Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Rostock / Räuberische Erpressung in der ...

06.04.2018 - 21:21:33

Polizeipräsidium Rostock / Räuberische Erpressung in der .... Räuberische Erpressung in der Rostocker Innenstadt - Polizei bittet um Hinweise

Rostock -

Am 06.04.2018 um 13:00 Uhr befanden sich acht Jugendliche als Teilnehmer eines Schulausfluges in der Burger King Filiale Breite Straße, 18055 Rostock. Dort wurden die Jugendlichen durch eine sechsköpfige Personengruppe angesprochen und es kam zu verbalen Streitigkeiten. Im Verlauf der Begegnung wurde einem der Jugendlichen durch einen bisher unbekannten Tatverdächtigen aus der anderen Personengruppe heraus zunächst unbemerkt die Geldbörse aus der Innentasche seiner Jacke entwendet. In der Folge entfernten sich die Jugendlichen aus dem Restaurant und begaben sich auf den Jacobi-Kirchplatz. Sie wurden dabei von der anderen Personengruppe verfolgt und auf dem Jacobi-Kirchplatz durch diese aufgehalten. Die Tatverdächtigen forderten dort von den Jugendlichen die Herausgabe von Geld und drohten ihnen Gewalt an. Einer der Tatverdächtigen zog ein Messer und drohte mit diesem. Nachdem einer der jugendlichen Geschädigten den Tatverdächtigen einen Geldbetrag übergeben hatte, entfernten sich diese in unbekannte Richtung. Über einen Betreuer informierten die Geschädigten kurz darauf die Polizei. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte die Gruppe der Tatverdächtigen nicht mehr festgestellt werden.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Die Tatverdächtigen können wie folgt beschrieben werden:

1. Person: -männlich, 17 bis 25 Jahre alt -ca. 1,90 m groß -bekleidet mit einer hellen Softshelljacke, einem grauen Kapuzenshirt mit Aufschrift "FC Hansa" und einer blauen Jeanshose

2. Person: -männlich, 17 - 25 Jahre alt -augenscheinlich ausländischer Herkunft -starke Akne im Gesichtsbereich -bekleidet mit einem auffälligen orangenem Kapuzenpullover und einer Camouflage-Hose

Drei weitere Personen aus der Gruppe der Tatverdächtigen trugen Kapuzenpullover mit der Aufschrift "FC Hansa".

Sachdienliche Hinweise insbesondere zur Identität der Tatverdächtigen nimmt der KDD Rostock unter der Telefonnummer 0381 49161616 jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

David Ueberle Polizeihauptrevier Rostock

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke, Stefan Baudler Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...