Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Stuttgart / Staatsanwaltschaft und Polizei ...

10.07.2019 - 15:11:37

Polizeipräsidium Stuttgart / Staatsanwaltschaft und Polizei .... Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Falsche Polizeibeamte - Festnahme eines angeblichen Kriminaltechnikers

Stuttgart-Stadtgebiet - Kriminalbeamte haben am Dienstag (09.07.2019) einen 33 Jahre alten Mann festgenommen, der versucht haben soll, als vermeintlicher Polizeibeamter der Spurensicherung mehrere Zehntausend Euro bei einem 82 Jahre alten Senior zu erbeuten. Der 82-Jährige erhielt gegen 15.30 Uhr einen ersten Anruf von einem vermeintlichen Polizeibeamten. Mit den bereits bekannten Ammenmärchen von festgenommenen Einbrechern und der Befürchtung, der Senior könnte das nächste Opfer der angeblichen Täter werden, forderte der angebliche Beamte den Mann auf, seine Wertgegenstände und Bargeldbestände im Haus zusammenzusuchen und für eine Überprüfung durch die Spurensicherung bereit zu halten. Der Senior durchschaute den Betrug umgehend und ging zum Schein auf die Weisungen ein. Parallel verständigte der Mann über Notruf die echte Polizei. Als es gegen 17.00 Uhr an der Haustüre des Seniors klingelte und ein 33-jähriger Mann sich als vermeintlicher Polizeibeamter der Spurensicherung vorstellte, nahmen ihn Kriminalbeamte noch vor Ort fest. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung beim Tatverdächtigen beschlagnahmten die Beamten umfangreiches Beweismaterial, welches noch der Auswertung bedarf. Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintermännern, dauern noch an. Der deutsche Tatverdächtige wird im Laufe des Mittwochs (10.07.2019) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt.

OTS: Polizeipräsidium Stuttgart newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110977 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110977.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Mann stirbt nach polizeilicher Wohnungsdurchsuchung. Eine Cousine habe den Mann tot in dessen Wohnung aufgefunden, berichtete hessenschau.de. Nach der Durchsuchung am Freitagabend soll der Verdächtige über WhatsApp Fotos seiner Verletzungen verbreitet und Polizisten der Misshandlung beschuldigt haben. Bei den Ermittlungen ging es möglicherweise um Drogengeschäfte. Ein Anwalt der Familie habe Strafanzeige wegen Polizeigewalt gestellt. Hattersheim/Main - Ein 38-Jähriger aus Hattersheim am Main ist aus zunächst ungeklärten Umständen ums Leben gekommen, nachdem Polizisten wenige Stunden zuvor seine Wohnung durchsucht hatten. (Politik, 14.07.2019 - 12:46) weiterlesen...

Sicherheitspanne beim LKA: Akten mit Daten gestohlen. Die Anfang Mai gestohlenen Akten lassen Schlüsse auf die Arbeit des Beamten und die Art seiner Informationsbeschaffung zu. Dies geht aus einem Bericht des Innenministeriums an den zuständigen Landtagsausschuss hervor. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius bestätigte den Fall, das Landeskriminalamt nahm zu dem Vorfall bislang nicht Stellung. Hannover - Bei einem Einbruch in das Auto eines Beamten des Landeskriminalamtes Niedersachsen sind Akten mit sensiblen Daten über Vertrauensleute der Polizei gestohlen worden. (Politik, 11.07.2019 - 15:20) weiterlesen...

Wohl kein Sicherheitsschaden - Panne beim LKA: Akten mit Daten über V-Leute gestohlen. Darin sind neben Geld und persönlichen Dingen auch Akten mit höchst sensiblen Informationen. Aus dem Auto eines niedersächsischen LKA-Beamten wird eine Tasche gestohlen. (Politik, 11.07.2019 - 13:10) weiterlesen...

Polizei im Großeinsatz - Kölner Moschee geräumt - Ditib spricht von Bombendrohung. Der Verband spricht von einer Bombendrohung. Drohmail gegen den größten Moscheekomplex in Deutschland: Die Polizei räumt in einem Großeinsatz die Zentralmoschee der Ditib in Köln. (Politik, 09.07.2019 - 15:13) weiterlesen...