Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Schlägerei; Einbruch; Zahlreiche ...

15.11.2019 - 13:36:31

Polizeipräsidium Reutlingen / Schlägerei; Einbruch; Zahlreiche .... Schlägerei; Einbruch; Zahlreiche Verstöße bei Verkehrskontrolle; Automat gewaltsam geöffnet; Mit Drogen am Steuer; Beträchtlicher Schaden bei Verkersunfall

Reutlingen - Bad Urach (RT): Schlägerei vor Einkaufsmarkt

Zu einer Schlägerei unter mehreren Personen vor einem Einkaufsmarkt musste die Polizei am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, in die Gebrüder-Gross-Straße ausrücken. Ein 21 Jahre alter Mann war dort aus noch unbekanntem Grund mit einem noch unbekannten Kontrahenten aneinandergeraten. Dabei soll der 21-Jährige eine volle Bierflasche in Richtung des Unbekannten geworfen haben. Diese traf nicht ihn, sondern die Heckscheibe eines geparkten Fahrzeugs. Danach sollen weitere Personen in die Auseinandersetzung eingegriffen haben, bei der der 21-Jährige offenbar eine Kopfplatzwunde erlitt, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Römerstein-Böhringen (RT): In Einfamilienhaus eingebrochen

In ein Einfamilienhaus in der Lichtensteinstraße ist ein Unbekannter am Donnerstagnachmittag eingebrochen. Zwischen 13.15 Uhr und 18.50 Uhr verschaffte sich der Einbrecher mit brachialer Gewalt über eine Balkontür Zutritt zum Gebäude. Dort durchsuchte er in mehreren Räumen die Schränke und Schubladen nach Stehlenswertem. Soweit bislang bekannt ist, fiel ihm dabei Schmuck von noch nicht bekanntem Wert in die Hände. Allein der zurückgelassene Sachschaden an der Tür wird auf etwa 2.000 Euro beziffert. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Der Polizeiposten Bad Urach hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Kontrolle des gewerblichen Güter- und Schwerlastverkehrs - Zahlreiche Beanstandungen

Bei einer Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs hat die Verkehrspolizei am Donnerstag, zwischen 13 Uhr und 19 Uhr, insgesamt 17 Lkw kontrolliert. Bei der Kontrolle auf der Messe Stuttgart mussten davon 15 Fahrzeuge beanstandet werden. Für acht Fahrzeuge endete die Fahrt an der Kontrollstelle, weil sie entweder in einem technisch so verkehrsunsicheren Zustand waren, dass die Weiterfahrt vorübergehend oder gänzlich untersagt werden musste, oder vorgeschriebene Nachweise über Lenk- und Ruhezeiten fehlten. Bei dem Fahrer eines Klein-Lkw bestand sogar der Verdacht der Beeinflussung durch Betäubungsmittel, weshalb bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Die Fahrer müssen sich teilweise gleich wegen mehreren Verstößen, Ordnungswidrigkeiten und Straftaten verantworten. Bei einem polnischen Autotransporter mit Anhänger, der jeweils auf dem Transporter und dem Anhänger einen gebrauchten Pkw geladen hatte, wurden so zahlreiche Mängel festgestellt, dass das Gespann nach einer technischen Begutachtung durch einen Sachverständigen als Schrott eingestuft werden musste. So mussten bei der Begutachtung neben zahlreichen, unsachgemäß geflickten Durchrostungen und Rissen an Rahmen und Achsaufnahmen auch funktionslose Bremsen, bei denen die Bremsbeläge gleich komplett fehlten, festgestellt werden. Zudem war der Lkw mittels unzulässigen und unfachmännisch angebastelter Längs- und Querträger um einen Meter verlängert worden. An dieser Verlängerung war die Anhängerkupplung angebracht. Sowohl der Lkw als auch der Anhänger wurden noch am Kontrollort aus dem Verkehr gezogen und die Kennzeichen und Fahrzeugscheine einbehalten. Insgesamt mussten Sicherheitsleistungen von mehr als 15.000 Euro angeordnet werden. Die Kontrollen werden fortgesetzt. (cw)

Nürtingen-Neckarhausen (ES): Automat aufgebrochen

Der Tankautomat einer Tankstelle in der Nürtinger Straße ist in der Nacht zum Freitag Ziel mehrerer Diebe geworden. Vier Unbekannte öffneten um zwei Uhr gewaltsam den Automaten und entnahmen die Geldkassette mit dem darin befindlichen Bargeld in noch unbekannter Höhe. Danach flüchteten die Täter zu Fuß über die Nürtinger Straße in Richtung Nürtingen. Ein Zeuge, der die Tat beobachtet hatte, verständigte die Polizei. Die vier Verdächtigen werden als Jugendliche beschrieben, die bei der Tat maskiert waren. Einer trug einen hellen Kapuzenpullover. Die Fahndung nach den Tätern, unter Einbindung eines Polizeihubschraubers und der Polizeihundeführerstaffel, brachte bislang keinen Erfolg. Der hinterlassene Sachschaden dürfte rund 1.000 Euro betragen. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Nürtingen (ES): Mit Drogen am Steuer

Einen mutmaßlich unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer haben Beamte des Polizeireviers Nürtingen am Donnerstagabend aus dem Verkehr gezogen. Anderen Verkehrsteilnehmern war der Wagen des 22-Jährigen gegen 21.50 Uhr an der Einmündung der Südtangente in die Metzinger Straße aufgefallen, weil der Fahrer beim Umschalten der Ampel auf Grün nicht angefahren war. Als die Insassen der dahinter wartenden Fahrzeuge ausstiegen und zu dem Fahrzeug gingen, stellten sie fest, dass der junge Mann entweder im Tiefschlaf war oder das Bewusstsein verloren hatte, weshalb sie den Rettungsdienst alarmierten. Die Polizei rückte ebenfalls aus. Bei deren Eintreffen war der 22-Jährige zwar wieder ansprechbar, hatte aber offensichtlich erbrochen und zeigte darüber hinaus Symptome, die nahelegten, dass er unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Drogentest bestätigte diesen Verdacht, weshalb die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Nach Vorliegen des endgültigen Ergebnisses wird der Fahrer wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zur Anzeige gebracht. (ak)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Folgenschwere Vorfahrtsmissachtung

Ein Blechschaden in Höhe von schätzungsweise 35.000 Euro ist die Folge einer Vorfahrtsmissachtung am Donnerstagabend in Echterdingen. Ein 48-jähriger Mercedes-Lenker fuhr gegen 18.10 Uhr die leicht aufsteigende und geradlinige Dieselstraße entlang und wollte die kreuzende Max-Eyth-Straße geradeaus überqueren. Hierbei missachtete er jedoch die Vorfahrt eines von rechts kommenden Mitsubishi, der von einer 54 Jahre alten Frau gelenkt wurde. Infolge der anschließenden Kollision in der Kreuzungsmitte schleuderte der Mercedes nach links und krachte gegen einen dort geparkten VW Lupo. Dieser stieß daraufhin gegen einen ebenfalls abgestellten Audi, der wiederrum auf einen Fiat aufgeschoben wurde. Der Wagen des Unfallverursachers sowie der Mitsubishi mussten in der Folge abgeschleppt werden. Auch der geparkte Lupo war nicht länger fahrtauglich. (mr)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Michael Friesch (mf), Telefon 07121/942-1108

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de