Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Verantwortungslose Eltern; ...

05.04.2018 - 14:02:02

Polizeipräsidium Reutlingen / Verantwortungslose Eltern; .... Verantwortungslose Eltern; Zahlreiche Verkehrsunfälle; In Einfamilienhaus eingebroche; Zigarettenautomat ausgeplündert; Brand, Im Drogenrausch randaliert;

Reutlingen - Verantwortungslose Eltern

Immer wieder muss die Polizei mit Erschrecken feststellen, dass Eltern ihre kleinen Kinder in Fahrzeugen nicht anschnallen beziehungsweise nicht in den erforderlichen Sitzen transportieren. In Reutlingen war dies am Mittwoch gleich zwei Mal der Fall.

Kurz vor elf Uhr fiel der 26-jährige Lenker eines Opel einer Polizeistreife in der Kaiserstraße auf, da er während der Fahrt mit seinem Handy telefonierte. Als die Beamten den Pkw stoppten, mussten sie feststellen, dass in dem Fahrzeug eine 20 Jahre alte Mutter und ihr zehn Monate altes Baby nicht angeschnallt mitfuhren.

Die gleiche Streifenwagenbesatzung hielt kurz vor 14.30 Uhr den Renault eines 42-Jährigen in der Lederstraße an. Bei einem Blick in das Fahrzeug mussten die Polizisten feststellen, dass auf dem Rücksitz ein fünfjähriges Kind ohne den erforderlichen Kindersitz und nicht angegurtet saß. Auf dem Beifahrersitz befand sich seine 37 Jahre alte Ehefrau, die das zweite, drei Jahre alte Kind auf dem Schoß sitzen hatte. Beide waren ebenfalls nicht angeschnallt.

Die Betroffenen mussten sich deutliche Worte der Beamten anhören. Weiterhin erwartet sie ein empfindliches Bußgeld. (ms)

Münsingen (RT): Fahrt endete im Schulhof

Im Schulhof ist die Fahrt einer Pkw-Lenkerin am frühen Mittwochabend zu Ende gegangen. Die 44-Jährige war kurz nach 17.30 Uhr mit ihrem VW Polo auf der Alte Schloßstraße in Richtung Schillerstraße unterwegs. Kurz vor der Einmündung fing ihre knapp vier Jahre alte Tochter auf der Rücksitzbank an, laut zu weinen. Die Mutter erschrak und verwechselte das Gaspedal mit der Bremse. Der Wagen fuhr daraufhin geradeaus über die Einmündung und beschädigte ein Eisengeländer sowie einen Holzzaun. Weiterhin wurden mehrere Hecken und Sträucher überfahren, bis das Auto noch die Fassade des Schulgebäudes und eine Holzbank touchierte. Es blieb letztendlich im Schulhof stehen. Bis auf einen gehörigen Schrecken blieben die Mutter und ihre Kleine unverletzt. Der Polo war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der Schaden wird auf 8.000 Euro geschätzt. (ms)

Metzingen (RT): Motorradfahrer gestürzt (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am späten Dienstagnachmittag an der Einmündung der L 378A in die Einsteinstraße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Metzingen. Ein 21-jähriger Fahrer einer Yamaha war gegen 17.45 Uhr auf der L 378A von der Rommelsbacher Brücke herkommend in Richtung Stadtmitte unterwegs. In Gegenrichtung fuhr ein 35-Jähriger mit seinem Mercedes. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge wollte der Mercedes-Fahrer an der Einmündung nach links in die Einsteinstraße einbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Motorradfahrer. Dieser musste seine Yamaha dadurch so stark abbremsen, dass er die Kontrolle über sein Motorrad verlor und stürzte. Zu einer Berührung der Fahrzeuge kam es nicht. Allerdings wurde der Biker bei dem Sturz so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Schaden an dem Motorrad wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Beide Beteiligte machen unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang, weshalb das Polizeirevier Metzingen nach Zeugen sucht, die den Unfall beobachtet haben und insbesondere Angaben machen können, wie weit der Mercedes bereits in die Einsteinstraße eingebogen war, bevor der Motorradfahrer stürzte. Polizeirevier Metzingen, Telefon 07123/924-0. (cw)

Metzingen (RT): Verletzter bei Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall in der Ulmer Straße ist am frühen Mittwochabend, gegen 17.20 Uhr, ein 37-jähriger Mann leicht verletzt worden. Er war in Richtung Neuhausen unterwegs und wollte mit seinem Seat nach links auf ein Grundstück abbiegen. Hierzu musste er wegen des Gegenverkehrs abbremsen. Dies erkannte ein nachfolgender, ebenfalls 37-jähriger Mercedes-Fahrer zu spät und fuhr auf den inzwischen stehenden Seat auf. Der Seat-Fahrer wurde zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen dürfte etwa 10.000 EUR betragen. (mr)

Esslingen-Rüdern (ES): Einbruch in Einfamilienhaus

Ein Unbekannter ist zwischen Samstag und Mittwoch in ein Einfamilienhaus im Eglisweg eingebrochen. Der Täter nutzte die Abwesenheit der Bewohner aus, kletterte auf den Balkon, schlug die Scheibe der Balkontür ein und entriegelte den Türgriff. Im Inneren durchsuchte er dann mehrere Zimmer nach Stehlenswertem. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen übernommen. Zur Spurensicherung waren Spezialisten der Kriminalpolizei vor Ort. (mr)

Wendlingen (ES): Zigarettenautomat aufgebrochen (Zeugenaufruf)

Ein Unbekannter hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen in der Wertstraße aufgestellten Zigarettenautomat aufgebrochen. Erst am Donnerstagmorgen, kurz vor acht Uhr, wurde entdeckt, dass der Automat mit brachialer Gewalt aufgestemmt und vollständig ausgeplündert worden war. Was an Zigaretten und Münzgeld gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der Polizeiposten Wendlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07024/92099-0 um sachdienliche Hinweise. (cw)

Dettingen/Teck (ES): Holzstapel in Brand geraten

Mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften musste die Kirchheimer Feuerwehr am Mittwochnachmittag, gegen 17.45 Uhr, ausrücken, um einen brennenden Holzstapel im Gewann Äulen, in der Verlängerung der Alten Kirchheimer Straße zu löschen. Ein 79-Jähriger hatte auf seinem Grundstück Grünschnitt verbrannt. In der Annahme, das Feuer sei erloschen, verließ er dann die Wiese. Als der Wind kurze Zeit später stark auffrischte, entfachte dieser das Feuer wieder. Der dabei entstandene Funkenflug setzte einen Stapel mit etwa 15 Festmetern aufgeschichtetes Brennholz in Brand, der von der Feuerwehr gelöscht wurde. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro beziffert. (cw)

Altbach (ES): Rollerfahrer beim Abbiegen übersehen

Schwere Verletzungen hat ein Rollerlenker bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag erlitten. Ein 49-Jähriger befuhr mit seinem Opel Meriva gegen 16.10 Uhr die Esslinger Straße in Richtung Plochingen. Aufgrund einer roten Ampel hatte sich vor der Kreuzung mit der Sedanstraße ein Rückstau gebildet. Nach dem Anfahren wollte der Pkw-Lenker auf die Linksabbiegespur wechseln. Hierbei übersah er den von hinten kommenden und die Fahrzeugschlange überholenden, 57-jährigen Fahrer eines Rollers. Der Zweirad-Lenker wurde vom vorderen linken Kotflügel erfasst und auf die Straße geschleudert. Nach einer notärztlichen Versorgung vor Ort musste er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Während der Behandlung des Verletzten sowie der Unfallaufnahme kam es im beginnenden Feierabendverkehr auf der Durchgangsstraße zu erheblichen Behinderungen, da die Straße teilweise komplett gesperrt werden musste. Der Schaden beträgt rund 6.000 Euro. (ms)

Tübingen (TÜ): Im Drogenrausch randaliert

Ein randalierender, mit Messer und Schlagstock bewaffneter 37-jähriger Tübinger hat am frühen Donnerstagmorgen in der Memminger Straße einen Polizeieinsatz ausgelöst. Bewohner eines Mehrfamilienhauses alarmierten gegen 3.30 Uhr die Einsatzleitstelle der Polizei, nachdem der bewaffnete Mann laut schreiend und wild gestikulierend durch die Hausflure tobte. Mehrere Streifenwagenbesatzungen fuhren sofort an. Als der 37-Jährige auf entsprechende Ansprachen nicht reagierte und sogar in drohender Haltung auf die Polizeibeamten zuging, mussten diese Pfefferspray einsetzen um den Mann dazu zu bewegen, sein langes Messer und seinen Schlagstock abzulegen. Erst danach gelang es, den Randalierenden zu überwältigen und zu fesseln, wogegen er sich immer noch heftig zur Wehr setzte. Eine hinzugerufene Besatzung eines Rettungswagens behandelte anschließend seine Augenreizungen. Wie sich herausstellte, stand der 37-Jährige unter Drogeneinfluss, sodass er zur intensivmedizinischen Überwachung in eine Klinik eingeliefert werden musste. Ernstlich verletzt wurde bei dem Einsatz zum Glück niemand. Der Tübinger sieht nun entsprechenden Strafanzeigen entgegen. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!