Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle mit Radfahrern; ...

06.07.2017 - 14:07:13

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle mit Radfahrern; .... Verkehrsunfälle mit Radfahrern; Rücksichtsloser Opel-Fahrer; Am Flughafen gepöbelt und Passanten angegriffen; Farhrzeugbrand; Kind angefahren und geflüchtet; Sondermüll illegal entsorgt;

Reutlingen - Radfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Ein 78-jähriger Radfahrer ist gestern bei einem von ihm verursachten Verkehrsunfall in Reutlingen schwer verletzt worden. Gegen 14.20 Uhr missachtete der Radfahrer offenbar die Vorfahrt einer PKW-Fahrerin an der Kreuzung Heinestraße/Paul-Pfizer-Straße, wodurch es zur Kollision zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern kam. Hierdurch wurde der Senior so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden musste. Der Sachschaden am Fahrrad des 78-Jährigen sowie dem VW Sharan seiner Unfallgegnerin beläuft sich auf insgesamt etwa 2.500 Euro. (om)

Kirchheim/Teck (ES): Rücksichtslos eingefahren (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch, gegen 12.15 Uhr, auf der Stuttgarter Straße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Kirchheim. Ein 63-jähriger Kirchheimer war mit seinem Opel Astra vom Parkplatz eines Baumarktes mit hoher Geschwindigkeit, ohne zu bremsen und ohne auf den Durchgangsverkehr zu achten in die Stuttgarter Straße eingefahren um diese geradeaus in Richtung Eugenstraße zu überqueren. Eine 38-jährige Eislingerin, die auf der Stuttgarter Straße von Ötlingen kommend, in Richtung Stadtmitte unterwegs war, konnte durch eine Notbremsung gerade noch einen Aufprall verhindern. Eine 41-jährige Kirchheimerin die mit ihrem Skoda in Gegenrichtung fuhr, hatte keinerlei Möglichkeiten mehr zu reagieren. Der Opel krachte in die linke Seite des Skoda, der durch die Wucht des Aufpralls nach rechts abgewiesen wurde und gegen den Subaru einer 61-Jährigen krachte, die an der Einmündung Eugenstraße / Stuttgarter Straße stand und wartete. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Skoda war nach dem Unfall allerdings so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 5.000 Euro geschätzt. Der Führerschein des Opelfahrers wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, oder denen die Fahrweise des Opel-Fahrers möglicherweise schon auf dem Parkplatz des Baumarktes aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07021/5010 beim Polizeirevier Kirchheim zu melden. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Fluggäste und Passanten angegriffen

Wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt das Polizeirevier Flughafen gegen einen 28-jährigen Esslinger. Der Mann war am Mittwochnachmittag, gegen 17 Uhr, in einem der Terminals aufgefallen, nachdem er dort wahllos Fluggäste und Passanten anpöbelte. Er wurde daraufhin von Beamten der Bundespolizei angesprochen und aus dem Gebäude verwiesen. Gegen 17.30 Uhr gingen mehrere Anrufe ein, in denen von einem Mann berichtet wurde, der im Bereich der Parkhäuser Passanten belästigte, anschrie und bereits zwei Fluggäste angegriffen und leicht verletzt hatte. Beim Eintreffen der Polizei stellte sich heraus, dass es sich wieder um den Esslinger handelte, der ohne erkennbaren Grund dort randalierte. Da er sich nicht beruhigen ließ, wurde er in Gewahrsam genommen, wogegen er sich so heftig zur Wehr setzte, dass zwei Beamte der Bundespolizei leicht verletzt wurden. Beide konnten aber nach einer ambulanten Behandlung ihren Dienst fortsetzen. Der Esslinger wurde einem Arzt vorgestellt und in eine Fachklinik eingeliefert. (cw)

Nürtingen (ES): Illegal Asbest entsorgt (Zeugenaufruf)

Unbekannte haben in der Nacht von Dienstag, 19 Uhr, auf Mittwoch, neun Uhr, etwa 35 Asbestplatten in einem Bauschuttcontainer in der Mühlstraße illegal entsorgt. Eine Baufirma, die mit der Renovierung der Fußgängerbrücke an der Neckarau beschäftigt ist, hatte dort zur Entsorgung des anfallenden Bauschutts einen Container aufgestellt. Am Morgen wurde dann entdeckt, dass Unbekannte dort die als umwelt- und gesundheitsgefährdend klassifizierten Asbestplatten abgelagert hatten. Das Polizeirevier Nürtingen und die Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt haben die Ermittlungen aufgenommen. Diese Asbestplatten fallen üblicherweise bei Fassaden- und Renovierungsarbeiten an. Das Polizeirevier Nürtingen bittet unter der Telefonnummer 07022/9224-0 um Hinweise. (cw)

Esslingen (ES): Pedelec-Fahrer übersehen

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen, kurz vor sieben Uhr, an der Einmündung Zeppelinstraße und Sirnauer Brücke ereignet hat. Ein 43-jähriger Esslinger war mit seinem Chevrolet Orlando auf der Zeppelinstraße in Richtung Sirnauer Brücke unterwegs. An der Einmündung übersah er einen auf dem Radweg von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten 61-jährigen Pedelec-Fahrer. Der Pedelec-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, wodurch es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Der Radler stürzte dabei auf die Fahrbahn und wurde zum Glück nur leicht verletzt. Er konnte nach der Unfallaufnahme selbst einen Arzt aufsuchen. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt knapp 2.000 Euro beziffert. (cw)

Tübingen (TÜ): Fahrzeugbrand (Zeugenaufruf)

Aus bislang unbekannter Ursache ist in der Nacht zum Donnerstag, zwischen 3.15 Uhr und 3.30 Uhr, in der Danziger Straße im Stadtteil Derendingen ein dort geparkter VW Golf in Brand geraten. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Motorraum bereits in Flammen. Auch zwei neben dem VW abgestellte Fahrzeuge, ein VW Transporter und ein Opel Meriva, wurden in der Folge durch Brand- und Hitzeeinwirkung jeweils an ihrer dem brennenden Golf zugewandten Seite beschädigt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen dürfte mindestens 10.000 Euro betragen. Eine Straftat kann nicht ausgeschlossen werden. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die möglicherweise Verdächtiges beobachtet haben, sich unter Tel. 07071/972-8660 zu melden. (ak)

Mössingen (TÜ): Kind auf Zebrastreifen angefahren und geflüchtet (Zeugenaufruf)

Den Fahrer eines silbergrauen Opels sucht die Polizei Mössingen nach einem Verkehrsunfall in der Falltorstraße am Mittwochnachmittag. Ein 11-jähriger Junge stand gegen 14 Uhr am Zebrastreifen und wollte die Straße von der dortigen Apotheke in Richtung Imbiss überqueren. Zur gleichen Zeit befuhr ein noch unbekannter Mann mit seinem Pkw die Falltorstraße in Richtung Bahnhofstraße und übersah das Kind. Der Junge wurde vorne links vom Auto erfasst und kam glücklicherweise nicht zu Fall. Der Pkw-Lenker fuhr anschließend einfach weiter, ohne sich um das Kind zu kümmern. Dieses hatte eine Verletzung am Knie erlitten und musste zur ambulanten Behandlung in die Klinik gebracht werden. Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich um einen silbergrauen Opel gehandelt haben. Der Fahrer wird als etwa 70 Jahre alt, mit kurzen grauen, glatten Haaren beschrieben. Möglicherweise trug er eine Brille. Hinweise zu dem Unfall oder dem flüchtigen Autofahrer nimmt die Polizei Mössingen, Tel. 07473/95210, entgegen. (jh)

Tübingen (TÜ): Radler prallt gegen Pkw und wird verletzt

Auf der stark abfallenden Mörikestraße ist es am Mittwochabend zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einer VW Bus-Fahrerin gekommen. Die 43 Jahre alte Lenkerin des VW Multivan war gegen 21 Uhr auf der Mörikestraße abwärts in Richtung Sigwartstraße unterwegs und wollte nach links auf einen Parkplatz abbiegen. Sie betätigte den Blinker und fuhr in langsamer Geschwindigkeit bis zum linken Gehweg, um eine dort entgegenkommende Fußgängerin passieren zu lassen. Als diese vorbei war und die 43-Jährige wieder anfuhr, kam von hinten mit hoher Geschwindigkeit ein 56-Jähriger mit seinem Pedelec. Er konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und krachte in die linke Fahrzeugseite des VW. Dabei zog sich der Radler, der keinen Helm trug, noch nicht näher bekannte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in die Klinik gefahren. Sachschaden entstand in Höhe von etwa 5.500 Euro. (jh)

Rottenburg (TÜ): 13-Jährige fuhr gegen Pkw

Nicht aufgepasst hat ein 13-jähriges Mädchen, als sie am Mittwochnachmittag in der Ehinger Straße zwischen zwei Fahrzeugen auf die Fahrbahn fuhr und anschließend von einem Pkw erfasst wurde. Ein 55 Jahre alter Mann aus Neustetten stand mit seinem Mercedes als vorderstes Fahrzeug an einem Zebrastreifen in Richtung Ehinger Platz. Auf der gegenüberliegenden Seite warteten ein Traktor und weitere Fahrzeuge, weshalb die Sicht nach vorne auf die Bahnhofstraße beeinträchtigt war. Als der 55-Jährige losfuhr und bereits einen Strecke von über 15 Meter zurückgelegt hatte, kam plötzlich aus Sicht des Autofahrers die 13-Jährige mit ihrem Rad von links zwischen zwei Fahrzeugen hervor, um die Fahrbahn geradeaus zu überqueren. Sie wurde frontal von dem fast stehenden Pkw erfasst, auf die Motorhaube aufgeladen und auf die Fahrbahn abgeworfen. Dabei zog sie sich Prellungen zu und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden vor rund 1.000 Euro. (jh)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Oliver Maichle (om), Telefon 07121/942-1106

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!