Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Rostock / Unbelehrbarer Fahrzeugführer muss ...

14.01.2018 - 13:36:36

Polizeipräsidium Rostock / Unbelehrbarer Fahrzeugführer muss .... Unbelehrbarer Fahrzeugführer muss sich erneut wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten - Weitere Trunkenheitsfahrt folgte

Schwerin - Am 13.1.2018 war die Schweriner Polizei bei der Durchführung einer vollstreckbaren Ersatzfreiheitsstrafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis im Rahmen der Amtshilfe für die Staatsanwaltschaft Berlin im Einsatz. Im Rahmen der Ermittlungstätigkeit konnte der 30-jährige Verurteilte an einer bekannten Aufenthaltsanschrift zunächst nicht angetroffen werden. Kurze Zeit später erschien der Verurteilte fahrender Weise an der Wohnanschrift und konnte durch die eingesetzten Beamten wiedererkannt werden. Bei der Durchführung der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der bereits verurteilte Fahrzeugführer noch immer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sei. Weiterhin stand der Fahrzeugführer unter Einfluss von alkoholischen Getränken und anderen berauschenden Mitteln. Die Person wurde daraufhin zum Zwecke der Durchführung einer Blutprobenentnahme zum Polizeihauptrevier Schwerin verbracht. Anschließend wurde er an die JVA Bützow zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe überstellt. Es wurden erneute Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Nur einige Stunden später teilte ein aufmerksamer Zeuge aus der Gartenstadt mit, dass sich ein vermutlich alkoholisierter Fahrzeugführer in Bewegung setzt. Dieser wurde durch die eingesetzten Beamten in der Ludwigsluster Chaussee mit erheblichen Ausfallerscheinungen fahrend festgestellt und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille. Auch dieser leichtsinnige 21-jährige Fahrzeugführer machte sich der Trunkenheit im Verkehr strafbar und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Stefan Möhrke Polizeihauptrevier Schwerin

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke, Stefan Baudler Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!