Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle, teils mit ...

08.11.2019 - 13:51:36

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle, teils mit .... Verkehrsunfälle, teils mit Verletzten; Polizeibeamte angegriffen und beleidigt; Einbrüche in Wohnhäuser

Reutlingen - Fahrgäste bei Bremsmanöver verletzt

Drei Fahrgäste haben sich am Donnerstagnachmittag beim Bremsmanöver eines Linienbusses leichte Verletzungen zugezogen. Der 61 Jahre alte Fahrer des Busses befuhr gegen 14.45 Uhr die Rommelsbacher Straße stadtauswärts und musste aufgrund eines vor ihm in die Föhrstraße abbiegenden Transporters stark abbremsen. Dabei kamen drei Frauen im Alter von 60, 68 und 71 Jahren aus ihren Sitzen heraus zu Fall. Die beiden älteren Geschädigten wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die 60-Jährige wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Zu einer Kollision der Fahrzeuge war es nicht gekommen. (mr)

Reutlingen (RT): Polizeibeamte angegriffen und beleidigt

Wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und weiteren Straftaten ermittelt das Polizeirevier Reutlingen gegen einen 38-Jährigen nach einem Vorfall, der sich am Donnerstagabend im Hohbuch ereignet hat. Gegen 23.50 Uhr wurde die Polizei von Anwohnern alarmiert, nachdem es in der Wohnung eines Paares zu einer lautstarken Auseinandersetzung gekommen war. Der unter Alkoholeinfluss stehende und aggressive Mann öffnete die Tür, sprach Drohungen aus und war nicht zu beruhigen, sodass er in Gewahrsam genommen werden musste. Hiergegen wehrte sich der 38-Jährige heftig, indem er unter anderem nach den Beamten trat und schlug, bevor er überwältigt werden konnte. Die Lebensgefährtin des Mannes, die in der Wohnung leicht verletzt angetroffen werden konnte, wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, das sie nach erfolgter Behandlung noch in der Nacht wieder verlassen konnte. Ein Polizeibeamter trug bei dem Einsatz Verletzungen davon, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Beamte konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Der Beschuldigte wurde leicht verletzt und ebenfalls ambulant behandelt. Selbst in der Zelle, in der er danach die Nacht verbringen musste, randalierte er weiter. Außerdem beleidigte und bespuckte er die Beamten. Ihn erwartet nun mehrere Strafverfahren. (mf)

Reutlingen (RT): In Wohnung eingebrochen

In eine Erdgeschosswohnung eines Zweifamilienhauses im Helenenweg ist ein Unbekannter am Donnerstag, zwischen 12.45 Uhr und 19.30 Uhr, während der Abwesenheit der Bewohner eingebrochen. Nach dem Einschlagen der Scheibe der Terrassentür entriegelte der Täter den Türgriff und gelangte so in die Räume. Mit etwas Bargeld macht sich der Eindringling wieder aus dem Staub. Das Polizeirevier Reutlingen ermittelt. (mf)

Reutlingen (RT): Gegen Sattelzug geprallt

Ein 49-jähriger Radfahrer ist am Donnerstagvormittag nach einem Verkehrsunfall vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen worden. Der Mann war kurz nach 9.30 Uhr mit seinem Mountainbike auf der Hauffstraße in Richtung Bantlinstraße unterwegs. Dabei prallte er aus noch unbekannten Gründen gegen eine im absoluten Haltverbot geparkte Sattelzugmaschine und wurde dabei noch gegen die Ladetüren des Aufliegers geschleudert. Der 49-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu. (mr)

Reutlingen (RT): Ungebremst aufgefahren

Drei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag auf der B 312 vor dem Scheibengipfeltunnel ereignet hat. Eine 38-Jährige war gegen 16.25 Uhr mit ihrem Mercedes Vito auf der B 312 in Richtung Pfullingen unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass sich vor dem Scheibengipfeltunnel der Verkehr zurückstaute und ein vorausfahrender 35-Jähriger mit seiner Mercedes S-Klasse verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen musste. Weil sie zudem nicht den erforderlichen Sicherheitsabstand eingehalten hatte, krachte sie mit ihrem Vito ungebremst und mit großer Wucht ins Heck der S-Klasse. Die beiden Fahrzeuglenker und ein acht Jahre alter, im Vito mitfahrender Junge, mussten nachfolgend vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Autos wurden bei der Kollision so schwer beschädigt, dass sie von einem Abschleppdienst geborgen werden mussten. (cw)

Riederich (RT): Am Steuer eingeschlafen

Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt das Polizeirevier Metzingen gegen 54-jährigen Sprinter-Fahrer, der am Donnerstagnachmittag auf der B 312 einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann war gegen 15.20 Uhr mit seinem Transporter auf der Bundesstraße in Richtung Reutlingen unterwegs, als er, wie er angab, am Steuer einnickte. Dadurch geriet er auf Höhe der Abfahrt Mittelstadt immer weiter nach links auf die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender 46-jähriger Fahrer eines Sattelzuges erkannte die Situation und versuchte noch, mit seinem tonnenschweren Fahrzeug nach rechts auszuweichen um eine Frontalkollision zu vermeiden. Bei der nachfolgenden seitlich streifenden Kollision der beiden Fahrzeuge wurde zum Glück niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 8.000 Euro geschätzt. Der Führerschein des 54-Jährigen wurde noch an der Unfallstelle einbehalten. (cw)

Esslingen (ES): Unfall auf der Maillekreuzung

Aufgrund einer medizinischen Ursache ist es am Donnerstagabend auf der Maillekreuzung zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 64-Jähriger stand gegen 19.30 Uhr mit seinem Audi auf der Kiesstraße in Richtung Pliensauvorstadt vor der roten Ampel. Aufgrund der medizinischen Ursache verlor er die Beherrschung über sein Fahrzeug und rollte mit dem automatikbetriebenen Pkw in Richtung Gegenfahrbahn los. Ein Autofahrer konnte dem Audi noch ausweichen. Ein 38 Jahre alter Mazda-Lenker, der auf der linken Geradeausspur in Richtung Finanzamt stand, versuchte ebenfalls auszuweichen. Aufgrund weiterer stehender Fahrzeuge auf der rechten Spur neben sich, konnte er nicht weit genug wegfahren, so dass es zum Zusammenstoß zwischen dem Audi und dem Mazda kam. Der 38-Jährige stieg nach dem Aufprall sofort aus, zog den Zündschlüssel des Audi und leistete bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe. Der 64-Jährige musste im Anschluss in eine Klinik eingeliefert werden. Sein Auto wurde abgeschleppt. Der Schaden kann noch nicht beziffert werden. Kurz nach 21 Uhr war die Unfallstelle geräumt. (ms)

Filderstadt (ES): Fahrzeug gestreift und geflüchtet (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich zwischen Mittwochabend und Donnerstagnachmittag, in der Mörikestraße im Stadtteil Plattenhardt ereignet hat, sucht das Polizeirevier Filderstadt. Der Besitzer eines Opel Astra Kombi hatte seinen Wagen dort am späten Mittwoch, gegen 23 Uhr, abgestellt. Als der Fahrer am Donnerstag, um 17.15 Uhr, wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er einen erheblichen Schaden an seinem Fahrzeug fest. Demnach dürfte ein Lkw oder anderes größeres Fahrzeug beim Rechtsabbiegen von der Mörikestraße in die Holzwiesenstraße den am linken Fahrbahnrand abgestellten Opel gestreift haben, sodass am Fahrzeug ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro entstand. Die komplette linke Seite des Fahrzeuges wurde beschädigt. Trotzdem fuhr der Verursacher weiter. Das Polizeirevier Filderstadt bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0711/700913 zu melden. (mf)

Filderstadt-Bonlanden (ES): In Wohnhaus eingebrochen

In eine Doppelhaushälfte in der Theodor-Strom-Straße ist ein Unbekannter am Donnerstagabend eingebrochen. Zwischen 18.30 Uhr und 23.30 Uhr verschaffte sich der Einbrecher über ein aufgehebeltes Fenster Zutritt zum Gebäude. Hier durchwühlte er das Mobiliar und entwendete Schmuck. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Köngen (ES): Einbrecher überrascht

Zwei Täter sind am Donnerstagabend beim Einbruch in ein Wohnhaus in Köngen von einer heimkehrenden Bewohnerin überrascht worden. Die beiden Einbrecher wollten um 20.25 Uhr von einem Balkon aus ein Fenster an dem Zweifamilienhaus in der Christian-Eisele-Straße aufhebeln. Als sie die nach Hause kommende Frau im Gebäude bemerkten, flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Eine sofort angelegte Großfahndung mit mehreren Streifenwagen blieb erfolglos. An dem Fenster entstand ein Schaden in Höhe von zirka 500 Euro. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Beträchtlicher Sachschaden bei Verkehrsunfall

Beträchtlicher Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Leinfelden entstanden. Kurz nach 17 Uhr wollte eine 48-Jährige mit ihrem VW Scirocco vom Parkplatz eines Discounters nach links in die Maybachstraße einbiegen. Aufgrund des dichten Verkehrs gewährte ihr ein von links kommender, 41 Jahre alter Lenker eines VW Sharan das Einfahren. Dabei übersah die Frau jedoch den von rechts kommenden Ford Fiesta eines 18-Jährigen, worauf es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Anschließend stieß der Scirocco auch noch mit dem Sharan zusammen. Der Wagen der Unfallverursacherin sowie der Ford waren in der Folge nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. (mr)

Tübingen (TÜ): Kollision mit Pkw

Bei einem Verkehrsunfall im Bereich der Unterführung der Kusterdinger Straße in Lustnau ist am Donnerstagnachmittag ein Radfahrer schwer verletzt worden. Gegen 16.45 Uhr fuhr ein 70-jähriger Fiat-Lenker auf einem Beiweg, der parallel zu den Bahngleisen verläuft, rückwärts in Richtung der Unterführung. Ein aus der Unterführung kommender Radfahrer im Alter von 55 Jahren prallte dabei heftig gegen das Heck des Pkw und stürzte zu Boden. Er musste von einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Am Pkw sowie dem Herrenrad entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 3.500 Euro. (mr)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Michael Friesch (mf), Telefon 07121/942-1108

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de