. Es kam zu keinem Schaden.

Vor dem Hintergrund des aktuell angezeigten Falls warnt die Polizei erneut dringend vor dieser Masche der Internetkriminellen: Legen Sie bei verdächtigen Anrufen sofort auf! Seriöse Softwareunternehmen nehmen niemals selbstständig Kontakt mit Kunden am Telefon auf!

Lassen Sie sich nicht von Anrufern dazu verleiten, Software auf ihrem Computer zu installieren und Fernwartungen durchzuführen. Machen Sie am Telefon niemals Angaben zu ihren Bankverbindungen oder anderen persönlichen Daten! Informieren Sie ihre Bank oder ihr Kreditkarteninstitut vorsorglich nach einem solchen Anruf.

OTS: Polizeipräsidium Südhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4969.rss2

Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Bernd Hochstädter Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de