Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Von der Fahrbahn abgekommen; Junge ...

02.01.2018 - 18:41:48

Polizeipräsidium Reutlingen / Von der Fahrbahn abgekommen; Junge .... Von der Fahrbahn abgekommen; Junge Frau angegriffen; Firmeneinbruch; Autos mutwillig beschädigt;

Reutlingen - Münsingen (RT): Von der Fahrbahn abgekommen

Ein Schaden in Höhe von mindestens 8.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag entstanden. Eine 49-Jährige befuhr mit ihrem Opel Vectra um 9.45 Uhr die K 6769 von Apfelstetten herkommend in Richtung Münsingen. Auf Höhe einer Schäferei kam sie auf schneebedeckter Fahrbahn mit ihrem Wagen in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Der Pkw rutschte die Böschung hinunter, stieß gegen einen Schäferkarren und kollidierte im weiteren Verlauf mit einem Baum bis er letztendlich an einem Zaun zum Stehen kam. An dem älteren Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der Fremdschaden beläuft sich auf zirka 5.000 Euro. Glücklicherweise blieben ersten Erkenntnissen nach die Fahrerin und ihre beiden Mitfahrer unverletzt. (ms)

Plochingen (ES): Junge Frau angegriffen (Zeugenaufruf)

Noch völlig unklar ist ein Vorfall, der sich am frühen Montagmorgen im Bereich der Neckarstraße und dem Aufgang zur Brücke (L1250) zum ehemaligen Gartenschaugelände zugetragen haben soll. Eine 17-jährige Plochingerin war gegen 3.10 Uhr zu Fuß auf der Neckarstraße in Richtung der Brücke unterwegs. Auf der Brücke kam ihr, wie sie angab, ein unbekannter Mann entgegen, der sie zunächst in einer unbekannten, ausländischen Sprache ansprach und einen spitzen Gegenstand in der Hand hielt. Sie hatte ihr Handy in der Hand, hörte Musik und reagierte zunächst nicht. Unvermittelt soll der Unbekannte sie dann angegriffen und zu Boden gerissen haben. Als sie ihm vorspielte, sie würde gerade telefonieren und die Polizei alarmieren, ließ der Mann von ihr ab und flüchtete über die Neckarstraße in Richtung des dortigen Einkaufsmarktes. Die Polizei erhielt erst einige Zeit später im Rahmen anderweitiger Ermittlungen von dem Vorfall Kenntnis, weshalb Fahndungsmaßnahmen ergebnislos verliefen. Die unter Alkoholeinfluss stehende Jugendliche wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und im Krankhaus behandelt. Zu dem Angreifer ist nur bekannt, dass er einen dunklen Teint und eine normale Statur gehabt haben soll. Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-0 um Hinweise (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): In Firma eingebrochen (Zeugenaufruf)

Auf Bargeld hatte es ein Unbekannter abgesehen, der über den Jahreswechsel in eine Firma in der Nikolaus-Otto-Straße eingebrochen ist. Zwischen Samstag, zwölf Uhr, und Dienstagmorgen, sieben Uhr, verschaffte er sich auf noch ungeklärte Weise Zutritt zur Lagerhalle der Firma. Von dort gelangte er in die Büroräume, die er nach Stehlenswertem durchsuchte. Soweit bislang bekannt ist, stieß er dort auf mehrere hundert Euro Bargeld, das er mitgehen ließ. Kriminaltechniker sicherten vor Ort Spuren. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/7091-3 um sachdienliche Hinweise. (cw)

Filderstadt-Plattenhardt (ES): Fahrzeugscheiben eingeschlagen (Zeugenaufruf)

Nach einem unbekannten Vandalen, der in einer offenen Sammelgarage in der Römerstraße gleich zwei Fahrzeuge beschädigt hat, fahndet das Polizeirevier Filderstadt. Zwischen Montag, 13 Uhr, und Dienstag, 7.30 Uhr, zerschlug der Unbekannte an einem in der Garage geparkten Seat die Frontscheibe und an einem Renault die Heckscheibe. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro je Fahrzeug beziffert. Das Polizeirevier Filderstadt ermittelt und bittet unter der Telefonnummer 0711/7091-3 um Hinweise. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...