Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Schlägerei unter Jugendlichen; ...

10.10.2018 - 15:16:43

Polizeipräsidium Reutlingen / Schlägerei unter Jugendlichen; .... Schlägerei unter Jugendlichen; Zahlreiche Verkehrsunfälle; Schwer verletzter Radfahrer verstorben;

Reutlingen - Bei Schlägerei verletzt

Bei einer Schlägerei unter drei 16-jährigen, offenbar miteinander bekannten Jugendlichen sind am Zentralen Omnibusbahnhof am Dienstagabend, gegen 19.15 Uhr, ein Junge und ein Mädchen verletzt worden. Sie und ein dritter, zunächst geflüchteter Beteiligter waren nach derzeitigen Erkenntnissen in einen Streit geraten, der in teils gegenseitige Handgreiflichkeiten mündete. Die beiden offensichtlich durch Schläge im Gesicht verletzten Jugendlichen wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Der dritte Beteiligte an der Auseinandersetzung wurde an seinem Wohnort ausfindig gemacht. Die Ermittlungen zu den Körperverletzungsdelikten und zum jeweiligen Beitrag der Streithähne dauern noch an. (ak)

Metzingen (RT): Fußgängerin übersehen und angefahren

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Glück nur leicht verletzt wurde eine 21-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmittag am Lindenplatz ereignet hat. Ein 78-Jähriger war gegen 15 Uhr mit seinem VW Tiguan auf der Reutlinger Straße unterwegs und wollte nach links auf den Lindenplatz einbiegen. Dazu hielt er an der roten Ampel an. Als die zweistufige Ampel ausschaltete, fuhr er an und übersah dabei die 21-Jährige, die sich mit einer Begleiterin noch auf der Fußgängerfurt befand, die sie noch bei Grün betreten hatten. Die junge Frau wurde von dem Fahrzeug erfasst, auf die Fahrbahn geschleudert und verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie zur Untersuchung ins Krankenhaus, wo sie zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. (cw)

Münsingen (RT): Vorfahrtsberechtigten übersehen

Eine Schwerverletzte, drei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag, gegen 14.45 Uhr, an der Einmündung der L 230 in die B 465 ereignet hat. Ein 91-jähriger Göppinger war mit seinem Mercedes auf der Landesstraße von Gomaringen in Richtung Münsingen unterwegs. An der Einmündung wollte er nach links in Richtung Bad Urach einbiegen. Dabei übersah er einen von links kommenden Land Rover, dessen 38-jährige Fahrerin keine Möglichkeit mehr hatte rechtzeitig zu reagieren. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, bei der der Mercedes-Fahrer so schwer verletzt wurde, dass er vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Eine 83-jährige Mitfahrerin im Mercedes sowie die Fahrerin des Land Rover und ihr 38 Jahre alter Beifahrer erlitten leichte Verletzungen und konnten das Krankenhaus später nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Eine weitere, 89 Jahre alte Mitfahrerin im Mercedes und ein zwei Jahre altes Kind im Land Rover blieben unverletzt. Die beiden schwer beschädigten Fahrzeuge wurden vom Abschleppdienst geborgen. (cw)

Mittelstadt (RT): Rollerfahrer übersehen

Weil er beim Abbiegen einen Rollerfahrer übersehen hat, hat ein 53-Jähriger am Dienstagabend an der Einmündung der L 374 in die B 312 einen Verkehrsunfall verursacht. Der 53-Jährige war gegen 21.30 Uhr mit seinem Seat auf der L 374 von Riederich in Richtung Mittelstadt unterwegs. Beim Einbiegen nach links in Richtung B 312 übersah er, dass ihm ein 24-Jähriger mit seinem Roller entgegenkam. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, bei der der Rollerfahrer leicht verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt. (vr)

Schlaitdorf (ES): Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmittag an der Einmündung der Straße Im Höfle zur Kirchstraße ereignet hat. Ein 35-Jähriger war gegen 16.15 Uhr mit seinem VW-Transporter auf der Straße Im Höfle unterwegs. Ohne auf die Verkehrsregeln zu achten, fuhr er in den Einmündungsbereich zur Kirchstraße ein. Ein von rechts kommender und vorfahrtsberechtigter 76-Jähriger VW Golf-Fahrer hatte keine Möglichkeit mehr rechtzeitig zu reagieren, sodass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde niemand. Der Golf war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden an beiden Autos wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt. (vr)

Wendlingen (ES): Jugendliche auf dem Zebrastreifen angefahren

Zum Glück nur leicht verletzt wurde eine 15 Jahre alte Jugendliche bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag auf der Bahnhofstraße ereignet hat. Ein 44 Jahre alter Mercedes-Fahrer war gegen 16 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Oberboihingen unterwegs. Auf Höhe des Bahnhofs hielt er zunächst an, um den bevorrechtigten Fußgängern das Überqueren der Fahrbahn auf dem Zebrastreifen zu ermöglichen. Beim wieder anfahren, übersah er die 15-jährige Jugendliche, die noch von links kommend über den Fußgängerüberweg rannte. Der Wagen erfasste das Mädchen, dass dadurch auf die Fahrbahn gestoßen und leicht verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte die Jugendliche zur Untersuchung ins Krankenhaus. (cw)

Lenningen (ES): Von der Fahrbahn abgekommen und geflüchtet

Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von mindestens 18.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend auf der B 465 im Bereich der Einmündung zur Grabenstetter Steige ereignet hat. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war ein 42-Jähriger gegen 20 Uhr mit seinem VW Tiguan auf der Bundesstraße von Lenningen in Richtung Gutenberg unterwegs. Im Verlauf einer leichten Linkskurve geriet er zu weit nach rechts. Beim Gegenlenken verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, rutschte in den Graben und knallte nach mehreren Metern gegen ein Abflussrohr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW ausgehebelt und zurück auf die Fahrbahn katapultiert, wo er anschließend entgegen der Fahrtrichtung stehen blieb. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde der 42-Jährige bei dem Unfall nur leicht verletzt. Hilfe von vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmern lehnte er ab, entfernte sich stattdessen von der Unfallstelle und verständigte seinen Bruder. Dieser gab sich zunächst gegenüber den aufnehmenden Polizeibeamten als Fahrer aus. Erst nachdem die Unstimmigkeiten der durchgeführten Ermittlungen unabstreitbar waren, räumte er ein erst nachträglich zur Unfallstelle gerufen worden zu sein. Beide erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und Beihilfe zur Verkehrsunfallflucht. Die Ermittlungen dauern noch an. Der schrottreife VW Tiguan wurde sichergestellt und von einem Abschleppdienst geborgen. (cw)

Nürtingen (ES): Abgelenkt und heftig aufgefahren

Eine kurze Ablenkung dürfte den bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge, die Ursache für einen heftigen Auffahrunfall am späten Dienstagnachmittag auf der Oberbohinger Straße gewesen sein. Ein 28 Jahre alter Wendlinger war gegen 17.30 Uhr mit seinem Fiat Stilo von Nürtingen in Richtung Oberboihingen unterwegs. Auf Höhe der Einmündung zur Bismarckstraße flog ihm, wie er angab, ein Luftballon durch die geöffnete Fahrerscheibe. So abgelenkt, übersah er, dass ein vor ihm fahrender 19-Jähriger mit seinem Ford Transit verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Er krachte mit seinem Fiat mit so großer Wucht ins Heck des stehenden Ford, dass dieser noch auf einen davor stehenden Nissan Quashqai einer 51-Jährigen aufgeschoben wurde. Bei dem Unfall wurde die 26-jährige Beifahrerin im Fiat so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auch die Fahrerin des Nissan und eine 19 Jahre alte Mitfahrerin im Ford wurden leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Behandlung war aber zum Glück nicht notwendig. Der Sachschaden an den drei Fahrzeugen wird auf insgesamt etwa 11.000 Euro geschätzt. (cw)

Esslingen (ES): Motorradfahrerin übersehen

Am Dienstagnachmittag ist es aufgrund eines Abbiegefehlers zu einem Unfall mit einer Motorradfahrerin gekommen. Kurz nach 17 Uhr war ein 46-Jähriger mit seinem Pkw auf der Plochinger Straße unterwegs. Als er gerade nach links in Richtung Kepelerstraße abbiegen wollte, übersah er die auf der Gegenspur fahrende 19-Jährige auf ihrem Kraftrad. Auf Höhe des Einmündungsbereichs kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Die junge Kraftfahrerin wurde durch den Unfall leicht verletzt und wurde zur ambulanten Behandlung ins Klinikum verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. (vr)

Esslingen (ES): Heftig aufgefahren

Zwei Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, auf der Adenauerbrücke ereignet hat. Die 53-jährige Fahrerin eines Skoda übersah, einen vor ihr verkehrsbedingt anhaltenden Mercedes eines 76-Jährigen und prallte nahezu ungebremst in dessen Heck. Die Unfallverursacherin und die 76-jährige Beifahrerin im Mercedes wurden bei dem Aufprall leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der Skoda war nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden. (ak)

Dettingen unter Teck (ES): Radfahrer bei Unfall verletzt

Ein 22-jähriger Radfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen in der Kirchheimer Straße von einer Pkw-Lenkerin angefahren und verletzt worden. Die 44-jährige Fahrerin eines Chevrolet bog gegen 7.40 Uhr aus dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts auf die Kirchheimer Straße ein und übersah dabei den von links kommenden und vorfahrtsberechtigen Radler. Dieser stürzte auf die Fahrbahn und zog sich Verletzungen zu, die eine Einlieferung in ein Krankenhaus und die stationäre Aufnahme erforderlich machten. Der am Fahrrad und dem Pkw entstandene Sachschaden wird auf 1.400 Euro geschätzt. (ak)

Tübingen (TÜ): Schwer verletzter Radfahrer verstorben - Nachtrag zur Pressemeldung vom 8.10./16.20 Uhr

Der 78 Jahre alte Radfahrer, der bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen, gegen 9.30 Uhr, auf der Herrenberger Straße schwer verletzt worden war, ist am Dienstagabend im Krankenhaus an den Folgen seiner schweren Verletzungen verstorben. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei dauern an. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Vincent Rothe (vr), Telefon 07121/942-1108

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de