Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle; Wohnungseinbruch; ...

23.07.2020 - 14:07:24

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle; Wohnungseinbruch; .... Verkehrsunfälle; Wohnungseinbruch; Öl auf der Fahrbahn; Radler belästigt; Auf der Straße randaliert; Schwelbrand in Absauganlage

Reutlingen - Lichtenstein (RT): Auf geparktes Auto aufgefahren

Eine leichtverletzte Person, zwei nicht mehr fahrbereite Autos und ein Sachschaden von rund 10.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag in Unterhausen ereignet hat. Gegen 15.50 Uhr befuhr eine 19-Jährige mit ihrem VW Polo die Holzelfinger Straße in Richtung Holzelfingen. Ersten Erkenntnissen zufolge aufgrund Unachtsamkeit fuhr sie auf einen am Fahrbahnrand geparkten Toyota Yaris auf. Die 19-Jährige zog sich durch den Aufprall leichte Verletzungen zu, eine ärztliche Versorgung an der Unfallstelle war jedoch nicht erforderlich. Beide Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden mussten. (sm)

Metzingen (RT): In Wohnung eingebrochen

In eine Wohnung im Böhleswasenweg ist ein Unbekannter am Mittwochabend eingebrochen. Zwischen 17 Uhr und 23.30 Uhr verschaffte sich der Einbrecher über die Eingangstür Zutritt zu der Wohnung und durchwühlte trotz der Anwesenheit einer der Bewohner ein Zimmer. Nach bisherigen Erkenntnissen fiel ihm dabei Bargeld in die Hände. Mit seiner Beute flüchtete der Täter unbemerkt, sodass der Einbruch erst einige Zeit später auffiel. Das Polizeirevier Metzingen hat mit Unterstützung von Spurensicherungsspezialisten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Denkendorf / Neuhausen a.d.F. (ES): Ölkanister auf Fahrbahn (Zeugenaufruf)

Wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt das Polizeirevier Filderstadt gegen eine bislang unbekannte Person, die in der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen einen offenen Ölkanister auf der L1204 hinterlassen hat. Einer Streifenwagenbesatzung fiel kurz nach 6.30 Uhr auf der Landesstraße im Bereich des Denkendorfer Erlachsees auf dem Fahrstreifen in Fahrtrichtung Neuhausen das offene Ölbehältnis auf. Von diesem ging bereits eine etwa zehn Meter lange Ölspur aus. Personen, die durch die Ölfläche gefährdet wurden oder Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0711/70913 zu melden. (sm)

Filderstadt (ES): Radfahrer belästigt (Zeugenaufruf)

Gegen einen unbekannten Radfahrer ermittelt das Polizeirevier Filderstadt wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung. Der Mann war am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, einem 17-jährigen Radfahrer, der entlang des Flughafenzauns vom Stuttgart Army Airfield aus in Richtung Echterdingen unterwegs war, entgegengekommen. Zunächst fragte der Mann den Jugendlichen nach dem Weg, dann griff der Unbekannte dem 17-Jährigen offenbar völlig unvermittelt an dessen Geschlechtsteil. Anschließend fuhr er in Richtung Echterdingen davon. Bei dem Radfahrer handelte es sich um einen etwa 25 bis 30 Jahre alten, etwa 175 Zentimeter großen Mann mit dunklen Haaren. Er trug eine graue Brille mit runden Gläsern und sprach akzentfreies Deutsch. Zur Tatzeit war er mit einem brauen T-Shirt mit blauem Aufdruck und einer kurzen Hose bekleidet. Außerdem trug er einen grauen Rucksack und einen schwarzen BMX-Helm mit weißer Aufschrift. Bei seinem Fahrrad handelte es sich um ein gelb-schwarzes Hardtail-E-Bike mit einer Handyhalterung am Lenker. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 0711/ 7091-3. (rn)

Ostfildern (ES): Von der Fahrbahn abgekommen

Glücklicherweise unverletzt geblieben ist der Lenker eines 3er BMW bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag auf der Hedelfinger Straße in Ruit ereignet hat. Gegen 14.45 Uhr befuhr ein 54-Jähriger die Hedelfinger Straße in ortsauswärtiger Richtung und wollte anschließend in eine freie Parklücke am linken Fahrbahnrand fahren. Dabei verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen das Außenmobiliar einer Gaststätte, wo sich zum Unfallzeitpunkt aber keine Gäste aufhielten. Im Anschluss beschädigte der BMW noch eine Straßenlaterne und kam an dieser zum Stehen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 8.000 Euro. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (rn)

Kirchheim (ES): Gegen Baum geprallt

Am Donnerstagmorgen hat ein 27-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist von der Fahrbahn abgekommen. Gegen 7.30 Uhr befuhr der Mann in einem Honda Civic die K1265 von Jesingen in Richtung Ohmden. Aus unbekannten Gründen geriet er am Ende einer Linkskurve nach rechts ins Bankett. Als er anschließend gegenlenkte, drehte sich sein Fahrzeug und schleuderte über die Gegenfahrbahn gegen einen Baum. Dabei wurde der Civic erneut gedreht, ehe er zum Stillstand kam. Der 27-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste. Sein Pkw, an dem ein Schaden von etwa 5.000 Euro entstanden war, wurde von der Unfallstelle abgeschleppt. (rn)

Wernau (ES): Auf der Straße randaliert

In einem psychischen Ausnahmezustand dürfte sich ein 27-Jähriger befunden haben, der am frühen Donnerstagmorgen in der Kirchheimer Straße randaliert hat. Der zudem alkoholisierte Mann hatte dort gegen 1.30 Uhr zunächst einen Skoda angehalten, eine Flasche gegen den Wagen geworfen, gegen das Auto getreten und den 31-jährigen Fahrer und seine Begleiterin völlig grundlos beschimpft und beleidigt. Nachdem der Skoda zunächst weitergefahren war, stoppte der 27-Jährige einen Seat. Auch hier trat er gegen den Wagen, riss den Heckscheibenwischer ab und beschimpfte den 45-jährigen Fahrer. Während des nachfolgenden Streitgesprächs kam es dann auch zu Handgreiflichkeiten, die durch zwei hinzukommende Zeugen beendet wurden, in dem sie den Randalierer zu Boden brachten und festhielten. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten kehrte der Skoda-Fahrer wieder zurück und gab mit einer mitgeführten Schreckschusspistole mehrere Schüsse ab, wonach es erneut zu Handgreiflichkeiten zwischen den Beteiligten kam. Der 27-Jährige und der 31-jährige Skoda-Fahrer wurden nachfolgend vorläufig festgenommen, die Schreckschusspistole wurde sichergestellt. Der 27-Jährige wurde im Anschluss in eine Fachklinik eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Bei dem 31-Jährigen konnte eine deutliche alkoholische Beeinflussung festgestellt werden. Weil eine entsprechende Überprüfung einen vorläufigen Wert von mehr als 1,5 Promille ergab, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben. Ernstlich verletzt wurde bei dem Vorfall zum Glück niemand. Während an dem Skoda augenscheinlich kein Schaden entstanden war, dürften sich die Schäden an dem Seat auf rund 3.500 Euro summieren. Den 27-Jährigen und den 31-Jährigen erwarten nun entsprechende Strafanzeigen. (cw)

Deizisau (ES): Bei Rot über die Ampel?

Leicht verletzt wurde ein 62-jähriger Pedelec-Fahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag an der Einmündung Körschtalstraße / K 1215 ereignet hat. Ein 65-Jähriger war gegen 14 Uhr mit seinem Citroen auf der Kreisstraße unterwegs und wollte an der Einmündung an der gelb blinkenden Bedarfsampel nach rechts in die in die Körschtalstraße in Richtung Denkendorf einbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem Radler, der auf dem gemeinsamen Geh-/Radweg in gleicher Richtung unterwegs war und seinen Angaben zufolge die Körschtalstraße bei Grün überqueren wollte. Ein Rettungswagen brachte den Pedel-Fahrer nachfolgend zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die Verkehrspolizei Esslingen hat die Ermittlungen zur Ampelschaltung aufgenommen. (cw)

Tübingen (TÜ): Sturz in Linienbus

Eine 18-Jährige hat sich bei einem Sturz in einem Linienbus am Mittwochnachmittag Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes zugezogen. Gegen 14.45 Uhr überquerte eine 46-Jährige Fußgängerin die Straße Am Stadtgraben bei offenbar für sie geltendem Rotlicht einer Ampel. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste der 34-Jährige Busfahrer eine Vollbremsung einleiten, wobei die 18-Jährige, die sich als Fahrgast im Bus befunden hatte und gerade aufgestanden war, stürzte. Sie wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. (rn)

Rottenburg (TÜ): Anhänger macht sich selbstständig

Weil sein Anhänger offenbar nicht ordnungsgemäß an seinem Fahrzeug angebracht worden war, hat ein 66-Jähriger am Mittwochnachmittag einen Verkehrsunfall in der Sprollstraße verursacht. Kurz nach 14 Uhr bog der Mann von einer Grundstückseinfahrt nach links in die Sprollstraße ab. Dabei löste sich der an seinem Mercedes angebrachte Anhänger. Dieser rollte anschließend gegen ein gegenüberliegendes Gebäude und beschädigte dort eine Treppe sowie eine Glasscheibe. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 2.500 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand. (rn)

Hechingen (ZAK): Alkoholisiert Verkehrsunfall verursacht und geflüchtet

Gleich mehreren Strafanzeigen sieht ein 31-Jähriger entgegen, nachdem er in der Nacht zum Donnerstag alkoholisiert einen Verkehrsunfall verursacht hat, zunächst geflüchtet ist und dann auch noch Drogen mit sich geführt hat. Der 31-jährige Mann befuhr kurz nach 2.45 Uhr mit seinem Mercedes Vito die Neustraße in Richtung Hechinger Oberstadt. Auf der Brücke über die Starzel kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen das massive Geländer. Der Vito schleuderte zurück auf die Fahrbahn und kam dort quer zum Stehen. Ersten Erkenntnissen zufolge stieg der Fahrer aus seinem Bus und entfernte sich laut Zeugenaussagen torkelnd von der Unfallstelle. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der 31-Jährige von einer Polizeistreife bereits wenige Minuten später ausgemacht werden. Da er sichtlich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ein Alkoholtest durchgeführt, welcher einen vorläufigen Wert von über zwei Promille ergab. In der Folge musste der Mann, der sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zugezogen hatte, im Krankenhaus eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Weil er auch noch eine geringe Menge Cannabis bei sich hatte, wird er über die verkehrsrechtlichen Delikte hinaus wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht. Der Vito, an dem wirtschaftlicher Totalschaden von etwa 5.000 Euro entstanden war, musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Brückengeländer kann derzeit noch nicht beziffert werden. (sm)

Balingen-Frommern (ZAK): Schwelbrand in Abluftanlage

Ein glühender Metallspan, der in die Abluftanlage einer Sägemaschine geraten war, könnte den ersten Ermittlungen zufolge die Ursache für den Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Mittwochvormittag bei einer Firma in der Ohnrastraße gewesen sein. Kurz nach elf Uhr war den Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei der Brand einer Sägemaschine gemeldet worden. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatten alle Mitarbeiter das Firmengebäude bereits verlassen. Wie sich herausstellte, war es nicht zu einem offenen Brand gekommen, allerdings musste die Feuerwehr, die mit 23 Feuerwehrleuten im Einsatz war, die Abluftanlage zerlegen um dort mehrere Glutnester löschen zu können. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden an der Sägemaschine und der Filteranlage wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4660124 Polizeipräsidium Reutlingen

@ presseportal.de