Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Rollerdiebstahl; Verkehrsunfälle; ...

25.11.2019 - 13:56:43

Polizeipräsidium Reutlingen / Rollerdiebstahl; Verkehrsunfälle; .... Rollerdiebstahl; Verkehrsunfälle; Verdächtiger Gegenstand; Sachbeschädigung; Einbruch in Wohnhaus; Mehrere Personen angegriffen;

Reutlingen - Motorroller gestohlen

Ein schwarzer Motorroller des Herstellers TGB Bullet ist am Wochenende in der Heinrich-Schliemann-Straße gestohlen worden. Das Fahrzeug mit dem Versicherungskennzeichen REH 883 war zwischen Samstag, 18 Uhr, und Sonntag, 13.15 Uhr, am rechten Fahrbahnrand abgestellt und mittels Lenkerschloss gesichert. Das Polizeirevier Reutlingen ermittelt. (mr)

Reutlingen (RT): Mit Pkw überschlagen

Augenscheinlich ohne Verletzungen hat ein 36-Jähriger am Sonntagmorgen den Überschlag seines Pkw überstanden. Der Mann war mit seinem KIA kurz nach sieben Uhr auf der B 464 von Stuttgart kommend in Richtung Reutlingen unterwegs und kam auf Höhe Rommelsbach nach links von der Fahrbahn ab. Dort fuhr der Wagen auf die Leitplanken und überschlug sich. Vorsorglich wurde der Fahrer vom Rettungsdienst dennoch in ein Krankenhaus gebracht. Am KIA dürfte wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 14.000 Euro entstanden sein. Der Wagen wurde abgeschleppt. (mr)

Kirchheim - Nabern (ES): Größerer Einsatz an Kirchheimer Schule

Die Polizei ist mit zahlreichen Einsatzkräften am Montagvormittag zur Grundschule Nabern im Johannes-Konzelmann-Weg ausgerückt. Von dort war gegen 7.30 Uhr gemeldet worden, dass sich auf dem Schulhof ein verdächtiges Paket befindet. Delaborierer des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg untersuchten den verdächtigen Gegenstand und konnten rasch Entwarnung geben. In dem Paket befand sich ein alter Bettrost. Ob es sich hierbei um einen schlechten Scherz handeln oder ob der Rost so entsorgt werden sollte, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Der betroffene Schulbereich sowie der angrenzende Kindergarten waren vorsorglich geräumt worden. Die 104 evakuierten Kinder waren sowohl in der nahegelegenen Zehntscheuer als auch der Gemeindehalle untergekommen. Sie konnten gegen 9.30 Uhr wieder in die Räumlichkeiten zurückkehren. (rsh)

Nürtingen (ES): Sachbeschädigung in Tiefgarage (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Nürtingen sucht die Täter einer beträchtlichen Sachbeschädigung in der Tiefgarage des Finanzamts in der Sigmaringer Straße und bittet dabei um Zeugenhinweise. In der Zeit zwischen Freitag, 15.30 Uhr, und Montag, 5.15 Uhr, rissen vermutlich mehrere Unbekannte mindestens 15 LED-Lampen von der Garagendecke und verursachten dadurch einen Schaden in Höhe von schätzungsweise mehreren tausend Euro. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 07022/9224-0. (mr)

Altbach (ES): In Einfamilienhaus eingebrochen

In ein Wohnhaus in der Kirchstraße ist am frühen Sonntagabend, in der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 19.30 Uhr, eingebrochen worden. Der Täter hebelte ein Fenster auf, um ins Gebäude zu gelangen, wo er anschließend das Mobiliar nach möglicher Beute durchsuchte. Mit Schmuck und Bargeld machte sich der Eindringling wieder aus dem Staub. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (ak)

Plochingen (ES): Mehrere Personen angegriffen

Mehreren Strafanzeigen sieht ein 22-Jähriger entgegen, der am Sonntagabend in der Esslinger Straße durch sein aggressives Verhalten aufgefallen ist und sowohl Zeugen als auch Polizeibeamte attackiert hat. Gegen 20.20 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein, in denen von eskalierenden Streitigkeiten auf dem Gelände einer Tankstelle berichtet wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte sich der alkoholisierte Mann in Begleitung mehrerer Personen an der Tankstelle aufgehalten und war zunächst mit einer Bekannten in Streit geraten. In diesem Zusammenhang hatte er auch eine Angestellte der Tankstelle gestoßen, die sich dabei leicht an der Hand verletzt hatte. Als die alarmierte Polizei vor Ort eintraf, trat der Verdächtige gegen den Pkw eines weiteren Begleiters und versuchte zu flüchten. Einen 51-jährigen Zeugen, der sich ihm in den Weg stellte, stieß er zu Boden. Der Mann zog sich dabei Verletzungen zu, die später in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Gegen seine anschließende Ingewahrsamnahme wehrte sich der renitente 22-Jährige dermaßen, dass die Polizeibeamten Pfefferspray und auch den Schlagstock einsetzen mussten. Zwei Beamte wurden bei der Überwältigung des weiterhin renitenten Beschuldigten leicht verletzt. Auch der 22-Jährige trug leichte Verletzungen davon. Gegen ihn wir nun unter anderem wegen Körperverletzung, Bedrohung und tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (ak)

Tübingen (TÜ): Betrunken am Steuer

Eine erheblich unter Alkoholeinfluss stehende Pkw-Lenkerin hat am Sonntagabend in der Rheinlandstraße einen Verkehrsunfall verursacht. Die 63-Jährige war gegen 20 Uhr mit ihren VW Polo auf der B 296 stadteinwärts unterwegs. An der Kreuzung der Herrenberger Straße mit dem Hagellocher Weg überfuhr sie den beginnenden Mittelstreifen, wobei sie die dort stehende Ampel und ein Verkehrszeichen sowie danach noch einen Lichtmast streifte. Als Geisterfahrerin setzte sie anschließend ihre Fahrt auf den für den Gegenverkehr stadtauswärts führenden Fahrstreifen fort. Auch nach der Einmündung der Rheinlandstraße fuhr sie auf der falschen Fahrbahn weiter in Richtung Schlossbergtunnel. Einem oder zwei entgegenkommenden Pkw-Lenker gelang es, rechtzeitig auszuweichen. Obwohl auch ein 56-jähriger Fahrer eines Renault Kangoo noch auszuweichen versuchte, konnte er eine Kollision mit dem Polo nicht verhindern. Der Wagen der Unfallverursacherin prallte danach mit dem Heck gegen den Randstein des Mittelstreifens, wurde ausgehebelt und landete mit der linken Fahrzeugseite quer über dem Mittelstreifen. Er musste von der Feuerwehr wieder auf die Räder gestellt werden. Beide verletzte Unfallbeteiligte wurden vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und vorsorglich stationär aufgenommen. Bei der Unfallaufnahme kam heraus, dass die 63-Jährige offenbar Alkohol getrunken hatte. Ein Test ergab ein vorläufiges Ergebnis von etwa zwei Promille, weshalb eine Blutprobe veranlasst wurde. Der Führerschein der Frau wurde beschlagnahmt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf knapp 15.000 Euro geschätzt. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt. (ak)

Rückfragen bitte an:

Björn Reusch (rsh), Telefon 07121/942-1100

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4449471 Polizeipräsidium Reutlingen

@ presseportal.de