Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Stuttgart / Erneute Welle von Anrufen durch ...

07.11.2018 - 13:31:55

Polizeipräsidium Stuttgart / Erneute Welle von Anrufen durch .... Erneute Welle von Anrufen durch falsche Polizeibeamte - Polizei warnt vor Trickdieben

Stuttgart-Stadtgebiet - Stadtgebiet Erneute Welle von Anrufen durch falsche Polizeibeamte - Polizei warnt vor Trickdieben Seit Anfang der Woche (05.11.2018) werden vor allem ältere Menschen in Stuttgart erneut von angeblichen Polizeibeamten angerufen, die die Seniorinnen und Senioren um ihr Hab und Gut bringen möchten. Seit Montag sind der Polizei bislang rund 150 Fälle im Stadtgebiet bekannt geworden, bei denen die Betrüger vorgaukeln, Bargeld, Schmuck und Wertgegenstände der Angerufenen wären zuhause nicht mehr sicher. Durch geschickte Gesprächsführung sollen die Seniorinnen und Senioren dazu bewegt werden, ihre Wertsachen an einen Kurier auszuhändigen (siehe Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Stuttgart vom 06.11.2018) Trotz umfangreicher Präventionsmaßnahmen, durch die Angerufenen immer öfter die Absicht der Täter erkennen, ist es den Betrügern gelungen, in zwei Fällen Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Zehntausend Euro zu erbeuten. Ein 81 Jahre alte Frau aus Botnang erhielt am späten Montagabend (05.11.2018) gegen 22.40 Uhr einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten, der mit der bereits bekannten Aussage, ein Einbruch in ihre Wohnung würde unmittelbar bevorstehen, die Seniorin dazu bewegte, ihre Wertsachen vor dem Haus zu deponieren. Unbekannte holten die Wertsachen dann offenbar kurze Zeit später ab. Im Stuttgarter Westen rief am Dienstagvormittag (06.11.2018) gegen 11.10 Uhr ebenfalls ein angeblicher Polizeibeamter an und bewegte eine 85 Jahre alte Frau dazu, Bargeld und Münzen im Wert von mehreren Tausend Euro in eine Tüte zu packen und an die Türklinke zu hängen. Auch hier nahm ein Unbekannter die Wertsachen mit und entkam. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu wenden.

Um sich vor der Betrugsmasche "falsche Polizeibeamte" zu schützen, rät die Polizei:

- Die Polizei ruft Sie niemals unter dem Polizeinotruf 110 an.

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los.

- Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach

o schnellen Entscheidungen,

o Kontaktaufnahme mit Fremden sowie

o Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.

- Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen.

- Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

- Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen.

Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

OTS: Polizeipräsidium Stuttgart newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110977 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110977.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de