Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Steinewerfer B 28, Polizeibeamten ...

12.06.2019 - 14:06:46

Polizeipräsidium Reutlingen / Steinewerfer B 28, Polizeibeamten .... Steinewerfer B 28, Polizeibeamten verletzt, Verdächtiger vor Supermarkt, Unfälle mit Verletzten, Brennendes Moped

Reutlingen - Steinewerfer gesucht (Zeugenaufruf)

Nach einem bislang unbekannten Steinewerfer fahndet derzeit die Reutlinger Polizei. Ein 22-Jähriger war mit seinem Honda Civic am späten Dienstagnachmittag, gegen 17.40 Uhr, auf der B 28 von Metzingen kommend unterwegs. Kurz vor dem Stadtgebiet bemerkte er drei oder vier Personen, die auf der Brücke über der Bundesstraße standen. Ein etwa 20 Jahre alter Mann warf offenbar gezielt mit einem Stein auf sein Fahrzeug. Der Honda wurde an der Windschutzscheibe etwa auf Höhe des Gesichtsfeldes getroffen, aber nicht durchschlagen. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von zirka 1.000 Euro. Der Vorfall wurde erst eine halbe Stunde später bei der Polizei angezeigt, so dass eine Fahndung erfolglos verlief. Zur Beschreibung der Täter ist nur bekannt, dass eine Person ein blaues Oberteil trug.

Zeitgleich soll ein weißer Kastenwagen auf der B 28 in dieselbe Richtung gefahren sein. Dessen Fahrer bremste ebenfalls stark ab, als der Stein heruntergeworfen wurde. Dieser und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 07121/942-3333 beim Polizeirevier Reutlingen zu melden. (ms)

Reutlingen (RT): Vorrang missachtet

Zwei Leichtverletzte und etwa 6.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagnachmittag in der Straße Am Heilbrunnen. Ein 91-Jähriger bog gegen 14 Uhr mit seinem Renault Megan von einem Grundstück kommend nach links in die Straße ein. Hierbei missachtete er den Vorrang eines Smart, dessen 21-jähriger Fahrer von der Stuttgarter Straße herkommend in Richtung Sondelfingen unterwegs war. Der Smart-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, so dass sein Wagen mit dem Renault kollidierte. Der 21-Jährige und eine 84-Jährige Beifahrerin im Megane wurden vom Rettungsdienst mit nach derzeitigen Erkenntnissen leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der nicht mehr fahrbereite Smart musste abgeschleppt werden. (jw)

Reutlingen (RT): Faustschlag gegen Polizeibeamten

Unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Reutlingen gegen einen 37-jährigen Mann, der am Mittwoch, gegen 0.30 Uhr, in der Heppstraße einen Polizeibeamten durch einen Faustschlag ins Gesicht leicht verletzt hat. Der Mann und ein Begleiter waren auf ihren Fahrrädern mit Bierflaschen in der Hand einer Streifenwagenbesatzung aufgefallen und sollten kontrolliert werden, wobei der 37-Jährige keinerlei Anweisungen nachkam und sich zunehmend aggressiv und drohend verhielt. Schließlich musste er festgehalten und in Gewahrsam genommen werden. Dagegen leistete der Verdächtige erheblichen Widerstand und schlug einem Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht. Nach einem kurzen Fluchtversuch zu Fuß konnte der Mann gefasst und vorläufig festgenommen werden. Den Beschuldigten erwarten nun mehrere Anzeigen. Weil er ein nach dem Waffengesetz verbotenes Messer bei sich hatte, wird gegen ihn auch wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Mehrere Gegenstände, die der Mann bei sich hatte und deren Herkunft unklar ist, darunter auch zahlreiche verschreibungspflichtige Medikamente wurden zur Überprüfung beschlagnahmt. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle wieder auf freien Fuß gesetzt. (jw)

Wernau (ES): Brennendes Moped

Ein Kleinkraftrad ist am Mittwoch auf dem Bahnhofsplatz in Brand geraten. Ein Passant bemerkte gegen ein Uhr das brennende Zweirad neben der Unterführung am Bahnhofsplatz und alarmierte die Rettungskräfte. Die Feuerwehr Wernau, die mit zwei Fahrzeugen und mehreren Einsatzkräften vor Ort war, konnte das zwischenzeitlich komplett in Flammen stehende Kleinkraftrad schnell löschen und ein Übergreifen der Flammen auf andere dort abgestellte Fahrräder und Pkw verhindern. Das Feuer war vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ausgebrochen. (jw)

Weilheim/Teck (ES): Verdächtiger Mann vor dem Supermarkt (Zeugenaufruf)

Zu einer verdächtigen Wahrnehmung vor einem Einkaufsmarkt in der Obere Grabenstraße suchen die Ermittler der Kriminalpolizeidirektion weitere Zeugen. Am Dienstagabend beobachteten mehrere Personen einen maskierten und möglicherweise bewaffneten Mann, der zu Fuß aus Richtung der Hofstraße kommend zum Eingang des Marktes ging, dort aber umdrehte und zügig in Richtung Gemeindehaus wegging. Eine nach Alarmierung der Polizei eingeleitete Fahndung verlief bislang negativ. Die Polizei hofft, dass weitere Zeugen den Mann auf seinem Weg zum Supermarkt oder danach gesehen haben. Dieser war etwa 20 Jahre alt, etwa 180 cm groß und schlank und war bekleidet mit einer beigen Jogginghose und einem grauen Kapuzenpullover. Die Kapuze hatte er ins Gesicht gezogen. Zudem hatte er ein rotes Tuch vor dem Mund. Nach Zeugenangaben könnte er eine silberne Waffe im Hosenbund getragen haben. Hinweise auf den Unbekannten werden unter Tel. 07021/5010 erbeten. (ak)

Tübingen (TÜ): Motorroller-Lenker schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Motorroller-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag erlitten, als ihn eine Autofahrerin beim Abbiegen übersehen hat. Die 36-Jährige befuhr gegen 12.15 Uhr mit ihrem VW Scirocco die Schnarrenbergstraße und bog nach links in Richtung Kliniken ab. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden 18-Jährigen auf seinem Roller. Der junge Mann wurde nach der Kollision über den Pkw auf die Straße abgewiesen. Er musste in der naheliegenden Klinik stationär aufgenommen werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. (ms)

Tübingen (TÜ): Unfall mit drei Fahrzeugen

Ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen hat sich am Dienstagabend in Tübingen ereignet. Eine 83-Jährige befuhr kurz vor 18 Uhr mit ihrem VW Golf die Westbahnhofstraße von der Stadtmitte herkommend. Unmittelbar nach dem Linksabbiegen auf die B 296 in Richtung Schloßbergtunnel kam sie vom rechten auf den linken Abbiegestreifen. Hierbei kollidierte die Seniorin mit ihrem Wagen den neben ihr fahrenden BMW einer 74-Jährigen. Ein nachfolgender, 28 Jahre alter Mann musste aufgrund der Kollision der beiden Pkw mit seinem Motorrad abbremsen. Da er sich mit seiner KTM noch in der Kurvenneigung befand, rutschte seine Maschine weg. Beim Sturz auf den Asphalt zog sich der junge Mann leichte Verletzungen zu, die in einer Klinik behandelt werden mussten, wohin ihn der Rettungsdienst brachte. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. (ms)

Mössingen (TÜ): Am Steuer eingeschlafen

Eine junge Frau ist am helllichten Nachmittag am Steuer ihres Fahrzeugs eingeschlafen und hat einen Verkehrsunfall verursacht. Die 25-Jährige war mit ihrem Audi A4 am Dienstag, kurz nach 17 Uhr, auf der B 27 von Tübingen herkommend in Richtung Hechingen unterwegs. Kurz nach der Abzweigung Belsen kam sie im Kolonnenverkehr langsam auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 40-jähriger Mercedes-Lenker konnte einen Frontalzusammenstoß verhindern. Die Pkw streiften sich jedoch an der Seite, so dass der Mercedes von der Straße in die abfallende Böschung abkam. Der Wagen der Unfallverursacherin blieb etwa 50 Meter nach der Kollision auf ihrem Fahrstreifen stehen. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 11.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste der Verkehr an der Unfallstelle geregelt werden. So kam es in beide Richtungen zu einem Stau. Kurz vor 19 Uhr war die Unfallaufnahme beendet. (ms)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de