Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Wohnungseinbruch, Versuchter Raub, ...

10.11.2018 - 13:46:15

Polizeipräsidium Reutlingen / Wohnungseinbruch, Versuchter Raub, .... Wohnungseinbruch, Versuchter Raub, Todesfall im Neckar, Schmuckhändler ausgeraubt, Zeugenaufruf, Fahrzeugbrand, Auseinandersetzung in Discothek, Vermisste Seniorin aufgefunden

Reutlingen - Vermisste Seniorin aufgefunden

Eine 96-jährige aus einem Altenheim in der Carl-Diem-Straße vermisste Seniorin konnte am frühen Samstagmorgen durch Beamte des Polizeireviers Reutlingen aufgefunden werden. Nachdem das Pflegepersonal des Altenheims gegen 2 Uhr das Fehlen der Seniorin aus ihrem Zimmer festgestellt hatte und diese auch im Gebäude nicht anzutreffen war, wurde die Polizei über den Sachverhalt informiert, welche mit 4 Streifenwagenbesatzungen zur Fahndung ausrückte. Die Vermisste konnte kurze Zeit später von einer der eingesetzten Streifenwagenbesatzungen unweit des Altenheims an einem Treppenabgang liegend aufgefunden werden. Die stark unterkühlte Frau war vermutlich gestürzt und hatte sich hierbei leichte Verletzungen zugezogen. Sie wurde mittels eines Krankenwagens zur weiteren Behandlung in eine Klinik verbracht.

Reutlingen (RT): Auseinandersetzung vor Diskothek

Nachdem über Notruf von einer größeren Schlägerei vor einer Diskothek in der Emil-Adolf-Straße berichtet worden war, ist es am frühen Samstagmorgen, gegen 04.30 Uhr, zu einem größeren Polizeieinsatz mit insgesamt sieben Streifenwagenbesatzungen gekommen. Nach Eintreffen der Polizei war die Schlägerei allerdings nicht mehr im Gange. Es konnten vier alkoholisierte Diskothekenbesucher festgestellt werden, die aussagten, von bislang unbekannten Tätern aus einer größeren Gruppierung heraus geschlagen worden zu sein. Die Geschädigten erlitten teilweise leichte Verletzungen, eine medizinische Versorgung war jedoch nicht von Nöten. Im Verlauf der polizeilichen Maßnahmen gab eine 31-Jährige außerdem gegenüber den Beamten an, dass sie von einem der an der Schlägerei beteiligten Personen in der Diskothek sexuell belästigt wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Zwiefalten (RT): Fahrzeugbrand

Am frühen Samstagmorgen ist es am Beginn der Zwiefalter Steige zu einem Fahrzeugbrand gekommen. Ein 28-Jähriger Opelfahrer aus Fürstenfeldbruck befuhr gegen 03.50 Uhr die Bundesstraße 312 von Pfronstetten in Richtung Zwiefalten. Auf Höhe der Abfahrt nach Gauingen bemerkte er aufsteigenden Qualm aus dem Motorraum und stellte sein Fahrzeug am Fahrbahnrand ab. Die vom Fahrzeugführer alarmierte Feuerwehr konnten ein komplettes Ausbrennen des zwischenzeitlich brennenden Wagens nicht mehr verhindern. Ursächlich für den Brand war wohl ein technischer Defekt im Motorraum. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Deizisau (ES): Betrunkener Autofahrer gefährdet Gegenverkehr (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Esslingen sucht nach Zeugen einer Trunkenheitsfahrt, die sich am frühen Samstagmorgen in Deizisau ereignet hat. Gegen 00.40 Uhr war der Fahrer eines schwarzen VW Up mit Esslinger Zulassung auf der Esslinger Straße Richtung Denkendorf unterwegs. Hierbei geriet der 77-jährige Fahrer mehrmals auf die Gegenfahrbahn und zwang entgegenkommende Fahrzeuge bis zum Stillstand abzubremsen, um Unfälle zu verhindern. Nachdem der Fahrer des VW bis zum Ortsbeginn Denkendorf gefahren war, wendete er sein Fahrzeug und fuhr nach Deizisau zurück. Auch hierbei nutze der Fahrer wieder beide Fahrstreifen und fuhr in Deizisau über eine Verkehrsinsel. Anschließend setzte er seine Fahrt über die Bundesstraße 10 bis zur Anschlussstelle Plochingen fort und verließ hier die Bundesstraße. Eine Polizeistreife, die zwischenzeitlich durch einen anderen Verkehrsteilnehmer über die auffällige Fahrweise des VW-Lenkers informiert wurde, konnte das Fahrzeug auf Höhe eines Firmengebäudes in der Plochinger Straße in Deizisau anhalten und kontrollieren. Durch die Beamten wurde hierbei festgestellt, dass der Fahrer stark betrunken war. Nach einer Blutentnahme musste der 77-Jährige seinen Führerschein sofort abgeben. Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des alkoholisierten Fahrzeuglenkers gefährdet wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Esslingen unter der Telefonnummer 0711/39900 zu melden.

Esslingen (ES): Schmuckhändler ausgeraubt (Zeugenaufruf)

Ein 45-jähriger Schmuckhändler ist am Freitagabend Opfer eines Raubdeliktes geworden. Der Mann war gegen 18.50 Uhr in der Kreuzstraße zu Fuß auf dem Weg in Richtung Diakonissenweg als er auf die zwei bislang unbekannten Tatverdächtigen traf, welche dem 45-Jährigen dort vermutlich aufgelauert hatten. Beim Passieren der Örtlichkeit wurde der Schmuckhändler von den Tätern angegriffen und zu Boden gebracht. Anschließend schlugen die Angreifer mit Fäusten auf ihr Opfer ein, bedrohten ihn mit einer Schusswaffe und entrissen ihm schließlich seine mitgeführte Aktentasche, bevor sie zu Fuß flüchteten. Die sofort eingeleiteten umfangreichen Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Der 45-Jährige erlitt bei dem Angriff Verletzungen am Kopf, welche in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. In der Aktentasche befand sich neben einer größeren Menge Bargeld, Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: 170 cm groß, ca. 80- 85 kg, stabil bis dick, ca. 25 - 28 Jahre alt, dunkler Teint, dunkle Haare, trug ein schwarzes Stofftuch mit aufgedrucktem weißem Totenkopfunterkiefer als Maske sowie einen hellgrauen Kapuzenpullover mit aufgedruckten schwarzen Elementen.

Täter 2: 175 cm groß, ca. 65-70 kg, schlank, ca. 20 - 23 Jahre alt, Oberlippenbart (dünn/Flaum), heller Teint, braune/dunkle Augen, dunkle Haare, trug eine dunkelblaue Parka-Daunenjacke, eine weiße Basecap sowie eine blaue Jeanshose. Über den Kopf hatte er eine Kapuze gezogen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 07111/3990-330 entgegen.

Deizisau (ES): Todesfall im Neckar

Ein 66-Jähriger aus Altbach konnte am Freitagnachmittag, nachdem er im Bereich der Staustufe Deizisau in den Neckar gefallen war, von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Der Mann war gegen 16 Uhr von einem Spaziergänger mit dem Kopf nach unten im Neckar treibend entdeckt worden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der 66-Jährige, welcher sich zum Angeln an das Flussufer begeben hatte, ohne Fremdeinwirkung infolge einer medizinischen Ursache in den Neckar gefallen ist und dort ertrank.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Einbruch in Wohnung

Im Zeitraum zwischen 17.15 Uhr und 19.30 Uhr ist am Freitagabend ein Unbekannter in eine Wohnung eines Mehrparteienhauses im Lembergweg eingebrochen. Hierzu hebelte der Täter ein Fenster auf und durchsuchte anschließend die Wohnung. Zum Diebesgut ist bislang nichts bekannt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1000 Euro.

Tübingen (TÜ): Versuchter Raub

Wegen des Verdachts des versuchten Raubes ermittelt die Kriminalpolizei Tübingen gegen zwei Syrer im Alter von 20 und 23 Jahren. Diese sollen am Freitagabend, gegen 22 Uhr, in der Uhlandstraße in Tübingen versucht haben, einen 23-jährigen Landsmann auszurauben. Nachdem der Geschädigte der Aufforderung Bargeld und Handy herauszugeben keine Folge leistete, wurde er von einem der Tatverdächtigen festgehalten, während der andere ihm mehrere Faustschläge gegen den Kopf versetzte. Im weiteren Verlauf versuchten die Täter dann das Handy und den Geldbeutel aus der Hostentasche des Geschädigten zu ziehen bzw. ihm das Handy bei dem Versuch damit die Polizei zu verständigen aus der Hand zu reißen, was dieser jedoch erfolgreich verhindern konnte. Die Täter flüchteten anschließend zu Fuß von der Tatörtlichkeit, konnten jedoch im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen durch Beamte des Polizeireviers Tübingen festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden diese wieder auf freien Fuß gesetzt.

Neustetten-Remmingsheim (TÜ): Wohnungseinbruch

Am Freitagabend, in der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 21.50 Uhr, ist ein unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus in der Schwalbenstraße eingebrochen. Zunächst gelangte der Täter über ein aufgehebeltes Fenster in den Wohnraum im Erdgeschoss. Hier wurden mehrere Schränke und Schubladen geöffnet und durchwühlt. Ob etwas entwendet wurde, konnte bislang nicht abschließend geklärt werden. Am Gebäude entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Der Polizeiposten Ergenzingen hat die Ermittlungen aufgenommen, die Spurensicherung übernahmen Techniker der Kriminalpolizei.

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de