Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Stuttgart / Staatsanwaltschaft und Polizei ...

23.07.2020 - 16:42:28

Polizeipräsidium Stuttgart / Staatsanwaltschaft und Polizei .... Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Angriffe auf Polizeibeamte und Ladengeschäfte in der Innenstadt - Weitere Tatverdächtige ermittelt

Stuttgart-Mitte - Polizeibeamte haben in der vergangenen Woche (15.07.2020 bis 22.07.2020) weitere Tatverdächtige identifiziert, die im Verdacht stehen, sich an den Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt (20.06./21.06.2020) beteiligt zu haben. Außerdem beantragte die Staatsanwaltschaft gegen vier junge Männer Haftbefehle. So führte die intensive Ermittlungsarbeit der Ermittlungsgruppe Eckensee die Beamten auf die Spur eines 17-Jährigen. Dieser soll in der Tatnacht eine Schaufensterscheibe sowie einen Streifenwagen mit massiver Gewalt zerstört haben. Beamte nahmen den 17-Jährigen am Mittwoch (15.07.2020) an seiner Wohnanschrift im Rems-Murr-Kreis fest. Noch am Freitag (17.07.2020) gelang es den Ermittlern gleich zwei Tatverdächtige festzunehmen. Einem 16-Jährigen sowie einem 17-Jährigen wird vorgeworfen, sich an den Sachbeschädigungen beteiligt zu haben. Außerdem bewarf der 16-Jährige offenbar Polizeibeamte mit einer Flasche. Am Mittwoch (22.07.2020) nahmen die Beamten einen 19-Jährigen aufgrund eines bestehenden Haftbefehls in Esslingen fest. Er steht im Verdacht, gemeinsam mit einem bereits in Haft befindlichen 16-Jährigen in der Nacht der Ausschreitungen einen Studenten geschlagen und am Boden liegend gezielt gegen den Kopf getreten zu haben. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden unter anderem gemeinschaftlichen versuchten Totschlag vor (siehe auch Pressemitteilung vom 22.06.2020). Ein Richter setzte die Haftbefehle, welche die Staatsanwaltschaft gegen die vier deutschen Festgenommenen erwirkt hatte, in Vollzug. Bislang haben die Ermittler 49 Tatverdächtige identifiziert. Gegen 26 Verdächtige erließ ein Richter Haftbefehle, davon befinden sich 18 in Vollzug.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4660401 Polizeipräsidium Stuttgart

@ presseportal.de