Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfall mit schwer ...

09.07.2019 - 14:01:26

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfall mit schwer .... Verkehrsunfall mit schwer verletzter Frau; Einbruch in Bistro; Körperverletzung; Linienbus in Vollbrand; Weitere Brände; Joggerin belästigt und verletzt

Reutlingen - Pkw contra Pedelec

Beim Zusammenstoß mit einem Pkw hat sich eine Pedelec-Fahrerin am Montagabend schwere Verletzungen zugezogen. Gegen 20.15 Uhr bog der 70 Jahre alter Fahrer einer Mercedes C-Klasse von der Wörthstraße nach links in die Georgenstraße ein und missachtete dabei die Vorfahrt der von links kommenden Radfahrerin. Die 19-Jährige, die ihr Zweirad noch stark abgebremst hatte, prallte daraufhin gegen die Fahrzeugseite des Mercedes. Ein Rettungswagen brachte die junge Frau ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf rund 3.000 Euro. (mr)

Filderstadt-Bernhausen (ES): In Bistro eingebrochen

Auf die Spielautomaten eines Bistros in der Bernhäuser Hauptstraße hatte es ein unbekannter Einbrecher am frühen Dienstagmorgen abgesehen. In der Zeit zwischen vier Uhr und 8.15 Uhr hebelte der Täter die Eingangstür zum Lokal auf. Im Gastraum machte er sich an zwei Geldautomaten zu schaffen und brach sie auf. Die Höhe des entwendeten Bargelds ist noch nicht bekannt. Bislang unerkannt machte sich der Dieb aus dem Staub. Das Polizeirevier Filderstadt ermittelt. (ak)

Kirchheim/Teck (ES): Auf Kontrahent eingeschlagen

Nach einer körperlichen Auseinandersetzung am Montagnachmittag, an der mehrere Personen beteiligt waren, ermittelt das Polizeirevier Kirchheim wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. In der Alleenstraße traf ein 30 Jahre alter Mann gegen 16.10 Uhr auf vier Bekannte, von denen er offenbar sofort umzingelt wurde. Drei der Männer schlugen nach derzeitigem Ermittlungsstand anschließend auf den 30-Jährigen ein. Als dieser in Richtung Herrschaftsgärten davonrannte, verfolgten ihn die Angreifer. Dort setzte sich der handfeste Streit fort, wobei sich der 30-Jährige offensichtlich zur Wehr setzte. Als dessen 24 Jahre alte Begleiterin die Verständigung der Polizei ankündigte, flüchtete die Tatverdächtigen in Richtung Bahnhof. Der Mann erlitt, wie aktuell bekannt, mehrere leichtere Verletzungen, die vor Ort medizinisch nicht versorgt werden mussten. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unbekannt. (mr)

Plochingen (ES): Brand einer Waschmaschine

Qualm und der Alarm eines Brandmelders haben am späten Montagabend in einem Mehrfamilienhaus im Sudetenweg für Aufregung gesorgt. Gegen 23 Uhr wurde ein Hausbewohner auf den Alarm aus der Gemeinschaftswaschküche aufmerksam. Als er der Ursache auf den Grund ging, stellte er fest, dass eine der Waschmaschinen qualmte und auch Flammen zu sehen waren. Er verständigte umgehend die Feuerwehr und begann, selbst die Flammen zu löschen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 28 Feuerwehrleuten anrückte, waren die Flammen bereits größtenteils gelöscht. Wie sich herausstellte, dürfte ein technischer Defekt an der Maschine brandursächlich gewesen sein. Verletzt wurde niemand. Abgesehen von der Waschmaschine war kein weiterer Schaden entstanden. (cw)

Plochingen (ES): Brand einer Gartenhütte (Zeugenaufruf)

Noch unklar ist die Ursache des Brandes einer Gartenhütte am frühen Dienstagmorgen im Bereich der Schorndorfer Straße zwischen Reichbach, Siegenhof und Stumpenhof, im Gewann Hohenstein. Gegen drei Uhr wurden die Einsatzkräfte von einer Zeugin alarmiert, die im genannten Bereich Feuerschein wahrgenommen hatte. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 31 Feuerwehrleuten anrückte, konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und die Flammen löschen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 4.000 Euro geschätzt. In der Nähe des Brandortes, im Bereich des Kreisverkehrs Lettenäcker fielen kurz nach dem Brand zwei vermutlich jüngere, männliche Personen auf. Einer war mit einer hellen Jeanshose und einem schwarzen Oberteil bekleidet. Dieser soll kurze, braune Haare gehabt und einen Rucksack mitgeführt haben. Der andere soll mit einer kurzen Hose und einem schwarzen Oberteil bekleidet gewesen sein. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft insbesondere, ob ein Zusammenhang mit zwei Bränden von Gartenhütten am 29. Juni und am 2. Juli besteht. Auch hier war es jeweils am frühen Morgen aus noch ungeklärter Ursache zum Brand der Gartenhütten gekommen. (siehe PM vom 29.06./11.28 Uhr und vom 2.07./12.21 Uhr). Zeugen, die zur genannten Zeit dort verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonst Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Plochingen, Telefon 07153/3070 in Verbindung zu setzen. (cw)

Kusterdingen (TÜ): Linienbus in Brand geraten

Auf mehrere zehntausend Euro dürfte sich der Sachschaden belaufen, der beim Brand eines Linienbusses am Dienstagmorgen in der Tübinger Straße entstanden ist. Gegen 7.50 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle der Polizei ein Notruf ein, nachdem ein Verkehrsteilnehmer zwischen Mähringen und Kusterdingen einen Bus gesehen hatte, bei dem Flammen aus dem Motorraum schlugen. Wenig später ging bei der Feuerwehrleitstelle der Notruf des 50 Jahre alten Busfahrers ein. Dieser hatte während der Fahrt in Kusterdingen Rauchgeruch in seinem Fahrzeug festgestellt und angehalten. Dabei entdeckte er den Brand im Motorraum des Busses und ließ alle etwa 15 bis 20 Fahrgäste aussteigen. Bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr versuchte er vergeblich, den Brand mit eigenen Feuerlöschern zu bekämpften. Auch die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort war, konnte nicht mehr verhindern, dass der Linienbus vollständig ausbrannte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen musste die Tübinger Straße komplett gesperrt werden. Die Bergung des ausgebrannten Fahrzeugwracks dauert derzeit (11.30 Uhr) noch an. Wie lange die Sperrung andauert, ist derzeit noch nicht absehbar, da auch die Fahrbahndecke erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden sein dürfte. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, die nach derzeitigem Stand im Bereich eines technischen Defektes liegen dürfte. (cw)

Rottenburg (TÜ): Joggerin belästigt und verletzt (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Rottenburg fahndet nach einem zirka 15 - 20 Jahre alten Mann von schlanker Statur und heller Haut, der am Montagabend einer Joggerin durch einen kräftigen Schlag auf das Gesäß Verletzungen zugefügt hat. Die 21-Jährige joggte gegen 19.40 Uhr den Feldweg von Ammerbuch-Pfäffingen in Richtung Rottenburg -Wurmlingen entlang und bemerkte nach dem Passieren eines Aussiedlerhofes ein sich von hinten näherndes Fahrrad. Beim Vorbeifahren schlug der unbekannte Radfahrer der jungen Frau so kräftig auf ihr Gesäß, dass diese starken Schmerzen und leichte Verletzungen erlitt. Der Gesuchte hat kurze, dunkelblonde Haare und einen auffälligen, hellblonden Fleck am Hinterkopf, der von einer Pigmentstörung im Haar stammen könnte. Er war mit einem roten Mountainbike unterwegs. Hinweise werden unter Telefon 07472/9801-0 erbeten. (mr)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Große Beteiligung bei Waffenrückkauf in Neuseeland. Seit Beginn der Aktion vor einer Woche habe es 25 Veranstaltungen gegeben. Dort hätten mehr als 2000 Menschen Waffen sowie Zubehör abgegeben und dafür eine Entschädigung von umgerechnet rund 3,7 Millionen Euro erhalten, sagte Polizeiminister Stuart Nash. Die Regierung hatte nach dem rassistisch motivierten Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch Mitte März mit 51 Toten halbautomatische Waffen verboten. Für den Rückkauf stellt sie etwa 121 Millionen Euro bereit. Christchurch - Die Polizei in Neuseeland hat im Zuge des Waffenrückkaufs bisher fast 3300 Waffen ausgehändigt bekommen. (Politik, 22.07.2019 - 08:56) weiterlesen...

Ursache wird ermittelt - Twitter-Account von Scotland Yard geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. London - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. (Wissenschaft, 20.07.2019 - 13:20) weiterlesen...

Reuige Diebe bringen Meerschweinchen zurück - und 50 Euro. Außerdem erreichte den Tierpark ein Entschuldigungsschreiben. In Druckbuchstaben schrieben die Unbekannten, wie sehr ihnen das Geschehene leid tue. Zu keiner Zeit hätten sie die Absicht gehabt, jemandem zu schaden. Den Tieren sei es gut gegangen. Laut Polizei enthielt der Umschlag darüber hinaus einen 50-Euro-Schein, mit dem Einbruchsschäden beglichen werden sollten. Recklinghausen - Geplagtes Gewissen und ein Herz für Tiere: Mehrere Diebe in Recklinghausen haben anonym zwei Meerschweinchen in einem Karton an einem Tierpark abgestellt, aus dem die Nager am Wochenende verschwunden waren. (Politik, 19.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Nur noch drei Verdächtige in Gewahrsam. Einer von ihnen soll in einem abgehörten Telefonat indirekt Anschlagspläne geäußert haben. Nach den Razzien gegen islamistische Gefährder in Düren und Köln bleiben drei Verdächtige vorerst in Polizeigewahrsam. (Politik, 19.07.2019 - 10:00) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Verdächtiger aus Gewahrsam entlassen. Mittlerweile ist eine der Personen wieder auf freiem Fuß. Es handele sich nicht um einen Gefährder. Vier mutmaßliche islamistische Terrorverdächtige wurden gestern in Köln und Düren von der Polizei festgenommen. (Politik, 19.07.2019 - 08:38) weiterlesen...

Bewaffneter raubt Fahrzeug - Polizist schießt auf ihn. Der Mann sei mehreren Beamten mit einer Waffe entgegengetreten, als sie ihn stellten, teilte die Polizei mit. Der 32-Jährige habe mehrfach versucht, ein Fahrzeug zu rauben - schließlich sei es ihm gelungen. Er habe dann mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht und sei zu Fuß geflüchtet. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort bewacht, wie ein Polizeisprecher sagte. Lebensgefahr bestehe nicht. Dresden - Ein mutmaßlicher Fahrzeug-Räuber ist in Dresden von einem Polizisten angeschossen worden. (Politik, 17.07.2019 - 00:00) weiterlesen...