Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Zigarettenautomaten aufgebrochen ...

08.11.2018 - 14:01:34

Polizeipräsidium Reutlingen / Zigarettenautomaten aufgebrochen .... Zigarettenautomaten aufgebrochen (Zeugenaufruf); Verkehrsunfälle, teils mit Schwerverletzten/Zeugenaufruf; Seniorin mit Enkeltrick betrogen (Warnhinweis); Einbruch; Sexuelle Belästigung (Zeugenaufruf)

Reutlingen - Metzingen (RT): Aufbruch von mehreren Zigarettenautomaten (Zeugenaufruf)

Auf Bargeld abgesehen hatte es offenbar der Unbekannte, der sich gleich an fünf Zigarettenautomaten zu schaffen gemacht hat. Am Mittwoch, kurz nach 21 Uhr, entdeckte ein Zeuge den Aufbruch eines Zigarettenautomaten in der Max-Planck-Straße und verständigte die Polizei. Der Täter hatte hier den Münzeinwurf herausgebrochen, um so an das Geld zu gelangen. Bei der Überprüfung weiterer Automaten stellten die Beamten fest, dass in der Gutenbergstraße und der Senefelder Straße weitere vier Geräte auf ähnliche Weise angegangen worden waren. Noch ist in allen Fällen unklar, ob der Unbekannte auch Beute gemacht hat. Ebenso kann die Schadenshöhe noch nicht beziffert werden. Zeugen, die im Bereich der Automaten verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07123/924-0 mit dem Polizeirevier Metzingen in Verbindung zu setzten. (mr)

Münsingen (RT): Zeugen zu gefährlichem Überholmanöver gesucht

Das Polizeirevier Münsingen sucht unter Telefon 07381/93640 nach Zeugen zu einem gefährlichen Überholmanöver, bei dem es am Mittwochnachmittag beinahe zu einem Frontalzusammenstoß gekommen wäre. Ein 35-Jähriger befuhr mit seinem Subaru Legacy kurz vor 17 Uhr die B 465 von Bremelau herkommend in Richtung Frankenhofen. Im Bereich der sogenannten Kamelbuckel kam ihm ein Lkw entgegen, der von einem weißen Pkw überholt wurde. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, fuhr der 35-Jährige mit seinem Pkw nach rechts auf den Seitenstreifen und konnte erst nach etwa 50 Metern anhalten. An seinem Auto entstand hierbei glücklicherweise nur geringer Sachschaden. Der weiße Pkw fuhr ohne anzuhalten weiter. Am Steuer soll eine Frau mit hellen Haaren und Brille gesessen sein. Vermutlich handelte es sich um einen Seat Altea. (ms)

Metzingen (RT): Radfahrer bei Sturz schwer verletzt

Schwere Kopfverletzungen hat sich ein Radfahrer bei einem Sturz am Mittwochmittag zugezogen. Der 82-Jährige war kurz nach 13.30 Uhr auf dem Fuß- und Radweg neben der Stuttgarter Straße unterwegs. Aufgrund einer Baustelle auf dem Weg musste er auf die Fahrbahn wechseln. Als der Senior anschließend wieder auf den Gehweg fahren wollte, kam er aus bislang ungeklärter Ursache zu Fall. Der Mann trug keinen Fahrradhelm. Nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort musste er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. (ms)

Esslingen (ES): Seniorin mit Enkeltrick betrogen (Warnhinweis)

Enkeltrickbetrüger haben am Mittwoch eine 82-jährige Esslingerin um eine beträchtliche Geldsumme gebracht. Die Frau erhielt vormittags einen Anruf eines Kriminellen, der sich als Verwandter ausgab und behauptete, in einer Notlage zu sein. Zur Vermeidung einer ihm angeblich drohenden Gefängnisstrafe forderte der Anrufer von der Seniorin als Hilfeleistung mehrere tausend Euro Bargeld. Die Dame schenke dem Betrüger Vertrauen und hob zusätzlich zu ihrem zu Hause aufbewahrten Bargeld weiteres bei ihrer Bank ab. Wie immer bei derartigen Straftaten holte der angebliche Verwandte das Geld natürlich nicht persönlich ab, sonst hätte die Seniorin die vorgetäuschte Verwandtschaft entdeckt. Stattdessen schickte der Anrufer eine Komplizin, die das Geld von dem arglosen Opfer entgegennahm. Im Laufe des Tages erkundigte sich die Seniorin bei ihrem tatsächlichen Verwandten, ob denn mit dem Geld alles gut gegangen sei. Daraufhin flog der Betrug auf. Von den Tätern und ihrer Beute fehlt bislang jede Spur.

Am selben Tag bekam auch ein über 80-jähriger Mann in Aichtal einen betrügerischen Anruf. Ein vermeintlicher Enkel meldete sich und forderte mehrere tausend Euro für die Ersteigerung einer Immobilie. Der Senior glaubte dem Anrufer und begab sich zur Geldabhebung zu seiner Bank. Aufgrund der richtigen Reaktion einer Bankangestellten, die aufgrund der hohen Summe misstrauisch geworden war und den Kunden auf einen möglichen Betrug aufmerksam gemacht hatte, kam es nicht zu einer Auszahlung des Geldes.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei rät:

- Fragen Sie genau nach, wenn sich ein unbekannter, angeblicher Angehöriger oder Bekannter meldet und von sich aus seinen Namen nicht nennt. - Bieten Sie dem Anrufer auf keinen Fall einen Namen an, den er dann nutzen kann, um weiter Ihr Vertrauen zu erschleichen. - Notieren Sie sich auf jeden Fall die Telefonnummer des Anrufers und überprüfen Sie seine Angaben mit Hilfe Ihrer Angehörigen. Wenn jemand wirklich Hilfe braucht, wird er Verständnis dafür haben, wenn Sie sein Anliegen überprüfen und jemanden zu Rate ziehen. - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. - Übergeben Sie nie Geld einem Fremden, egal für wen er sich ausgibt oder in wessen Auftrag er angeblich handelt. - Wenn sich der Verdacht ergibt, dass es sich um einen betrügerischen Anruf handelt, melden Sie diesen unverzüglich der Polizei.

Besonders appelliert die Polizei auch an die Aufmerksamkeit von Bankbediensteten: Sprechen Sie Senioren ruhig an, wenn diese plötzlich entgegen ihren sonstigen Angewohnheiten beträchtliche Geldsummen abheben oder von einer Notlage eines Angehörigen berichten. Auf diese Art und Weise konnte in einzelnen, zurückliegenden Fällen verhindert werden, dass der/die Betroffene Geld einem Betrüger gibt. (mr)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Schadensträchtiger Auffahrunfall im Feierabendverkehr

Bei einem Auffahrunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen ist am Mittwochabend, gegen 17.40 Uhr, auf der B 27 eine Frau verletzt worden und Sachschaden in Höhe von insgesamt 120.000 Euro entstanden. Ein 59-jähriger Lenker eines Porsche Macan fuhr in Fahrtrichtung Tübingen zwischen den Anschlussstellen Leinfelden-Echterdingen und Stetten im stockenden Verkehr auf einen Lexus SUV auf, der durch die Wucht des Aufpralls auf einen davor stehenden Mercedes AMG geschoben wurde. Der AMG touchierte daraufhin noch einen Audi A6. Die 40-jährige Beifahrerin im Lexus wurde leicht verletzt. Der Porsche und der Mercedes AMG wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Es kam zu erheblichen Behinderungen im Feierabendverkehr. (ak)

Nürtingen (ES): 16-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Mittwochabend ein 16-Jähriger schwer verletzt worden ist, sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Kurz nach 21 Uhr fuhr ein 24 Jahre alter Audi-Lenker die Steinengrabenstraße auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Amtsgericht entlang. Dabei orientierte sich dieser offenbar in Richtung Fahrbahnmitte. Von hinten näherte sich ein 16-Jähriger auf seinem Kleinkraftrad und nahm an, der Audi würde sich nach links einordnen, um in der Folge abzubiegen. Der Jugendliche schloss deshalb auf den Pkw auf. Da der 24-Jährige jedoch auf dem rechten Fahrstreifen verblieb, musste der Kleinkraftrad-Lenker stark abbremsen und stürzte auf den Asphalt. Zu einer Berührung der Fahrzeuge war es nicht gekommen. Mit schweren Verletzungen wurde der Jugendliche ins Krankenhaus gebracht. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 0711/3990-420. (mr)

Nürtingen (ES): Einbrecher dringt in Einfamilienhaus ein

Über ein gekipptes Kellerfenster ist am Mittwoch ein Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Reuderner Straße eingedrungen. Zwischen fünf Uhr und 21 Uhr drückte dieser das Fenster offenbar ein und begab sich auf die Suche nach Wertgegenständen. Noch ist nicht bekannt, ob etwas gestohlen wurde. Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt, Experten der Kriminalpolizei sicherten die Einbruchsspuren. (mr)

Wolfschlugen (ES): Bei Überholmanöver Radfahrer zu Fall gebracht (Zeugenaufruf)

Ein 48-jähriger Radfahrer ist am Mittwochnachmittag von einem Pkw zu Fall gebracht und dabei leicht verletzt worden. Der Mann war kurz vor 17 Uhr auf der L 1202 von Neuhausen kommend in Richtung Wolfschlugen unterwegs und wollte zirka 60 Meter vor dem Ortschild nach links in einen Feldweg abbiegen. Ein hinter dem Radfahrer folgender Lkw verringerte deshalb seine Geschwindigkeit. Daraufhin setzte der 52 Jahre alte Fahrer eines Opel Zafira zum Überholen des Lasters an und kollidierte auf der Gegenfahrspur mit dem bereits im Abbiegevorgang befindlichen Radfahrer. Der 48-Jährige stürzte daraufhin von seinem Zweirad. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Das Fahrrad wurde nur geringfügig beschädigt, der Blechschaden am Opel beläuft sich auf schätzungsweise 3.000 Euro. Zur genaueren Klärung des Verkehrsunfalls wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Sachverständiger an die Unfallstelle bestellt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L 1202 voll gesperrt, weshalb es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. Als Zeuge wird nun insbesondere der bisher unbekannte Lkw-Lenker gesucht. Aber auch andere Personen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden. Telefon: 0711/3990-420. (mr)

Neckartailfingen (ES): In Gegenverkehr geraten

Offenbar weil er von der Sonne geblendet worden ist, ist am Mittwochmittag ein 16-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem Pkw kollidiert. Gegen 14.40 Uhr fuhr der Jugendliche auf der K 1228 von Neckartailfingen in Richtung Aich. Vor einer leichten Rechtskurve nahm ihm eigenen Angaben zufolge die tiefstehende Sonne die Sicht, worauf er mit seiner Yamaha zu weit nach links geriet. Dort streifte der Motorradfahrer die linke Seite des entgegenkommenden Ford Fiesta einer 59-Jährigen und verletzte sich leicht. Zu Fall kam der 16-Jährige nicht. Mit dem Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus gebracht. Am Pkw, an dem der Außenspiegel abgerissen worden war, entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro. Die Beschädigungen am Zweirad beziffert die Polizei mit zirka 500 Euro. (mr)

Kirchheim/Teck (ES): Entgegenkommenden übersehen

Eine leicht verletzte Person, zwei nicht mehr fahrtaugliche Pkw und rund 16.000 Euro Blechschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen auf der B 297 ereignet hat. Eine kurz nach acht Uhr in Richtung Reudern fahrende, 39 Jahre alte Lenkerin eines VW Sharan übersah beim Linksabbiegen in die Klaus-Holighaus-Straße den entgegenkommenden Skoda Octavia eines 31-Jährigen und stieß im Einmündungsbereich mit diesem zusammen. Der Skoda-Lenker verletzte sich leicht und wurde von einer Rettungswagenbesatzung versorgt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. (mr)

Köngen (ES): Lkw schob Auto vor sich her

Einen gehörigen Schrecken hat eine junge Autofahrerin am Mittwochnachmittag erlitten, als ihr Auto vor einem Lastwagen hergeschoben worden ist. Ein 61-Jähriger war um 16 Uhr mit seinem Sattelzug auf der B 313 von Plochingen herkommend unterwegs. An der Autobahnanschlussstelle fuhr er nach rechts auf die Auffahrtsspur in Richtung München. Hierbei übersah er den Audi A3 einer 19-Jährigen, die von der Autobahn herkommend auf die Bundesstraße auffahren wollte. Durch den Aufprall drehte sich der Pkw und wurde etwa 30 Meter vor dem Sattelzug hergeschoben. Die Frau zog sich leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden wird auf 11.000 Euro geschätzt. Der Audi war nicht mehr fahrbereit. (ms)

Tübingen (TÜ): Frau sexuell belästigt (Zeugenaufruf)

Eine junge Frau ist am Mittwochnachmittag sexuell belästigt worden. Die 21-Jährige begab sich gegen 17 Uhr von der Derendinger Allee zum Ende der Platanenallee und setzte sich an die Neckarspitze. Hierbei bemerkte sie bereits, dass ihr ein Mann gefolgt war und sie von der Unterführung her beobachtete. Als die 21-Jährige gehen wollte, sprach sie der Unbekannte an und reichte ihr die Hand. Weiterhin gab er ihr einen Kuss. Die Frau riss sich los und sah, dass der Täter mit der anderen Hand die Hose geöffnet hatte und an seinem Glied manipulierte. Daraufhin rannte sie davon und rief einige Zeit später die Polizei an. Der Mann ist etwa 180 cm groß, zirka 25 bis 30 Jahre alt und dunkelhäutig. Er hat eine knapp drei Zentimeter lange Narbe zwischen den Augenbrauen. Der Unbekannte trug schwarze Bekleidung, hat sich mit "Austin" vorgestellt und sprach gebrochen Deutsch. Das Polizeirevier Tübingen bittet unter Telefon 07071/972-8660 um Hinweise zu dem gesuchten Täter. (ms)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de