Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle, Ansammlung nach ...

02.08.2020 - 13:52:16

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle, Ansammlung nach .... Verkehrsunfälle, Ansammlung nach Ordnungsstörungen beendet (TÜ), Polizeieinsätze am Aileswasensee, Einbruch, Farbschmiererei, Exhibitionist, Frau belästigt, Streitigkeiten, Holzstapelbrand

Reutlingen - Münsingen/Pliezhausen/Metzingen (RT): Unfälle unter Alkoholeinwirkung

Zwischen Samstagmorgen und der Nacht zum Sonntag haben im Kreis Reutlingen drei Personen aufgrund Alkoholeinwirkung Verkehrsunfälle verursacht und Blutproben sowie ihren Führerschein abgegeben. Am Samstagmorgen gegen 06.00 Uhr kam ein 23-jähriger Opel-Fahrer auf der B 465 zwischen Münsingen und Seeburg alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab. Erste Messungen ergaben einen Atemalkoholwert von über 2,5 Promille. Der Opel, an dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden. Am Samstagvormittag gegen 09.35 Uhr streifte eine 67-jährige BMW-Fahrerin beim Linksabbiegen in der Dörnacher Straße in Pliezhausen-Gniebel einen verkehrsbedingt wartenden VW Caddy. Die 67-Jährige konnte sich nach dem Aussteigen nicht mehr auf den Beinen halten. Bei ihr wurden über drei Promille Atemalkohol gemessen. Es entstand lediglich geringer Sachschaden. In der Nacht zum Sonntag kam gegen 00.40 Uhr ein 30-jähriger Toyota-Fahrer in Metzingen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in der Grafenberger Straße von der Fahrbahn ab. Der 30-Jährige, bei dem über ein Promille Atemalkohol gemessen wurde, verletzte sich schwer und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Sein 31-jähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen. Am total beschädigten Toyota entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Neuhausen/Dettingen (RT): Unfall im Kreuzungsbereich

Drei verletzte Personen, drei nicht mehr fahrbereite PKWs und Sachschaden in Höhe von zirka 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagvormittag in der "Schlössleskurve" ereignet hat. Gegen 10.40 Uhr befuhr der von der B 28 kommende 18-jährige Lenker eines Audi die L 380A und wollte nach links in Richtung Metzingen-Neuhausen abbiegen. Beim Abbiegevorgang missachtete er den Vorrang des auf der K 6712 aus Dettingen, in Richtung B 28 fahrenden 56-jährigen Mitsubishi-Lenkers. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge schleuderte der Mitsubishi noch gegen einen VW Tiguan, dessen 30-jähriger Fahrer an der Einmündung von Neuhausen wartete. Alle drei beteiligten Autofahrer erlitten durch das Unfallgeschehen leichte bis schwere Verletzungen, ihre jeweiligen PKWs waren so stark beschädigt, sodass sie abgeschleppt werden mussten. Von der Feuerwehr Dettingen waren zwei Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften, vom Rettungsdienst ein Rettungswagen und ein Notarzt eingesetzt. Während der Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn war der Kreuzungsbereich in Richtung Bundesstraße voll gesperrt, die Verkehrsregelung erfolgte bis zum Eintreffen der Straßenmeisterei Eningen durch die Polizei. Gegen 13.10 Uhr konnte der Streckenabschnitt wieder frei gegeben werden.

Esslingen (ES): Brennender Holzstapel (Zeugenaufruf)

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Sonntagmorgen nach Esslingen zu einem Brand eines größeren Holzstapels ausgerückt. Über Notruf war gegen 03.30 Uhr der Brand im Gewann Wasserreute in Berkheim in der Verlängerung der Badstraße gemeldet worden. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Holzstapel bereits im Vollbrand. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und sucht unter Tel. 0711 / 3990-330 Zeugen, die verdächtige Personen festgestellt haben.

Esslingen (ES): Auseinandersetzung in Gemeinschaftsunterkunft

Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung ist es in der Nacht zum Sonntag in Esslingen-Zell in der Robert-Koch-Straße gekommen. Nach den bisherigen Ermittlungen begaben sich gegen 00.20 Uhr vier Personen in ein Zimmer einer Gemeinschaftsunterkunft und schlugen unvermittelt auf einen 25-jährigen Bewohner aus Pakistan ein. Ein 29-jähriger Landsmann wollte dazwischen gehen und wurde ebenfalls mit Schlägen traktiert. Die zwei Geschädigten wurden durch die Schläge leicht verletzt, mussten aber nicht ärztlich behandelt werden. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen zu den Tätern, die den Geschädigten flüchtig bekannt sind, sowie den Hintergründen der Tat aufgenommen.

Kirchheim/Teck (ES): Exhibitionist (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts auf exhibitionistische Handlungen sucht das Polizeirevier Kirchheim unter Teck einen 20-25 Jahre alten Mann. Der bislang unbekannte Täter konnte durch eine 29-jährige Spaziergängerin am Samstagabend gegen 22.30 Uhr beim Radweg Siechenwiesen im Bereich der Gaußstraße beobachtet werden, wie er zunächst ohne Hose bekleidet auf einer dortigen Parkbank saß und vermutlich an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die Spaziergängerin flüchtete und informierte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Exhibitionisten verlief erfolglos. Im Zuge der Anzeigenaufnahme konnten lediglich Zeugen festgestellt werden, welche den Täter nur rauchend gesehen hatten. Er wurde als ca. 175 bis 180 cm groß, leicht untersetzt mit Bauchansatz beschrieben und trug eine auffällige Brille mit breitem, schwarzem Gläserrand, sowie eine kurze schwarze Hose und ein schwarzes T-Shirt. Zudem führte er ein schwarzes Mountainbike mit sich. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kirchheim unter Teck unter Telefon 07021 / 501-0 entgegen.

Altdorf (ES): Verkehrsunfall nach Medikamenteneinnahme

Insgesamt drei beschädigte und davon zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sowie ein Sachschaden in Höhe von ca. 12.500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Samstagmorgen in Altdorf ereignet hat. Gegen 10.25 Uhr befuhr eine 75-jährige Lenkerin eines VW Up die Kirchstraße und kam hierbei nach rechts von der Straße ab, da ihr eigenen Angaben zufolge plötzlich schwarz vor Augen wurde. Hierbei wurden zwei am Straßenrand abgestellte Fahrzeuge so beschädigt, dass diese nicht mehr fahrbereit waren und durch einen Abschleppdienst geborgen werden mussten. Im Zuge der Unfallaufnahme konnten die Beamten feststellen, dass die Unfallverursacherin zuvor Medikamente eingenommen hatte, weshalb ihr eine Blutprobe im Krankenhaus entnommen wurde und sie sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten muss.

Neckartailfingen (ES): Polizeieinsätze am Aileswasensee

Am Samstag sind drei Polizeieinsätze am gutbesuchten Aileswasensee erforderlich gewesen. Nachdem bereits gegen 10.00 Uhr die festgelegte Besucherobergrenze von 1.000 Badegästen für den abgesperrten Bereich erreicht war, geriet kurz vor 12.00 Uhr ein uneinsichtiger Badegast mit den, von der Gemeinde beauftragten Sicherheitsdienstmitarbeitern, in Streit. Der 46-jährige Mann aus Stuttgart schrie laut um sich und versuchte mit einem 22-jährigen Stuttgarter umstehende Badegäste gegen die Sicherheitsdienstmitarbeiter aufzustacheln. Die hinzugezogene Polizei schritt ein und erteilte den Männern einen Platzverweis. Gegen 14.00 Uhr stellten die Sicherheitsdienstmitarbeiter drei Männer fest, die den Zaun überstiegen und sich somit unberechtigt Zutritt zum Aileswasensee verschafften. Bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei kam es zwischen den Uneinsichtigen und den Sicherheitsdienstmitarbeitern zum Gerangel. Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt gegen die 23, 24 und 26 Jahre alten Männer aus Wendlingen wegen Hausfriedensbruch und setzte Platzverweise durch. Gegen 18.30 Uhr zeigten sich drei weitere junge Männer, die aufgrund der aktuellen Regelungen vom Sicherheitsdienst nicht mehr eingelassen wurden, verständnislos und wollten zunächst nicht gehen. Nach Hinzuziehung der Polizei verließen die Personen letztlich freiwillig den Zugangsbereich.

Weilheim/Teck (ES): Mit reichlich Alkohol unterwegs (Zeugenaufruf)

Merklich betrunken ist ein 48-Jähriger mit seinem Dacia Sandero am Samstagmittag gegen 13.00 Uhr auf der B 297 unterwegs gewesen. Ein aufmerksamer Zeuge fuhr hinter dem von Schlierbach kommenden Fahrzeug her und verständigte auf Grund der auffälligen Fahrweise die Polizei. Die Fahrt erstreckte sich über Ohmden, Jesingen und Holzmaden bis zu einer Tankstelle in Weilheim, wo der Zeuge dem stark betrunkenen Fahrer den Fahrzeugschlüssel abnehmen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten konnte. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über drei Promille. Das Polizeirevier Kirchheim sucht unter Telefon 07021 / 501-0 Zeugen, denen das Fahrzeug ebenfalls aufgefallen ist oder die von dessen Fahrweise gefährdet wurden. Der betrunkene Autofahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben.

Tübingen (TÜ): Unsittlich berührt (Zeugenaufruf)

Zu einem sexuellen Übergriff ist es am späten Donnerstagabend zwischen 22.30 Uhr und 23.00 Uhr gekommen. Wie nachträglich angezeigt wurde, hielt sich das 19-jährige Opfer zur Tatzeit im Bereich der Christophstraße bzw. Eberhardtstraße auf, als eine bislang unbekannte männliche Person auf die 19-Jährige zukam und sie mehrfach unsittlich berührte. Sie konnte sich selbstständig aus der Situation befreien und flüchten. Der Unbekannte fuhr mit einem schwarzen BMW davon. Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden. Er war circa 25 Jahre alt, hatte einen dunklen Teint und schwarze, glatte, kurze Haare. Er hatte eine stabile Figur und trug ein rotes T-Shirt sowie eine schwarze Jeanshose. Wer Hinweise zu dem Täter geben kann, wird gebeten, das Polizeirevier Tübingen unter Tel.: 07071 / 972-8660 zu verständigen.

Tübingen (TÜ): Nach Ordnungsstörungen Menschenansammlung aufgelöst

Mehrfach ausgerückt ist die Polizei am frühen Sonntagmorgen an den Tübinger Holzmarkt. Zunächst wurde gegen 01.20 Uhr über Notruf ein Streit zwischen vier Personen mitgeteilt. Diese hatten sich jedoch vor dem Eintreffen der Polizei entfernt. 25 Minuten später meldete der Kommunale Ordnungsdienst eine Schlägerei zwischen zwei Personengruppen, deren alkoholisierte Beteiligte im Alter zwischen 18 und 22 Jahren wechselseitig aufeinander losgegangen waren. Nach derzeitigem Kenntnisstand zogen sich zwei Männer leichte Verletzungen zu. Bei der Anzeigenaufnahme hielten sich in der lauen Sommernacht zirka zweihundert, teilweise alkoholisierte und vereinzelt aggressive Personen an den Treppen vor der Stiftskirche und am Holzmarkt auf. Etliche Glasflaschen gingen zu Bruch. In der aufgeheizten Stimmung kam es durch die Vielzahl der Nachtschwärmer, der einhergehenden Unruhe und dem herrschenden Gedränge zu Missachtungen der laut CoronaVO einzuhaltenden Mindestabstandsregeln sowie zu anhaltenden Lärmbelästigungen. Zur Verhinderung weiterer Ordnungsstörungen und möglicher Gesundheitsgefährdungen wurden die Anwesenden um 02.20 Uhr per Lautsprecherdurchsagen angewiesen, die Örtlichkeit zu verlassen. Die angesprochenen Personen kamen der Aufforderung nach. Die Abwanderung erfolgte ohne Zwischenfälle. Für den Rest der Nacht waren bei der Polizei, dem Kommunalen Ordnungsdienst und der Rettungsleitstelle keine weiteren Vorfälle zu verzeichnen.

Hechingen (ZAK): Mehrere Farbschmierereien (Zeugenaufruf)

Hinweise zu einem unbekannten Graffitisprayer sucht das Polizeirevier Hechingen unter Telefon 07471 / 9880-0, nachdem in der Nacht von Freitag auf Samstag an mehreren Gebäuden im Bereich des Reinetalwegs und der Zollernstraße die Schriftzüge "379" in roter Farbe angebracht worden sind. Insbesondere die Turn- und Festhalle sowie eine Bushaltestelle fielen dem Sprayer zum Opfer, der dort auch weitere Schriftzüge anbrachte. Der entstandene Sachschaden kann bislang noch nicht beziffert werden.

Albstadt-Ebingen (ZAK): Einbruch in Wohnhaus (Zeugenaufruf)

Unbekannte Täter sind in Albstadt-Ebingen, in der Silcherstraße, in ein Wohnhaus eingebrochen und haben erheblichen Schaden angerichtet. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gelangten die Täter zwischen Dienstag, 28.07.2020 und Samstag, 01.08.2020 mit einer im Garten vorgefunden Leiter auf den Balkon eines Einfamilienhauses. Dort wurde gewaltsam die Balkontür geöffnet. Im Gebäude wurden mehrere Räumlichkeiten aufgebrochen und teilweise durchwühlt. Was genau entwendet wurde, konnte noch nicht abschließend festgestellt werden. Die Höhe des angerichteten Schadens beträgt mehrere tausend Euro. Das Polizeirevier Albstadt, Tel. 07432 / 955-0, hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die zur fraglichen Zeit Beobachtungen gemacht haben. Die Spurensicherung wurde durch Spezialisten der Kriminalpolizei durchgeführt.

Rückfragen bitte an:

Timo Kirschmann, PvD - Tel. 07121 / 942 - 2224

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4668137 Polizeipräsidium Reutlingen

@ presseportal.de