Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle; Verkehrsrowdy ...

09.11.2017 - 18:31:21

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle; Verkehrsrowdy .... Verkehrsunfälle; Verkehrsrowdy gesucht; Einbrüche in Apotheke, Rathaus und Schule; Frauen in Tiefgarage belästigt; Versuchter Trickbetrug am Telefon;

Reutlingen - Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Zwei Personen sind bei einem Auffahrunfall am Donnerstagmorgen leicht verletzt worden. Wegen eines Rettungswagens, der mit Blaulicht und Martinshorn die Stuttgarter Straße von der Karlstraße kommend geradeaus überqueren wollte, stockte im dortigen Kreuzungsbereich der Verkehr. Eine 30-jährige VW Golf-Lenkerin, die auf der linken der beiden Fahrspuren der Stuttgarter Straße in Richtung Metzingen fuhr, bemerkte erst zu spät, dass ein vor ihr fahrender, gleichaltriger Mitsubishi-Lenker sein Fahrzeug aus diesem Grund bis zum Stillstand abbremste. Es kam zum Auffahrunfall, bei dem sich die beiden Beteiligten leichte Blessuren zuzogen. Ein im Golf befindlicher Säugling blieb nach bisherigen Erkenntnissen unversehrt. Vorsorglich wurde er für genauere Untersuchungen in eine Klinik gebracht, in die auch die beiden Fahrzeuglenker zur weiteren Behandlung eingeliefert wurden. Den an den Autos entstandenen Sachschaden gibt die Polizei mit etwa 7.000 Euro an. Die Stuttgarter Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme zeitweise gesperrt und der Verkehr durch die Polizei örtlich umgeleitet werden. (fn)

Reutlingen (RT): Neuen Audi getestet - hoher Sachschaden

Die fahrdynamischen Eigenschaften seines neuwertigen Audi A5 wollte ein 25-jähriger Reutlinger am Dienstagabend, gegen 19 Uhr, auf dem Parkplatz Markwasen testen. Da er selbst noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, überließ er den Wagen seinem 22-jährigen Freund. Gemeinsam drehten sie dann schnelle Runden auf dem Parkplatz. Allerdings überschätzte der 22-Jährige seine Fahrkünste deutlich, sodass er die Kontrolle über den leistungsstarken Wagen verlor, von der Fahrbahn abkam und den massiven Stahlbügelzaun zum Verkehrsübungsplatz durchbrach. Dabei wurde der Audi im Front- und Seitenbereich vollständig demoliert. Verletzt wurde zum Glück niemand. Ein Abschleppdienst musste anschließend das Fahrzeugwrack abschleppen. Der Sachschaden wird auf mindestens 18.000 Euro geschätzt. (cw)

Bad Urach (RT) - Gefährliches Überholmanöver (Zeugenaufruf)

Zu einer äußerst brenzligen Situation, ist es am Donnerstagmorgen, gegen 07.30 Uhr, zwischen Bad Urach und Seeburg gekommen. Eine 45-jährige Fiat-Fahrerin befuhr die B 465 in Richtung Münsingen. Nach den Fischteichen, in der dortigen S-Kurve, kam ihr ein VW-Bus auf ihrer Spur entgegen. Dieser war gerade im Begriff ein weiteres, bislang unbekanntes Fahrzeug zu überholen. Nur durch das sofortige Einleiten einer Vollbremsung durch die Fiat-Lenkerin konnte ein Frontalzusammenstoß gerade noch verhindert werden. Zu einem schädigenden Ereignis kam es nicht. Von dem Fahrzeug des Verkehrsrowdys ist lediglich bekannt, dass es sich um einen schwarzen VW-Bus mit Reutlinger Kennzeichen und einer seitlichen Firmenaufschrift gehandelt haben soll. Die Polizei ermittelt nun wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und bittet Zeugen, die den Überholvorgang beobachtet haben oder denen der gesuchte VW-Bus ebenfalls aufgefallen ist, beziehungsweise die Hinweise zu dem Fahrer geben können, sich unter Tel. 07125 / 94680 beim Polizeiposten Bad Urach zu melden. (cg)

Unterensingen (ES): Einbrüche in Apotheke und Rathaus (Zeugenaufruf)

In eine Apotheke in der Nürtinger Straße sind Unbekannte zwischen Mittwoch, 13 Uhr, und Donnerstag, acht Uhr, eingebrochen. Nachdem sie sich über die elektronische Türe gewaltsam Zugang zum Verkaufsraum verschafft hatten, stießen sie auf den Tresor. Diesen wuchteten sie mit brachialer Gewalt auf und plünderten ihn aus. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Möglicherweise die gleichen Täter könnten auch für den Einbruch in das Rathaus in der Kirchstraße verantwortlich sein. Dort hatten Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Fenster eingeschlagen und sich so Zutritt ins Gebäude verschafft. Auf ihrer Suche nach Stehlenswertem brachen sie mehrere Bürotüren auf. Da dort aber nichts von Wert aufbewahrt wird, mussten sie sich nach bisherigen Erkenntnissen mit ein paar Münzen aus der Kaffeekasse begnügen. In beiden Fällen kamen Kriminaltechniker zur Spurensicherung vor Ort. Der Polizeiposten Wendlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07024/920990 um Hinweise. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Exhibitionist in Tiefgarage (Zeugenaufruf)

In der Tiefgarage einer Bankfiliale in der Bernhäuser Straße, im Stadtteil Echterdingen, ist am Montagmorgen ein Unbekannter in unsittlicher Weise aufgetreten. Der Unbekannte soll sich dort gegen 10 Uhr aufgehalten und entblößt haben. Er sprach dabei auch mehrere Frauen an und onanierte vor ihnen. Der Vorfall wurde erst über einen Mitarbeiter der Polizei gemeldet, der den Mann aber selbst nicht gesehen hatte. Die daraufhin eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Insbesondere werden die geschädigten Frauen gebeten, sich zu melden. Telefon 0711/903770. (cw)

Esslingen (ES): Schwerer Unfall zwischen zwei Radfahrern

Zwei Radfahrer sind am Donnerstagmorgen zusammengestoßen und verletzt worden. Ein 51-Jähriger befuhr mit seinem Citybike kurz nach 6.30 Uhr den aus seiner Sicht linksseitig verlaufenden Fuß- und Radweg neben der K 1215 von Deizisau in Richtung Sirnau. Trotz eines entgegenkommenden Radlers bog der Mann nach links auf einen Feldweg in Richtung Berkheim ab. Der 40-jährige Rennrad-Lenker konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide Zweiradlenker stürzten zu Boden. Während der Jüngere sich lediglich leichte Verletzungen zuzog und eine ambulante Behandlung in einer Klinik ausreichend war, musste der Unfallverursacher mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An den Fahrrädern entstand ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro. (ms)

Filderstadt (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Eine Vorfahrtsmissachtung ist die Ursache für einen heftigen Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen gewesen. Eine 28-Jährige wollte kurz vor 7.30 Uhr mit ihrem 1er BMW von der B 27 kommend nach links auf die L 1209 in Richtung Bernhausen abbiegen. Hierbei übersah sie den Renault Clio einer 45-Jährigen, die auf der Landesstraße in Richtung Plattenhardt unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge waren nach der Kollision so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Schaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. Die Unfallverursacherin zog sich zudem leichte Verletzungen zu. Mit einem Rettungswagen wurde sie zur Behandlung in eine nahegelegene Klinik gebracht. (ms)

Esslingen (ES): Gut reagiert - Telefon-Trickbetrüger gehen leer aus

Äußerst geschickt hat sich ein 82-jähriger Senior verhalten, als sein Telefon am Donnerstag gegen 12 Uhr läutete. Am anderen Ende der Leitung meldete sich eine Frau, die sich als Freundin seines Sohnes ausgab. Anfangs schaffte sie es, das Vertrauen des älteren Herrn zu gewinnen, sodass dieser Auskunft unter anderem über sein Bankguthaben gab. Als sie schließlich ankündigte, noch am gleichen Nachmittag kurz vorbei kommen und mit ihm zur Bank gehen zu wollen, wurde er stutzig. Der 82-Jährige begann das Anliegen der Dame zu hinterfragen, weshalb diese den Hörer an eine männliche Person weiterreichte. Dieser gab sich als Sohn des Mannes aus, was ihm der 82-Jährige aber nicht abnahm. Während er mit dem Unbekannten telefonierte, rief der Senior deshalb zur gleichen Zeit von einem anderen Telefon aus selbst seinen Sohn an und deckte so den Schwindel so auf. (fn)

Hirrlingen (TÜ): Tresor gestohlen (Zeugenaufruf)

In die Grundschule in der Bietenhauser Straße sind Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eingebrochen. Durch das Aufhebeln einer Türe verschafften sich die Einbrecher Zugang zu den Kellerräumen. Um weiter zum Verwaltungsbereich zu kommen, wuchteten sie mehrere weitere Türen auf. Nachdem sie mit brachialer Gewalt ins Rektorat eingedrungen waren, durchwühlten sie dort sämtliche Schränke sowie die Schreibtische und warfen Computer um. Bei ihrer Suche nach Wertvollem stießen sie auf einen etwa 120 cm großen und sehr schweren Tresor. Diesen ließen sie komplett mitgehen und verluden ihn möglicherweise in ein im Schulhof geparktes Fahrzeug. Der zurückgelassene Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Spezialisten der Kriminalpolizei kamen zur Spurensicherung vor Ort. Der Polizeiposten Bodelshausen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07471/9301910 um Hinweise. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...